20. März 2020
Verdacht auf Corona? So verhalten Sie sich richtig!

Verdacht auf Corona? So verhalten Sie sich richtig!

Sie sind erkältet und verschnupft? Aber handelt es sich um eine durch Jahreszeiten bedingte Grippe oder Corona? Viele Menschen stellen sich gerade die Frage. Zu Recht, denn mittlerweile wird Deutschland selbst von der Coronakrise heimgesucht. Dass Unsicherheit um sich greift, ist nur zu verständlich. Lesen Sie, was Sie bei Verdacht auf das Coronavirus tun sollten.

Corona oder Grippe? Erkältete Frau mit Schnupfen
© iStock
Verdacht auf Corona? So verhalten Sie sich richtig!

Keine Panik sondern Ruhe bewahren

Die winterliche Grippe- und Erkältungszeit kann sich bis weit in den April ziehen - daher bedeuten Schnupfen, trockener Husten oder Temperatur nicht automatisch, dass man sich mit dem Coronavirus infiziert hat. Da aber nicht alle Personen gestestet werden (können), ist es nur verständlich, dass Unsicherheit um sich greift, denn Deutschland ist mittlerweile selbst ein Krisengebiet. Also, was tun?

Bewahren Sie Ruhe und gehen Sie bei Symptomen wie folgt vor:

  • Beim Coronavirus kommt es nicht zu Gliederschmerzen, Niesen oder Kopfschmerzen, wie z. B. bei einer Grippe. Wenn Sie aber typische Symptome haben (trockener Husten, Fieber, Durchfall, evt. auch Schnupfen, der aber nicht zwangsläufig sein muss), dann rufen Sie Ihren Arzt an. Haben Sie dabei Geduld, denn viele Menschen versuchen gerade, ihre Hausärzte zu erreichen. Versuchen Sie es ausschließlich erstmal telefonisch - gehen Sie nicht direkt in die Praxis, wenn Sie einen Corona-Verdacht haben!
  • Weisen Sie Ihren Arzt darauf hin, wenn Sie innerhalb der letzten 14 Tage Kontakt zu einer infizierten Person hatten oder sich in einem der ausgewiesenen Krisengebieten waren. Mehr Informationen zu den Risikogebieten beim Robert-Koch-Institut.
  • Bei einem Notfall, z. B. Atemnot, wählen Sie die 112. Ansonsten kontaktieren Sie Ihren Hausarzt. Ist dieser nicht erreichbar, wählen Sie die 116 117. Der Arzt oder Mitarbeiter des kassenärztlichen Bereitschaftsdienstes werden die weiteren Schritte mit Ihnen besprechen.

Ansteckung vermeiden

  • Man kann es in diesen Tagen einfach nicht genug wiederholen, denn es scheint immer noch nicht bei jedem angekommen zu sein: Halten Sie Abstand, Abstand, Abstand! In Supermärkten helfen Markierungen auf den Boden dabei, auch werden mittlerweile in einigen Discountern Sicherheitskräfte eingesetzt, um Ordnung zu halten. Es geht um Ihre Gesundheit, aber auch um den Schutz der Menschen, die nicht im Homeoffice arbeiten können - und natürlich um den Schutz aller anderen Mitmenschen.
  • Geben Sie niemandem die Hand, verzichten Sie auf Begrüßungsküsschen. Fassen Sie so wenig wie möglich an.
  • Waschen Sie sich regelmäßig die Hände - vergessen Sie die Zwischenräume und die Daumen nicht. Reinigen Sie lange Fingernägel regelmäßig mit Handbürsten.
  • Bleiben Sie zu Hause!

Mehr wichtige Tipps rund ums Coronavirus finden Sie auch hier>>

sensibler magen
Magen- und Darmkrämpfe treten meist unerwartet auf. Die Krämpfe können die unterschiedlichsten Ursachen haben und sollten bei häufigerem Auftreten unbedingt von...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...