29. April 2021
Obst und Gemüse richtig reinigen: So geht's!

Obst und Gemüse richtig reinigen: So geht's!

Nach dem Einkauf auf dem Wochenmarkt oder im Supermarkt werden Obst und Gemüse meistens nur kurz mit lauwarmem Wasser abgespült. Doch das ist nicht immer ausreichend und kann sogar der Gesundheit schaden. Warum? Verraten wir Ihnen hier!

Obst und Gemüse sind nicht nur super lecker, sie liefern auch wichtige Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Und die sitzen meistens direkt in der Schale. Doch nicht nur das: Auch Bakterien, Parasiten, Schmutz und Pestizide sowie Konservierungsmittel, Wachs und fremde Fingerabdrücke setzen sich hier fest. Und können einem ganz schnell den Appetit verderben. Darum sollten Sie ihr Obst und Gemüse nach dem Kauf nicht einfach nur kurz abspülen, sondern gründlich reinigen. Bei Weintrauben lässt sich die Belastung - etwa durch Pestizide - durch gründliches Abwaschen um ganze 70 Prozent verringern. Es lohnt sich also vor allem für Ihre Gesundheit.

Obst und Gemüse: Darum sollten Sie es gründlich reinigen

Auch wenn Sie Ihr Obst ohnehin schälen wollen: Um eine ausgiebige Reinigung kommen Sie nicht herum. Gerade wenn Sie die Einkäufe ungewaschen in den Kühlschrank legen, bieten die Verunreinigungen den perfekten Nährboden für Krankheitserreger aller Art. Verarbeiten Sie das ungewaschene Obst und Gemüse dann weiter, ist die Gefahr groß, dass das Messer Bakterien, Pilze, Pestizide und Co. direkt ins Innere befördert. 

Auch interessant: So lagern Sie Ihre Lebensmittel im Kühlschrank richtig>>

Obst und Gemüse reinigen: Das müssen Sie beachten

Für die Reinigung von Obst und Gemüse sollten Sie auf keinen Fall auf handelsübliches Spülmittel zurückgreifen - auch wenn sich damit Pestizide, Schmutz und vieles mehr sehr gut entfernen lassen. Viele Obst- und Gemüsesorten könnten die Rückstände des Spülmittels in sich "aufsaugen" und damit zusätzliche Gesundheitsbeschwerden verursachen. Greifen Sie lieber auf einen speziellen Reiniger zurück, mit dem Sie Ihr Obst und Gemüse bedenkenlos putzen können. Dieser Reiniger zum Aufsprühen ist besonders beliebt.

Obst- und Gemüse-Reiniger selber machen: Geht das?

Sie wollen ganz genau wissen, was Sie da an Ihr Obst und Gemüse lassen? Dann machen Sie ihren Obst- und Gemüsereiniger doch einfach selbst! Die hausgemachte Mischung wirkt mindestens genauso gut wie handelsübliche Produkte, kostet in der Herstellung aber nur einen Bruchteil. Die Zutaten für den selbstgemachten Obst- und Gemüsereiniger haben Sie garantiert schon zu Hause. Eine genaue Anleitung finden Sie im nächsten Schritt.

Obst- und Gemüsereiniger selber machen: So geht's!

Das benötigen Sie:

  • 1 Esslöffel Natron (z. B. Kaisernatron)
  • 1 Tasse weißer Essig
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 halbe Zitrone (optional)
  • 1 neue Sprühflasche

Tipp: Werden Natron und Essig miteinander vermischt, kann das ganz schön schäumen. Mischen Sie die Zutaten also sehr vorsichtig. Verwenden Sie am besten ein tiefes Gefäß - so kann wirklich nichts überschäumen. 

Wenn Sie alle Zutaten miteinander vermischt haben, können Sie den fertigen Reiniger in eine neue Sprühflasche füllen. Die Flaschen eignen sich übrigens auch hervorragend zum Besprühen von tropischen Zimmerpflanzen. Hier finden Sie ein günstiges Zweier-Set, das auch noch hübsch aussieht. Haben Sie das Obst und Gemüse mit dem Reiniger besprüht, sollten Sie diesen ca.  5 - 10 Minuten einwirken lassen, bevor Sie ihn gründlich mit Wasser abwaschen.

Obst und Gemüse im Natronbad reinigen: So geht's!

Alternativ können Sie Ihr Obst und Gemüse auch in einem Natronbad von unliebsamen Rückständen reinigen. Denn mit Natriumhydrogencarbonat lassen sich vor allem Pestizid-Rückstände besonders gut entfernen. Dies fanden amerikanische Forscher bei einem Experiment heraus - berichteten wurde darüber im Fachblatt "Journal of Agricultural and Food Chemistry"

Alles was Sie hierfür benötigen, ist eine großzügige Schüssel oder ein Spülbecken, Wasser und Natron. Sollten Sie kein Natron zur Hand haben, können Sie auch Backpulver verwenden. Pro Liter Wasser geben Sie entweder einen Teelöffel Natron oder einen Esslöffel Backpulver hinzu. Baden Sie das Obst und Gemüse jetzt für ca. 15 Minuten in der Mischung. Danach gründlich abspülen. Tipp: Gerade für Allergiker ist diese Methode ein Muss. Schließlich können sich auch Pollen auf der Oberfläche von Obst und Gemüse  - vor allem jenes aus biologischem Anbau - festsetzen und zu allergischen Reaktionen und Reizungen führen. Mit einem Natronbad können Sie diese Gefahr deutlich minimieren.

So süß, so lecker – und SO gesund. Wir verraten Ihnen, welche Auswirkungen es auf Ihren Körper hat, wenn Sie täglich Honig essen.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...