26. März 2015
Gartentipps: Blumenbeet anlegen

Blumenbeet anlegen

Im Frühjahr zieht es die meisten Menschen wieder auf den Balkon, oder in den Garten. Neue Beete müssen angelegt, oder alte von der Winterdecke befreit werden. Wir haben hier die besten Tipps für Sie.

Frau mit Gartenhandschuhen pflanzt Blumen in ein Beet
© Hero Images/Corbis
Blumenbeet anlegen

Das alte Beet fit machen

 

Sollten Sie noch alte Beete besitzen, müssen Sie bei der Vorbereitung darauf achten, dass das Erdreich nicht zu tief umgegraben wird. Denn der tiefe Boden beinhaltet besondere Eigenschaften. Nach häufigen Gefrieren und Auftauen hat die Erde im Beet eine feine und krümelige Struktur. Diese ist perfekt für die Neuaussaat. Sie sollten die obere Bodenschickt nur leicht auflockern und mit etwas Kompost aufwerten.

Ein neues Beet anlegen

1 Standort festlegen

Zunächst sollten Sie einen geeigneten Platz für Ihr neues Beet festlegen. Der Standort sollte sonnig sein oder sich im Halbschatten befinden. Nun sollten Sie sich klar darüber werden, welche Arten von Stauden Sie in Ihrem Beet pflanzen möchten. In einem ansehnlichen Blumenbeet sollten Sie auf verschiedene Pflanzenarten zurückgreifen. Mischen Sie Dauerblüher unter die Pflanzen, so haben Sie den ganzen Sommer etwas davon. Dekorative Ziergräser wie Schilf oder hohes Gras sorgen für eine optische Abwechslung.

2 Umgraben und pflegen

 

Balkon
© Getty Images
Balkon richtig bepflanzen:
Es gibt mehr als Stiefmütterchen, Geranien und Oleander für Ihren Balkon. Verwandeln Sie ihren Balkon in ein kleines Garten-Paradies mit Kräutern, Obst und Gemüse. Mit unseren Tipps wächst auf Ihrem Balkon bald ein kleiner Gemüsegarten.

Jetzt, da der Standort festgelegt ist, können Sie anfangen zu graben. Stecken Sie sich mit Pflöcken und einem Faden den Bereich genau ab. Lockern Sie die Erde mit einer Harke auf und entfernen Sie größere Steine. Auch Unkraut und Pflanzenschädlinge sollten Sie entfernen. Unser Tipp: Regenwürmer dürfen bleiben! Sie lockern auf natürliche Art und Weise den Boden auf. Jetzt können Sie das Beet düngen. Haben Sie einen Bauernhof in der Nähe? Der Mist von dort eignet sich am besten. Sie können sonst auch Muttererde gemischt mit Kompost kaufen.

3 Schutz des Beetes

Um die neuen Pflanzen zu schützen, gibt es verschiedene Methoden. Unser Tipp: Um Läuse und Schnecken fern zu halten, bedienen Sie sich natürlicher Hilfsmittel. Läuse werden zum Beispiel durch duftende Kräuter wie Lavendel und Kapuzinerkresse ferngehalten. Gegen Schnecken können Sie einen Schneckengraben anlegen, oder Sie sammeln sie auf, bevor sie Schaden anrichten. Zu Schneckengift sollten Sie nur im Notfall greifen!

Unser Tipp für das besondere Etwas: Um mehr Farbe in die Beete zu bringen, stellen Sie zusätzliche Töpfe in Ihr Beet. Diese bepflanzen Sie dann im Frühjahr, Sommer und Herbst immer mit frischen Blumen.

Bepflanzter Gummistiefel am Gartenzaun
Haben Sie schon mal einen Gummistiefel bepflanzt? Oder eine umgedrehte Plastikflasche? Mit etwas Kreativität ist Vieles möglich. Wir haben ein paar Ideen für...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...