Achtung: DIESE Schnecken sollten Sie niemals vertreiben

Achtung: DIESE Schnecken sollten Sie niemals aus dem Garten vertreiben

Kaum etwas nervt und ekelt uns mehr, als der Anblick von Nacktschnecken in unserem Garten. Die Schädlinge fressen munter Blumen und Gemüse, während wir versuchen, sie zu bekämpfen. Doch halt! Nicht jede Schnecke ist schädlich für unseren Garten. Wir verraten Ihnen, welche Arten sogar sehr nützlich sind!

Diese Schnecken sind gut für Ihren Garten

Schnecken sind wohl nicht das meistgeliebte Tier des Menschen. Vor allem Nacktschnecken, die als Schädling unsere Pflanzen im Garten ruinieren, gehören nachvollziehbarerweise nicht zu den gern gesehen Gästen. Allerdings ist es wichtig, nicht alle Weichtiere über einen Kamm zu scheren. Beim Bekämpfen sollten Sie bedacht vorgehen, denn einige Schnecken sind durchaus nützlich für Ihren Garten.

3 Schneckenarten, die schädliche Nacktschnecken bekämpfen

Vor allem Schnecken mit Haus sind vorteilhaft für Beet und Pflanzen – aber nicht nur diese, sogar bestimmte Nacktschnecken können Ihnen im Garten behilflich sein. Einige der Weichtiere fressen hauptsächlich alte Pflanzenreste, Algen, Flechten und Moose und unterstützen Sie sogar beim Bekämpfen der unerwünschten Schädlinge – indem sie die Eier der ungeliebten Artgenossen fressen.

Diese Schneckenarten sollten Sie deshalb (in Maßen) in Ihrem Garten dulden:

  • Schnegel (Tigerschnegel)
  • Hain-Bänderschnecke
  • Weinbergschnecke

Diese Nacktschnecken sollten Sie bekämpfen

Schädlich für Ihren Garten und deshalb unbedingt bekämpfenswert sind dagegen folgende Nacktschnecken: die Ackerschnecke, die Spanische Wegschnecke und die Gartenwegschnecke. Hier verraten wir Ihnen, wie Sie Schnecken umweltfreundlich aus Ihrem Garten vertreiben >>

Im Video: Spanische Wegschnecke verbreitet sich immer mehr

Tatsächlich – nicht nur unsere Haut kann bei zu viel Sonneneinstrahlung verbrennen. Auch unsere Pflanzen können einen Sonnenbrand erleiden. Woran Sie dies...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...