Der etwas andere Eiskaffee Cold Brew Coffee selbermachen - so geht's!

Lecker im Sommer: Cold Brew Coffee wird mit kaltem Wasser aufgesetzt und zieht dann mindestens zwölf Stunden im Kühlschrank. Rezept und Anleitung!

Cold Brew Coffee Cold Brew Coffee selbermachen - so geht's! © iStock

Cold Brew Coffee: Alles kalter Kaffee?

Richtig, denn wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich beim Cold Brew Coffee um eine kalte Kaffeespezialität. Wie beim klassischen Eiskaffee wird aber nicht Kaffee wie gewohnt gekocht und abgekühlt weiterverbeitet. Der Cold Brew Coffee, auch Ice Brew Coffee genannt, wird auch kalt angesetzt! Dafür zieht er mindestens 12 Stunden im kalten Wasser - das hat den Vorteil, dass er rund 70 Prozent weniger Säuren und Bitterstoffe als heißer Kaffee enthält. Dadurch ist er wesentlich besser bekömmlich, ist aromatischer und natürlich erfrischend. Für die Zubereitung gibt es spezielle Cold Brew Zubereiter , Sie können aber auch ein ganz normales Gefäß verwenden und den Kaffee später durch einen Filter abseihen. 

Cold Brew Coffee Grundrezept

  • 100 g Kaffee
  • 1 Liter kaltes Wasser

Zubereitung Cold Brew Coffee

  1. Den Kaffee grob mahlen und in ein Gefäß geben. Mit dem kalten Wasser auffüllen und beides gut durchrühren.
  2. Das Gefäß abdecken (bsp. mit Frischhaltefolie) und mindestens 12 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen. 
  3. Den kalten Kaffee filtern und genießen!

Tipp: Wenn Sie den Cold Brew Coffee später mit Säften oder anderem verfeinern möchte, dann stellen Sie besser ein Konzentrat her. Nehmen Sie dann 200 g Kaffee auf 1 Liter Wasser.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:
Ist Kaffee nun gesund oder ungesund? 
So geht richtiger guter Kaffee

 

 

 

Schlagworte: