Garten im März: Warum Sie Gemüse JETZT vorziehen sollten

Garten im März: Warum Sie Gemüse JETZT vorziehen sollten

Im Winter ruht die Natur. Wer einen grünen Daumen hat, muss jedoch nicht auf Gartenarbeit verzichten. Einige Gemüsesorten lassen sich nämlich wunderbar vorziehen – und zwar auf der Fensterbank!

Ganz egal ob Kräuter oder Gemüse – im Winter dürfen Pflanzen aufgrund der niedrigen Temperaturen natürlich nicht ins Freie gesetzt werden. Für einen kleinen "Wachstumsvorsprung" im Frühjahr können Sie jedoch drinnen vorgezogen werden!

Warum sollte man Gemüse vorziehen?

Viele Pflanzen sollten auf der Fensterbank vorgezogen werden, damit Sie im Frühjahr dann groß genug sind, um ins Freiland gesetzt zu werden. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Viele Gemüsesorten benötigen beständige Wärme und Feuchtigkeit. Zwei Faktoren, die bei einsetzenden Frost nicht gerade gegeben sind. Würde man die Gemüsesorten jedoch erst nach den Eisheiligen pflanzen, bliebe für die Entwicklung nicht mehr genug Zeit.

Welche Gemüsesorten eignen sich zum Vorziehen?

Und wer hätte es gedacht, tatsächlich sind es einige Gemüsesorten, die Sie im Winter gut vorziehen können. Ganz vorn mit dabei sind zum Beispiel Tomaten, Paprika, Auberginen, Zucchini, Kürbis oder auch Gurken. Auch Kohlsorten können Sie ohne großen Aufwand vorziehen. Vorsicht hingegen ist bei Gemüsesorten wie Möhren, Radieschen, Erbsen und Bohnen geboten. Sie gedeihen besser, wenn Sie direkt im Freien gepflanzt werden.

Lesen Sie hier, welche Gemüsesorten auch auf dem Balkon toll wachsen >>

So können Sie Gemüse vorziehen

Am besten verwenden Sie zum Vorziehen frische Anzuchterde und kleine Anzuchttöpfe, in die Sie mit ausreichend Abstand die Saatgut oder Stecklinge setzen. Damit diese gut keimen, ist eine Temperatur von 25 Grad perfekt. Sie können Ihre Pflanzen auch in ein Mini-Gewächshaus stellen, um diese Temperatur zu erreichen. Alternativ tut es aber auch ein wenig Frischhaltefolie als Abdeckung. Entfernen Sie die Abdeckung jetzt, sobald die Keimlinge gesprossen sind.

Wann ist die beste Zeit, um Gemüse vorzuziehen?

Die meisten Gemüsesorten sollten im März vorgezogen werden. Es gibt aber welche, die schon im Februar oder erst im April ausgesät werden können. Werfen Sie am besten einen Blick auf die Saatgutpackungen – hier finden Sie genaue Informationen, ab wann eine Aussaat sinnvoll ist. Einen kleinen Überblick zu den gängigsten Gemüsesorten haben wir auch hier für Sie vorbereitet:

  • Paprika kann ab Mitte Februar vorgezogen werden und sollte ab Mitte Mai ins Freiland gesetzt werden
  • Tomaten können Sie ab Ende März vorziehen und und ab Mitte Mai nach draußen pflanzen
  • Gurken sollten Sie im April vorziehen und ab Mitte Mai nach draußen pflanzen
  • Kopfsalat kann schon ab Mitte Februar vorgezogen werden und sollte erst ab Mitte Mai nach draußen gebracht werden
  • Auch Kohlrabi kann schon Mitte Februar vorgezogen werden und ab Mitte April in den Garten gepflanzt werden
  • Die Zucchini sollte erst Ende April vorgezogen werden und ab Mitte Mai nach draußen gepflanzt werden

Im Video: So machen Sie Ihren Garten fit für den Frühling

Sie fragen sich, was Broccolini ist? Ob Herkunft, Rezepte oder Kaufratgeber. Hier finden Sie alles Wissenswerte rund um aromatischen Spargelbrokkoli!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...