28. September 2021
Unterwäsche: 4 Fehler, die Sie ernsthaft krank machen können

Unterwäsche: 4 Fehler, die Sie ernsthaft krank machen können

Tragen Sie Ihre Unterwäsche richtig? Vermutlich. Was soll man dabei auch schon falsch machen können. Tatsächlich eine ganze Menge! Denn im schlimmsten Fall werden wir dadurch ziemlich krank.

Kaum ein Kleidungsstück tragen wir so häufig und regelmäßig wie Slip und BH. Gewechselt werden sie so ziemlich jeden Tag. Und trotz der Routine machen wir immer noch eine Menge falsch. Das Schlimme: Oft wissen wir nicht mal, dass wir gerade etwas falsch machen. Dabei kann es gerade im Hinblick auf die Unterwäsche ganz schön hilfreich sein, die Fehlerquellen zu kennen. Denn falsche Unterwäsche kann auf Dauer tatsächlich krank machen.

Unterwäsche: 4 Fehler, die Sie ernsthaft krank machen können

Sie tragen regelmäßig Shapewear

Shapewear ist eine feine Sache. Denn die stützende Unterwäsche kaschiert nicht nur kleine Pölsterchen und bringt uns in Form, sie gibt uns auch ein gutes Gefühl. Glauben wir jedenfalls. Unser Körper sieht das tatsächlich ein wenig anders. Denn Shapewear sitzt oft so eng, dass es nicht nur zu einer verschlechterten Blutzirkulation kommen kann, die sich etwa durch Taubheitsgefühle in Armen und Beinen bemerkbar macht, der Druck kann auch Bauchschmerzen und Verdauungsstörungen begünstigen. Aus diesem Grund sollte Shapewear nur zu besonderen Anlässen getragen werden. Achten Sie beim Kauf unbedingt auch auf die richtige Passform. Schmerzen und Taubheitsgefühle beim Tragen von Shapewear werden häufig durch die falsche Größe verursacht.

Auch interessant: Darum sollten Sie Ihren BH jetzt viel öfter waschen>>

Sie besitzen Unterwäsche aus Kunstfasern

Hübsche Dessous haben häufig einen Nachteil: Damit sie sich perfekt an den Körper anschmiegen und auch gut aussehen, werden BH und Slip häufig aus Kunstfasern hergestellt. Das ist erst mal auch kein Problem, solange der Schritt aus Baumwolle gefertigt wurde. Ist dies nicht der Fall, stauen sich hier schnell Wärme und Feuchtigkeit. Pilzerkrankungen, Juckreiz und bakterielle Infektionen sind häufig die Folge.

Ihre Unterwäsche sitzt zu eng

Wenn die Unterwäsche zwickt und einschneidet, ist das nicht nur unangenehm, auch Ihre Gesundheit kann unter zu enger Unterwäsche leiden. Ein zu enger Slip kann beispielsweise zu Irritationen und wunden Stellen im Intimbereich führen. Die Haut ist hier besonders dünn und empfindlich. Je älter wir werden, desto dünner wird sie. Kommen Bakterien in die Wunden, kann es zu Infektionen kommen. Tipp: Achten Sie auch darauf, dass Ihr BH richtig sitzt. Oft handelt es sich um die falsche Größe. Lassen Sie sich im Hinblick auf die Passform also am besten von einem Wäschespezialisten beraten.

Sie benutzen hauptsächlich String Tangas

Sie haben ständig mit Blasenentzündungen zu kämpfen, wissen aber nicht, was die genaue Ursache ist? Gut möglich, dass Ihre Unterwäsche die Ursache für das lästige Problem ist. Denn String Tangas können unangenehme Blasenentzündungen tatsächlich begünstigen. Die Slips sind in direktem Kontakt mit Darmausgang und Vagina, was es den Darmbakterien sehr leicht macht, in die Scheide zu gelangen und eine bakteriellen Vaginose auszulösen. Um das Risiko so gering wie möglich zu halten, sollten Sie Ihre String Tangas also öfter mal gegen normale Slips tauschen.

Video: Darum sollten Sie Ihren BH öfter waschen

Weichspüler darf bei keinem Waschgang fehlen. Schließlich ist die Wäsche danach so schön weich und duftet herrlich. Dabei ist Weichspüler gar nicht so gut, wie...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...