Rezept: Cake-Pops

Cake-Pops Rezept

Cake-Pops sind in aller Munde. Nicht nur auf Geburtstagen und Hochzeiten sind sie ein beliebtes Dessert, auch als Geschenk sind die Kuchen am Stiel eine kreative und schöne Aufmerksamkeit. Wir haben uns für Sie in die Versuchsküche gestellt und die leckeren Cake-Pops mit einem Cake-Pop-Maker gebacken. Hier ist unser Rezept.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept
Damit die Cake-Pops nach dem Backen so wunderbar kreativ verziert werden können, brauchen Sie Deko ganz nach Wunsch.

Wir haben uns einen bunten Mix aus folgenden Zutaten besorgt:

  • Herzchen
  • Krokant
  • dunkle und weiße Schokolade
  • Kokosnussraspeln
  • diverse Streusel
  • Mikado Stäbchen
  • kleine Eis Waffeln
Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Es ist sehr hilfreich, wenn Sie die Dekoration in kleine Schüsseln füllen. So können Sie die Cake-Pops nach dem Backen sehr viel einfacher verzieren.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Wir haben unsere Cake-Pops mit einem Cake-Pop-Maker gebacken. Das Rezept für den Teig gibt es auf der nächsten Seite.

Sie können die Kugeln aber natürlich auch ohne ein spezielles Gerät formen. Hier ist das Grundrezept für Cake-Pops ohne Cake-Pop-Maker:

Zutaten:

  • 300 g heller oder dunkler Tortenboden (60 g weiche Butter, 50 g Naturjoghurt, 1 Ei, 60 g Zucker, 80 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 EL Kakaopulver) - alternativ ein Fertigprodukt oder Trockenkuchen, der übrig geblieben ist
  • 60 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 140 g Doppelrahmfrischkäse
  • 1 EL Rum oder einige Tropfen Backaroma

Außerdem: Holzstäbchen, Mikado- oder Schaschlik-Stäbchen

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 175° C (Umluft 160° C) vorheizen. Eine Springform mit Backpapier auslegen. Butter, Joghurt, Ei, Zucker, Mehl, Backpulver und Kakao in einer großen Schüssel mit dem Handrührgerät etwa eine Minute lang zu einem weichen Teig verrühren. Diesen in der Form verstreichen und im Ofen 20 Minuten backen. Den Kuchen herausnehmen und mindestens 30 Minuten auskühlen lassen.
  2. Den Kuchen fein zerkrümeln. Nun werden Butter, der gesiebte Puderzucker, Frischkäse und Rum mit dem Handrührgerät drei Minuten lang gründlich verquirlt. Mit einem Löffel können Sie nach und nach so viel von der entstandenen Creme unter die Kuchenbrösel rühren, bis die Masse gut formbar ist. Sie darf aber nicht zu feucht sein und sollte beim Formen nicht an den Händen kleben.
  3. Von der Masse 18 Portionen abstechen und rund formen. Die Bällchen 30 Minuten kühlen. Die Holzstäbchen nun in die Bällchen stecken und nach belieben verzieren.
Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Folgende Zutaten werden für den Teig benötigt, wenn Sie Ihre Cake-Pops mit einem speziellen Gerät herstellen möchten:

  • 190 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 200 g weiche Butter
  • 225 g Zucker
  • 1 Pck Vanillezucker
  • 2 Eier
  • 225 ml Milch
Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Zubereitung:

Zunächst sollten Sie Zucker, Butter, Eier und Vanillezucker verrühren...

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

...anschließend die restlichen Zutaten dazugeben und weiter rühren bis ein glatter Teig entsteht.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Der Cake-Pop-Maker sollte mit etwas Margarine oder Sonnenblumenöl eingefettet werden.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Im Anschluss können Sie den Teig mit einem Löffeln ganz einfach in die Aushöhlungen einfüllen. Schließen Sie danach den Deckel und backen Sie die Cake-Pops rund acht Minuten. Der Duft in Ihrer Küche deutet nun schon an, wie lecker die kleinen Kugeln sein werden.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Und es riecht nicht nur toll, die Cake-Pops sind auch noch goldbraun geworden! Die Kuchen-Kugeln lassen sich ganz einfach entnehmen.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Wenn Sie die Cake-Pops in Kokosnussraspeln wenden möchten, sollten Sie das direkt nach dem Backen tun. Werden die Küchlein mit etwas Eigelb bestrichen, halten die Kokosraspeln noch besser.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Die heißen Cake-Pop müssen nun auf Stiele, Mikado- oder Schaschlikspieße gesteckt werden und gründlich auskühlen, bevor sie verziert werden können.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Während die Kuchen am Stiel auskühlen, können Sie die Kuvertüre über einem heißen Wasserbad schmelzen. Danach kann die Verzierung starten: Überziehen Sie die Cake-Pops zuerst mit Schokolade, indem Sie die Kugeln durch die flüssige Masse drehen. Die Cake-Pops sollten möglichst gleichmäßig bedeckt sein und vor dem Verzieren mit Streuseln oder ähnlichem noch etwas trocknen.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Die schokoladigen Kugeln sollten dann über die jeweilige Schüssel mit Dekoration gehalten und mit bunten Streuseln, Krokant oder auch Schokoflocken bestreut werden, bis sie vollständig bedeckt sind. Danach dürfen die Cake-Pops in ihren speziellen Ständern (oder einfach in einen Block Styropor gesteckt - fest werden.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Spielen Sie ruhig ein wenig mit der Präsentation der kleinen Kuchen. Auch in kleinen Eishörnchen oder Pralinenförmchen sehen die Kugeln unglaublich niedlich aus.

Cake Pops
© Alena Zielinski
Cake-Pops Rezept

Die Kuchen eignen sich besonders gut für die beliebten Candy Bars auf Hochzeiten oder anderen Feierlichkeiten. Sie sehen niedlich aus, sind schnell gemacht und genauso rasch vernascht. Ihre selbst gemachten Cake-Pops sollten innerhalb von drei Tagen verzehrt werden. Wir wünschen viel Spaß beim Backen und Verzieren!

Weitere Tipps zum Thema Cake-Pops finden Sie bei den Küchengöttern>>

Der Crumble ist ein Streuselkuchen ohne Boden. Genau deshalb ist er unglaublich saftig - und unglaublich schnell gemacht. Mit Rhabarber zubereitet passt er...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...