Hohe Stromrechnung? Die 4 häufigsten Ursachen

Hohe Stromrechnung? Die 4 häufigsten Ursachen

Sie können sich Ihre hohe Stromrechnung nicht erklären? Oft liegt der Teufel im Detail versteckt. Wir kennen 4 Ursachen, die Sie vielleicht noch gar nicht auf dem Schirm hatten.

Ihre Stromrechnung ist vielleicht schon viel zu hoch oder Sie möchten für die nächste Abrechnung sparen? Ganz egal, wo Ihre Prioritäten gerade liegen – wichtig ist: handeln Sie sofort. Doch nicht immer sind die Stromfresser auch wirklich auf den ersten Blick erkennbar. Wir nennen Ihnen 4 Quellen, die Sie bei Ihrem nächsten Rundgang durch Ihr Zuhause unbedingt auf dem Schirm haben sollten.

4 Ursachen für eine zu hohe Stromrechnung

1. Veraltete oder defekte Geräte

Veraltete, defekte oder nicht sachgemäß verwendete Geräte können unbemerkt Ihre Stromrechnung nach oben treiben. Dazu zählen beispielsweise:

  • ein vereistes Gefrierfach
  • ein defekter Warmwasserboiler
  • ein falsch eingestellter Kühlschrank

Und natürlich Geräte, die ihre besten Zeiten längst hinter sich haben. Tauschen Sie Waschmaschine, Trockner, Herd und Co. also (wenn möglich) durch neue Geräte mit einer hohen Energieeffizienzklasse aus. So lässt sich die Stromrechnung ebenfalls um ein Vielfaches senken.

Lesen Sie auch: Diese 10 Haushaltsgeräte sind im Standby-Modus echte Stromfresser>>

2. Sie verbringen mehr Zeit daheim

Sie haben einen neuen Job angenommen, der sich hauptsächlich im Homeoffice abspielt oder Sie sind seit kurzem selbstständig? Dann hätten wir hier schon mal den zweiten Grund für eine hohe Stromrechnung gefunden. Nicht nur der Laptop oder Computer laufen am Tag oft mehrere Stunden. Sie verbrauchen auch Strom bei der Zubereitung Ihres Mittagessens oder Kaffees. Und das macht sich früher oder später auch auf der Stromrechnung bemerkbar.

Tipp: Schließen Sie den Netzstecker Ihres Laptops an einer Steckerleiste mit Kippschalter an. So können Sie den Stromverbrauch besser steuern und eingrenzen.

3. Sie verwenden einen Heizlüfter

Gestiegene Preise für Brennholz, Öl und Strom lassen Verbraucher erfinderisch werden. Der Griff zum Heizlüfter ist da natürlich nachvollziehbar. Die Geräte sorgen zwar ziemlich schnell für kuschelige Wärme, sind aber eben auch wahre Stromfresser. In der Regel hat ein klassischer Heizlüfter eine Leistung von 2 kW. Bei einem Strompreis von 0,35 Euro/kWh kommen Sie so schnell auf 0,80 Euro pro Stunde. Lassen Sie von diesen Geräten besser die Finger, wenn Sie Ihre Stromrechnung nicht unnötig nach oben treiben möchten.

4. Weitere Person im Haushalt

Nicht nur auf der Wasserabrechnung macht sich eine weitere Person im Haushalt bemerkbar, sondern auch im Hinblick auf die Stromrechnung. Tipp: Bevor Sie eine neue Wohnung beziehen, ist es ratsam, den Vermieter zu fragen, wie viele Personen davor in der Wohnung gelebt haben. So können Sie den Abschlag bei Ihrem Energieversorger gleich von Anfang an anpassen und ggf. wird Ihnen ein günstigerer Tarif angeboten.

Im Video: So sparen Sie am einfachsten Strom

Lebensmittel werden immer teurer. Ist gut und gesund essen überhaupt noch möglich? Ja! Wir verraten Ihnen 4 hilfreiche Tipps, mit denen Sie beim Einkaufen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...