So geht's Lebensmittel im Kühlschrank lagern

Eier gehören in den Einsatz in der Tür, Salat ins Gemüsefach – das ist einfach. Und alles andere? Welche Lebensmittel sich wo wohlfühlen, erfahren Sie hier.

Lebensmittel im Kühlschrank Lebensmittel im Kühlschrank lagern © seasons.agency / / Liebenstein, Jana

Generell gilt: Oben und in der Kühlschranktür ist es am wärmsten. Je weiter unten sich die Fächer befinden, desto kälter wird’s. Neuere Modelle wie etwa die No Frost-Kühl-Gefrier-Kombi der Serie 6 von Bosch bieten Null-Grad-Zonen, dort bleiben z. B. Fisch und Fleisch länger frisch.

Obere Fächer

  • Temperatur in diesem Bereich: 8 bis 10 Grad
  • Ideal für: Fruchtaufstriche, Konfi türen, Geräuchertes, Eingelegtes, gekochte Speisen
  • Tipp: zubereitete Gerichte mit rohen Eiern bitte kühler ins mittlere Fach stellen

Mittlere Fächer

  • Temperatur in diesem Bereich: ca. 5 Grad, tiefer 2 bis 3 Grad
  • Ideal für: Milchprodukte wie Käse, Joghurt, Quark, Sahne und Frischmilch (ungeöffnet)
  • Tipp: bei Modellen ohne Null-Grad-Zonen Aufschnitt, Fleisch- und Fischprodukte im unteren Fach über dem Gemüsefach abgedeckt lagern

Null-Grad-Zonen

  • Temperatur: -1 bis 3 Grad
  • Schubladen: für Fisch, Fleisch
  • Tipp: sie eignen sich hervorragend zur Schnellkühlung von Getränken, z. B. Säfte oder Smoothies.

Gemüsefach (In Kühlschränken ohne VitaFresh-Fächer)

  • Temperatur in diesem Bereich: 4–8 Grad
  • Ideal für: unempfindliches Obst wie Äpfel, Kiwis, Pflaumen sowie Salat und Gemüse (z. B. Blumenkohl, Möhren, Pilze, Radieschen und Spinat)
  • Tipp: Ananas, Bananen, Tomaten, Kartoffeln oder auch Zitronen gehören nicht in den Kühlschrank.

Kühlschranktür

  • Temperatur in diesem Bereich: 8 bis 9 Grad
  • Im oberen Teil Butter, Eier (mit spitzem Ende nach unten), angebrochene (Senf-)Tuben lagern, in der unteren Hälfte Ketchup, Soßen, Getränke
  • Tipp: ungeöffnete H-Milch zum Aufschäumen vorkühlen
 
Schlagworte: