Kokosmakronen: Das Originalrezept wie von Oma

Kokosmakronen: Das Originalrezept wie von Oma

Sie lieben Kokosmakronen in der Weihnachtszeit genauso sehr wie wir? Von unserem schnellen und einfachen Originalrezept mit und ohne Oblaten werden nicht nur Sie, sondern auch Ihre Gäste nicht genug bekommen.

Omas Originalrezept für saftige Kokosmakronen

© YinYang/iStock
Unser Rezept für saftige Kokosmakronen ist schnell, einfach und schmeckt himmlisch lecker.

Die Vorweihnachtszeit versüßen wir uns am liebsten mit leckeren Plätzchen und Gebäck. Neben Vanillekipferl, Bethmännchen, Christstollen und Lebkuchen dürfen natürlich auch Kokosmakronen nicht auf dem Plätzchenteller fehlen. Probieren Sie unser Originalrezept für Omas saftige Kokosmakronen am besten gleich aus.

30 Minuten
10 Minuten
20 Minuten
leicht
Bewertung: 4
vegetarisch
deutsch
Dessert
Weihnachten, schnell, einfach
€ € € €

Zutaten für die Kokosmakronen

für 40 Portionen
  • 3 Eiklar
  • 250 g Kokosraspeln
  • 210 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • eine Prise geriebene Bio-Zitronenschale

Zubereitung der Kokosmakronen

  1. Für besonders aromatische Kokosmakronen werden die Kokosraspeln zuerst vorsichtig mit etwas Butter oder Öl in der Pfanne angeröstet, bis die goldgelb sind.
  2. Ofen auf 150 Grad vorheizen. Das Eiweiß mit einer Küchenmaschine oder dem Handmixer zu steifem Schnee schlagen. Nach und nach den Puderzucker und den Zitronensaft dazugeben.
  3. Jetzt vorsichtig die Zitronenschale und Kokosraspeln unter den Eischnee heben.
  4. Zum Schluss das Backblech mit Backoblaten auslegen und darauf 1-2 Teelöffel der Eischnee-Kokos-Masse geben. Möchten Sie auf die Oblaten verzichten, werden die Häufchen einfach direkt auf das Backpapier gegeben. Die Kokosmakronen nun für etwa 20 Minuten backen, bis das Gebäck hellgelb und leicht gebräunt ist.

Tipps zum Kokosmakronen-Rezept

Sie können die Kokosmakronen nach dem Abkühlen auch noch mit Schokolade, z.B. Zartbitter, Vollmilch oder weißer Schokolade verfeinern. Dazu die Unterseite der Kokosmakronen einfach in Schokolade tunken und die Oberseite mit Kuvertüre besprenkeln.

Wie werden Kokosmakronen aufbewahrt?

Damit die selbst gemachten Kokosmakronen saftig bleiben und nach dem Backen nicht steinhart werden, können Sie das Gebäck in einer gut verschließbaren Plastikdose aufbewahren. Tipp: Auch ein Leinensäckchen, das an einem kühlen und dunklen Ort aufbewahrt wird (z.B. gut geschützt auf dem Balkon), soll Kokosmakronen schön frisch halten.

Wie lange sind Kokosmakronen haltbar?

Bei Kokosmakronen handelt es sich um sogenanntes Dauergebäck. Bei guter Lagerung sind die Makronen also sehr lange haltbar. In der Regel zwischen 2 und 3 Wochen.

Lesen Sie auch: 6 Fehler, die jeder beim Plätzchenbacken macht >>

So bleiben Makronen weich und saftig

Das Zauberwort für weiche und saftige Kokosmakronen lautet: Apfelstück! Dieses wird einfach mit zum Gebäck in die Plastikdose gegeben. Das Obst gibt dort seine Feuchtigkeit an die Kokosmakronen ab. Auf diese Weise bleibt das Gebäck besonders lange saftig und frisch. Doch Achtung: Um Schimmel zu vermeiden, sollte das Apfelstück täglich ausgewechselt werden.

Auch Kokosmakronen mit gezuckerter Kondensmilch sind ein Genuss

Ganz egal, ob Lebkuchen, Makronen oder Butterplätzchen – damit wir lange etwas von unseren Plätzchen haben, kommt es auf die richtige Lagerung an. Wir haben für...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...