Wasser sparen: Wann Waschen bei 60 Grad sinnvoll ist

Wasser sparen: Wann Waschen bei 60 Grad sinnvoll ist

Keimfrei und sauber soll die Wäsche sein. Häufig wird dafür das 60-Grad-Programm gewählt. Aber muss das überhaupt sein – gerade im Hinblick auf den Verbrauch von Wasser und Strom? Wir erklären Ihnen, wann es wirklich sinnvoll ist und wann nicht.

Ob unter der Dusche, beim Einkaufen oder Heizen. Mit den richtigen Tipps und Tricks können Sie jede Menge Geld sparen. Auch beim Waschen Ihrer Wäsche! Rein, keimfrei und schön duften soll sie. Um das zu erreichen, greifen viele Menschen auf das 60-Grad-Programm zurück. Aber ist das überhaupt notwendig? Schließlich wird dabei eine Menge Wasser und Strom verbraucht.

Wäsche bei 60 Grad waschen: Notwendig, oder nicht?

An der 60-Grad-Wäsche scheiden sich die Geister. Für die einen ist sie unverzichtbar, für andere das genaue Gegenteil. Die Frage, ob man das Programm überhaupt braucht, ist daher nicht unberechtigt. Fakt ist: Der Begriff Kochwäsche stammt aus einer Zeit, in der es notwendig war, bestimmte Textilien mit heißem Wasser zu waschen, um sie hygienisch rein zu bekommen. Die Zeiten haben sich natürlich längst geändert. Dank ausgeklügelter Technologien und moderner Waschmittel wäscht die Waschmaschine nicht nur energiesparender, Kleidung und Co. werden mittlerweile auch bei niedrigeren Temperaturen (30 und 40 Grad) richtig sauber. Die 60-Grad-Wäsche ist also nicht mehr zwingend notwendig. Allerdings gibt es einige Ausnahmen.

Darum sollten Sie keinen Weichspüler in Ihre Waschmaschine geben>>

Wann Waschen bei 60 Grad sinnvoll ist

Ganz auf das 60-Grad-Programm sollten Sie beim Waschen aber trotzdem nicht verzichten. Waschen bei 60 Grad ist etwa sinnvoll, wenn im Haushalt ein Infektionsrisiko besteht. Beispielsweise durch einen Magen-Darm-Infekt oder Fußpilz. Auch für Menschen, die ein geschwächtes Immunsystem haben, kann es sinnvoll sein, bestimmte Wäschestücke bei 60 Grad zu waschen.

Übrigens: Es spricht nichts dagegen, Handtücher, Unterwäsche oder Bettwäsche ab und an richtig heiß zu waschen. Wenn Sie Ihre Kleidung schonen wollen und ganz nebenbei auch noch Strom und Wasser sparen möchten, sollten Sie das Programm jedoch so sparsam wie möglich einsetzen.

Welche Kleidungsstücke Sie niemals bei 60 Grad waschen sollten

Empfindliche Materialien wie Seide, Wolle, Kunstfasern oder Leder sollten niemals mit 60 Grad gewaschen werden. Die Gefahr ist einfach zu groß, dass die feinen Stoffe dabei einlaufen könnten oder beschädigt werden.

Im Video: So oft sollte man den BH wirklich waschen

Beim Duschen Ressourcen zu sparen, ist gar nicht schwer. Wir verraten Ihnen 6 nützliche Tipps, mit denen Sie Ihren Wasser- und Stromverbrauch ganz einfach...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...