22. Juli 2020
Abnehmen und entgiften mit der Master Cleanse-Diät

Abnehmen mit der Master Cleanse-Diät

Limonaden-, Zitronensaft-, Ahornsirup- oder auch Cayennepfeffer-Diät – es gibt viele Namen für die Master Cleanse-Diät. Die Fastenkur hat aber immer den gleichen Zweck: abnehmen und entgiften mithilfe von süßsauren Getränken. Wir verraten Ihnen, wie es funktioniert und geben Tipps, was Sie beachten sollten.

Zitronensaft -Abnehmen mit der Master-Cleanse-Diät
© belchonock/Thinkstock
Abnehmen mit der Master Cleanse-Diät

Master Cleanse Diät - was ist das?

Stars wie Beyonce Knowles haben mit der zehntägigen Fastenkur schon abgenommen und auch Jared Leto kam so in Form. Die Master Cleanse-Diät liegt voll im Trend, auch wenn sie eigentlich ein alter Hut ist, denn schon in den 1940er Jahren entwickelte der Heilpraktiker Stanley Burroughs diesen Ernährungsplan gegen Magengeschwüre. Heute wurde sie als Entgiftungskur und zum Abnehmen wiederentdeckt. Ziel des Entgiftens ist es, sich wieder fitter und leistungsfähiger zu fühlen. Eine wichtige Funktion des Entgiftens ist es zudem, Schadstoffe aus dem Körper herauszutransportieren.

Für wen ist die Master Cleanse Diät geeignet und was sind die Voraussetzungen?

Um es gleich vorweg zu nehmen: Wer mittel-und langfristig Gewicht verlieren möchte sollte eine andere Methode wählen. Sie ist eine reine Entgiftungskur! Die Master Cleanse-Diät ist daher nur für einen kurzen Zeitraum eignet, um schnell noch in den Bikini oder ein Kleid zu einem besonderen Anlass zu passen. Da sich Stars speziell für Rote Teppiche und andere Events gezielt vorbereiten, ist so eine Fastenkur natürlich beliebt. Unsere Empfehlung: Besprechen Sie sich mit Ihrem Hausarzt, ob die Kur für Sie geeignet ist. Bei fettleibigen Menschen kann es sinnvoll sein, schnell an Gewicht zu verlieren. Hier eigenen sich aber andere Methoden wie beispielsweise die Paleo-Diät oder die Sirtfood-Diät besser.

Rezept für die Master Cleanse-Limonade

Frau abnehmen
© Deklofenak/iStock/ Thinkstock
Tipps zum Abnehmen:
Sie möchten schnell, aber gesund und dauerhaft abnehmen? Dann werfen Sie einen Blick auf unsere Abnehm-Methoden und Diät-Tipps. Machen Sie mit uns eine erfolgreiche Ernährungsumstellung.

Die Diät mit dem gesüßten Zitronensaft sollte zehn Tage ausgeführt werden, wer die Fastenzeit vor Ostern nutzen will, kann den Diät-Plan aber auch auf bis zu 40 Tage ausdehnen. Währenddessen wird keine feste Nahrung aufgenommen, nur die selbstgemischte Limonade. Auch Kaffee, Alkohol oder andere Getränke sind tabu. Einzig Wasser ist erlaubt.

Zutaten und Zubereitung

  • 2 Tl Zitronen für frisch gepresster Zitronensaft
  • 2 Tl Ahornsirup
  • 1/10 Tl Cayennepfeffer
  • 300 ml heißes Wasser

Alle Zutaten miteinander vermengen und etwas abkühlen lassen.

Die Limonade enthält pro Glas etwa 100 Kalorien, die hauptsächlich durch den Zucker aufgenommen werden. Pro Tag sollten zum Abnehmen rund sechs Gläser getrunken werden, wer nicht abnehmen sondern nur entgiften möchte, kann bis zu 12 Gläser am Tag trinken.
Je nach Dauer der Kur brauchen Sie regelmäßig frische Zitronen. Ansonsten halten sich die Anschaffungskosten für die wenigen Zutaten in sehr überschaubaren Grenzen – sicherlich geben Sie deutlich weniger Geld aus, als während der regulären Ernährung.

Wirkungen der Inhaltsstoffe

Zitrone:
Zitronen werden vor allem führ ihren hohen Vitamin C Gehalt geschätzt. Dieser sorgt für viele positive Dinge in unserem Körper. Unter anderem regt das Vitamin den Stoffwechselprozess und kurbelt unsere Fettverbrennung an. Deshalb sind Zitronen wahre Fettkiller. Und auch als Detoxwunder können sich Zitronen zeigen lassen: Der hohe Kaliumgehalt entwässert und wirkt harntreibend. So werden Giftstoffe optimal herausgespült.

Cayennepfeffer:
Cayennepfeffer kann laut Studien dabei helfen, Gewicht zu verlieren. Schon ein halber Teelöffel des Gewürzes kann den Körper dabei unterstützen, Kalorien schneller zu verbrennen. Außerdem dämpft das im Chili enthaltene Capsaicin den Hunger.

Ahornsirup:
Ahornsirup eignet sich bestens, um das Getränk schmackhaft zu machen. Das reine Naturprodukt ist eine tolle Alternative zu herkömmlichem Zucker, da es wertvolle Mineralstoffe wie Calcium, Kalium, Magnesium und Eisen mitbringt. Ahornsirup enthält außerdem weniger Kalorien als Haushaltszucker und Honig, da es in naturbelassener Variante zu 45 Prozent aus Wasser besteht. Der Sirup besitzt zudem antioxidative und entzündungshemmende Eigenschaften.

Entgiftungskur: Vorbereiten auf die Master Cleanse-Diät

Wer mit der Entgiftungskur beginnen möchte, sollte seinen Körper vorher von innen reinigen. Hierfür am Abend vor dem ersten Tag der Diät einen abführenden Kräutertee zur Darmreinigung trinken. Um alle Giftstoffe abzutransportieren können Sie diesen Tee noch ein paar Abende lang trinken, wenn er nicht zu stark dosiert ist. Morgens können Sie zudem auch ein Glas ionisiertes Salzwasser trinken: Hierfür zwei Esslöffel ionisiertes Meersalz in 250 ml warmen Wasser auflösen.

Master-Cleanse-Diät: Tipps zum Durchhalten

Haben Sie die ersten drei Tage erst einmal geschafft, ist der Rest der Diät gar nicht mehr so problematisch. Um Ihren Körper aber erst einmal an den Nahrungsstopp zu gewöhnen, können Sie sich mit ein paar Tricks für den Notfall behelfen.
Verspüren Sie Magenknurren, nehmen Sie eine Tasse Pfefferminztee zu sich. Die Minze wirkt nicht nur appetitbremsend, das Getränk füllt auch den Magen und lässt ihn erstmal gefüllt erscheinen.
Im aktuen Heißhungerfall greifen Sie am besten zur Zahnbürste: Mit einem frisch geputzen Mund vergeht der Appetit von selbst!
Hat sich Ihr Magen nach ein paar Tagen umgewöhnt, lässt auch das Hugnergefühl nach.

Fastenbrechen nach der Diät

Wer die zehn oder auch 40 Tage Fastenzeit erfolgreich überstanden hat, sollte seinen Körper langsam wieder an feste Nahrung gewöhnen. Hierfür an Tag eins und zwei nach der Diät mehrere Gläser Orangensaft trinken, ab Tag 3 Früchte und Salate und ab Tag 4 wieder normale, aber gesunde (!) Nahrung essen. Der Vorteil dieser Diät ist ein schneller Gewichtsverlust mit wenig Aufwand. Allerdings liegen auch die Nachteile auf der Hand: Wer danach weiter isst wie bisher, wird schnell mehr auf die Waage bringen als vorher. Auch ist die Ernährung während der Kur sehr einseitig und kann besonders bei älteren oder schwächeren Menschen zu Problemen führen. Sprechen Sie vor Beginn der Diät am Besten mit einem Arzt, ob die Diät für Sie geeignet ist.

Do's

  • Besprechen Sie sich vorher unbedingt mit Ihrem Hausarzt, ob die Diät für Sie geeignet ist.
  • Wer mittel-und langfristig Gewicht verlieren möchte, sollte eine andere Methode wählen.
  • Reinigen Sie vor der Entgiftungskur den Körper von innen.

Dont's

  • Andere Getränke, wie Alkohol oder Kaffee, während der Diät zu sich nehmen, nur Wasser ist erlaubt.
  • Feste Nahrung zu sich nehmen ist tabu während der Kur.
  • Nach der Entgiftungsakur sofort wieder feste Nahrung zu sich nehmen. Lieber langsam daran gewöhnen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Das Original: abnehmen mit Schlankwasser
Entschlackungstee: Jetzt den Körper entgiften

Die 7-Tage-Basenkur
Eine Woche entschlacken: Fasten-Expertin Sabine Wacker erklärt, wie es funktioniert. Wie Sie die 7-Tage-Entschlackungskur richtig angehen inklusive Wochenplan...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...