26. April 2021
Vogeluhr: Welche Vögel zwitschern wann?

Vogeluhr: Welche Vögel zwitschern um welche Uhrzeit?

Eine Sache, die wir am Frühling lieben: Wenn uns die Vögel morgens bereits mit heiterem Gezwitscher begrüßen. Doch wer singt eigentlich wann? Wir verraten, welche Vogelarten Sie typischerweise zu welchen Uhrzeiten hören

Vogelgezwitscher: Wann singt welche Vogelart?

Besonders im Frühjahr hören wir sie zu fast jeder Tageszeit: Vögel versüßen uns den Start in den Tag mit ihrem glockenhellen Gesang, begleiten uns am Nachmittag und verklingen erst zum Sonnenuntergang. Doch wer zwitschert da eigentlich wann? Werfen Sie doch mal einen Blick auf die Vogeluhr.

Vogeluhr des NABU: Welche Vogelart wann zu hören ist

Der Naturschutzbund (NABU) hat hierfür eine offizielle Vogeluhr. Diese verrät, wann welcher Vogel am besten zu hören ist. So können Sie ablesen, welche Vogelart wann am lautesten zwitschert.

Die größten Sänger in der Vogelwelt sind übrigens die Männer: Sie markieren so ihr Revier und wollen das begehrte Weibchen anlocken. Vor allem frühmorgens trällern die männlichen Vögel am lautesten.

Der Sonnenaufgang ist der Referenzzeitpunkt für alle Vögel. Sie setzen mit ihrem Gesang sehr pünktlich bereits vor Sonnenaufgang ein – man könnte tatsächlich eine Uhr nach den Tieren stellen.

Amsel, Drossel und Star singen fast ausschließlich zur Brutzeit. Der typische Gesang dieser Vogelarten ist deshalb schon ab dem Spätwinter zu hören und geht bis in den Juli hinein.

Wer zwitschert wann? Vogelgesang nach Uhrzeit

Singfreudiger sind hingegen die typischen Singvögel, die schon über eine Stunde vor der Sonne anfangen zu zwitschern.

Als erstes hören Sie den Gartenrotschwanz, der sogar 80 Minuten vor dem Sonnenaufgang startet.

55 Minuten vor Aufgang der Sonne setzt dann auch die Singdrossel ein.

Fünf Minuten später folgt der glockenhelle Klang des Rotkehlchens.

45 Minuten vor Sonnenaufgang setzt die Amsel mit ein.

Die niedlichen Meisen zwitschern 35 Minuten vor Sonnenaufgang los.

5 Minuten später setzt die verwandte Kohlmeise ein.

Der rücksichtsvolle Star weckt uns erst 15 Minuten vor Sonnenaufgang – ein perfekter Weckruf also.

Der Buchfink setzt dann erst 10 Minuten vor Tagesanbruch ein.

Diese Vögel singen nachts

Tatsächlich vernehmen wir sogar in der dunklen Nacht manchmal das ein oder andere Gezwitscher. Was hat es damit auf sich? Welche Piepmätze nach Sonnenuntergang singen, ist zum Glück überschaubar. Dabei handelt es sich typischerweise um die Nachtigall, den Gartenrotschwanz sowie die Lerche. Natürlich gehören auch Eulenvögel zu den nachtaktiven Sängern.

Ein kleiner Igel hat es sich in Ihrem Garten gemütlich gemacht und Sie wollen ihm etwas Gutes tun? Nichts leichter als das! Wir verraten Ihnen, wie Sie das...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...