Unkraut unter Hecke entfernen: 5 hilfreiche Tipps

Unkraut unter Hecke entfernen: 5 hilfreiche Tipps

Wenn sich Unkraut unter der Hecke breitmacht, ist das besonders unschön: Die Hecke ist schließlich häufig das Aushängeschild unseres Grundstückes. Doch wie das unerwünschte Grünzeug entfernen, ohne der Hecke zu schaden? Wir verraten Ihnen 5 effektive Tipps.

Unkraut unter der Hecke entfernen: Diese Methoden wirken effektiv

Eine schön geformte Hecke ist ein toller Sichtschutz zu den Nachbarn oder zur Straße hin und macht außerdem einen ansehnlichen, gepflegten Eindruck nach außen. Blöd jedoch, wenn sich unter der Hecke plötzlich Unkraut breitmacht. Grünzeug, das ungeordnet hervorlugt zerstört den schönen Anblick und kann zudem der Hecke selbst schaden. Umso wichtiger, das Unkraut effektiv loszuwerden. Lesen Sie hier, welche Methoden funktionieren.

1. Hacken

Das Unkraut unter der Hecke mit Chemie oder aggressiven Hausmitteln wie Essig zu bekämpfen, ist nicht empfehlenswert. Das würde auch den Boden für die Hecke selbst zerstören. Deshalb ist die natürliche Bekämpfung des Unkrautes durch Hacken eine schnelle und effektive Methode.
Diese eignet sich, wenn es sich bei dem Unkraut um Wildkräuter mit Samen handelt.

Einige Unkräuter können Sie noch sinnvoll nutzen, lesen Sie hier, welche und wofür >>

2. Jäten

Handelt es sich bei dem Unkraut hauptsächlich um Wurzelunkräuter, sollten Sie diese nicht mit Hacken behandeln. So können die Wurzeln getrennt werden und diese sich noch weiter ausbreiten. Die richtige Wahl ist hier das Jäten. Es nimmt zwar mehr Zeit in Anspruch, ist dafür jedoch eine sehr effektive Methode, die das Unkraut langfristig von Ihrer Hecke fernhält – es lohnt sich also. Reißen Sie das Unkraut immer mit Wurzel komplett aus dem Boden.

3. Umweltfreundliche Unkrautvernichter

Ist der Unkrautbefall sehr großflächig, sodass die Arbeit per Hand nicht zu vollbringen ist, gibt es noch eine weitere Alternative. Einige Unkrautvernichter sind umweltfreundlich genug, um sie auch unter der Hecke einsetzen zu können. Sie bekommen diese Hermizide mit organischen Inhaltsstoffen im Gartencenter. Vermeiden Sie dennoch, dass das Mittel direkt auf die Blätter der Hecke gelangt und versuchen Sie, es punktuell auf das Unkraut aufzutragen.

Auch spannend: So entfernen Sie Unkraut aus Pflasterstein-Fugen >>

4. Unkraut unter der Hecke mit Mulch vorbeugen

Haben Sie die Arbeit einmal erledigt, liegt es natürlich in Ihrem Interesse, das Unkraut so lange wie möglich fernzuhalten. Legen Sie dafür eine Mulchschicht auf dem Boden unter der Hecke an. Dazu können Sie Materialien wie Holzspäne, Rinde, Stroh oder Laub verwenden. Mulchen verhindert nicht nur die Entstehung von Unkraut, sondern ist auch noch aus anderen Gründen nützlich für Ihre Hecke: Die Schicht schützt vor Trockenheit, Hitze und Frost und ist außerdem gut für die Bodenstruktur.

5. Unkraut mit Pflanzen verhindern

Auch das gezielte Setzen von anderen Pflanzen verhindert das chaotische Ausbreiten von Unkraut unter Ihrer Hecke. Vor allem Bodendecker eignen sich als hübscher Schutz vor Unkraut: Setzen Sie eine flächendeckende Schicht des gewünschten Bodendeckers unter Ihre Hecke und das Unkraut kann nicht mehr durchdringen. Dabei können Sie sich für eine dekorative Sorte mit hübschen Blüten entscheiden oder aber auch für eine grüne Variante. Sehen Sie hier in unserer Bildergalerie, welche Bodendecker im Schatten gedeihen >>

Übrigens: Besonders von Unkraut betroffen sind laubabwerfende Hecken wie Hainbuchen, Buchen und Liguster. Entscheiden Sie sich für immergrüne Hecken, wenn Sie weniger Pflege betreiben möchten.

Im Video: Diese Pflanze kann Ihren Garten ruinieren

Tatsächlich – nicht nur unsere Haut kann bei zu viel Sonneneinstrahlung verbrennen. Auch unsere Pflanzen können einen Sonnenbrand erleiden. Woran Sie dies...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...