Gesundheit: Wie viele Eier darf man pro Tag essen?

Gesundheit: Wie viele Eier darf man pro Tag essen?

Eier enthalten viele gesunde Inhaltsstoffe und können extrem vielseitig in den Speiseplan integriert werden. Doch wie viel ist zu viel? Wir erklären, wie viele Eier pro Tag gesundheitlich unbedenklich sind.

Wie die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung bekannt gibt, verbrauchte jeder Deutsche im Jahr 2017 durchschnittlich 230 Eier. Das entspricht einer Menge von etwa viereinhalb Eiern pro Woche. Aber ist das vielleicht schon zu viel? Und kann ein übermäßiger Verzehr irgendwann schaden – zum Beispiel unseren Cholesterinwerten? Wir haben nachgeforscht.

Wie viele Eier darf man pro Tag essen?

Laut wissenschaftlichen Kenntnisstand gibt es im Zusammenhang mit Krankheiten keine Höchstgrenze für den Verzehr von Eiern. Das bestätigt auch eine Studie, die 177.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ihren Gesundheitszustand in Bezug auf den täglichen Verzehr von Eiern untersuchte. Die Teilnehmer, die mindestens ein Ei täglich aßen, hatten weder erhöhte Blutfettwerte oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen (z.B. Bluthochdruck) noch eine erhöhte Sterberate.

Das rät die Deutsche Gesellschaft für Ernährung

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät allerdings im Rahmen einer ausgewogenen Ernährung dazu, maximal drei Eier wöchentlich zu verzehren. Wer keine gesundheitlichen Beschwerden hat, kann aber auch relativ bedenkenlos mal das ein oder andere Ei mehr genießen.

Abnehmen mit der Eier-Diät: So funktioniert's >>

So viele Eier sind bei erhöhtem Cholesterinspiegel erlaubt

Wer bereits Probleme mit einem erhöhten Cholesterinspiegel oder Probleme mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen hat, sollte insgesamt darauf achten, nicht mehr als 300 mg Cholesterin pro Tag zu sich zu nehmen. Das entspricht bereits ungefähr einem großen Hühnerei. Mit einem Ei am Tag werden damit schon ca. 250 bis 280 mg Cholesterin abgedeckt. Doch ist das Cholesterin aus dem Hühnerei weitaus harmloser als bislang angenommen. Eier enthalten nämlich den Fettbegleitstoff Lezithin – und dieser hemmt die Aufnahme des Cholesterins aus dem Ei.

Hier finden Sie leckere Rezepte mit Eiern >>

Wie viele Eier darf man in der Schwangerschaft essen?

Auch in der Schwangerschaft gilt: Weniger ist mehr! Drei Eier pro Woche sind aber auch für werdende und stillende Mütter erlaubt. In der Schwangerschaft sollten jedoch nur Eier verzehrt werden, die hart gekocht oder vollständig durchgegart sind. Rohe und halb rohe Eier sind tabu. Gleiches gilt für Speisen, die mit rohen Eiern zubereitet werden. Zum Beispiel Mayonnaise, Aioli oder Tiramisu.

So gesund sind Eier

Ganz egal, ob ein gekochtes Ei zum Frühstück, Rührei zum Mittag oder ein Omelett zum Abendessen – Eier sind über den Tag hinweg weg vielfältig einsetzbar und lassen sich super einfach zubereiten. Zum Backen gehören sie ebenfalls meist mit dazu. Und das ist auch gut so! Schließlich enthalten Eier eine Menge brauchbarer Inhaltsstoffe wie Eiweiß, gesunde Fette, Mineralstoffe und Spurenelemente. Bis auf Vitamin C enthält so ein Hühnerei auch alle wichtigen Vitamine wie Vitamin A, Vitamin D, Vitamin E und verschiedene B-Vitamine.

Übrigens: Wussten Sie, dass die biologische Wertigkeit von einem Hühnerei 100 beträgt? Die biologische Wertigkeit gibt an, wie gut das Protein vom Körper aufgenommen, umgesetzt und verbraucht werden kann. Der Wert 100 dient dabei oftmals der Orientierung.

Auch interessant: Wie lange sind Eier haltbar? >>

Was passiert, wenn man zu viele Eier isst?

Wie bei allen Lebensmitteln kommt es auch beim Ei auf die Menge an. Gerade wenn Sie durch eine Herz-Kreislauf-Erkrankung (z.B. Arteriosklerose) vorbelastet sind, sollten Sie den Verzehr von Eiern genau im Blick behalten.

Wussten Sie, dass Eier bei einigen Menschen zu einer Allergie führen können? Typische Symptome einer Ei-Allergie sind unter anderem: 

  • Hautausschläge/ Nesselsucht
  • Erbrechen
  • Verdauungsbeschwerden (z.B. Magenschmerzen, Durchfall, Blähungen, Übelkeit)
  • Schluckstörungen
  • Rötung der Haut
  • Quaddeln
  • Juckreiz

Bei einer Unverträglichkeit gegenüber Eiern können betroffen entweder gegen das Eiklar oder Eigelb oder beide Bestandteile sein.

In diesem Video sehen Sie 12 tolle Ideen mit Eiern zum Frühstück:

Kräutertee selber machen: die wichtigsten Tipps
Kräutertee wärmt nicht nur schön, sondern lindert auch noch das ein oder andere Wehwehchen. Wer Lust hat, kann sich den perfekten Tee einfach selbst anfertigen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...