22. September 2021
Wassereinlagerungen oder Fett an den Beinen? So erkennen Sie es

Wassereinlagerungen oder Fett an den Beinen? So erkennen Sie es

Die Beine sind nicht ganz so schlank, wie Sie es gerne hätten? Das Problem kennen viele Frauen. Doch handelt es sich dabei überhaupt um überschüssiges Fett, oder sind es vielleicht lediglich Wassereinlagerungen? Wir verraten, woran Sie den Unterschied erkennen.

Wenn die Jeans plötzlich enger sitzt, ist das meistens kein Grund zur Freude. Doch Beinschwellungen kommen nicht immer nur davon, dass wir ein paar Kilos zugelegt haben. Auch Wassereinlagerungen können schuld an zusätzlichem Umfang sein. Wir verraten, wie Sie den Unterschied feststellen können.

Anzeichen für Wassereinlagerungen an den Beinen

  • Das Gewicht an den Beinen steigert sich plötzlich und ist von Tag zu Tag verschieden
  • Vor allem Füße und Fesseln sind dick
  • Am Morgen oder sobald Sie die Beine hochlegen, nehmen die Schwellungen ab
  • Vor allem nach langem Stehen oder Sitzen sind die Beine dick

Wassereinlagerungen an den Beinen: Das hilft

Haben Sie den Verdacht, dass es sich bei Ihren geschwollenen Beinen um Wassereinlagerungen handelt, versuchen Sie folgende Methoden, um diese loszuwerden.

  • Viel Trinken hilft, Wassereinlagerungen loszuwerden, da es dem Körper signalisiert, dass es nicht an Wasser mangelt und er keines einspeichern muss
  • Entwässernde Lebensmittel wie Obst und Gemüse mit einem hohen Wasseranteil, wie etwa Gurke, Sellerie oder Wassermelone
  • Verzichten Sie auf Salz, Alkohol und Zucker. Diese Lebensmittel binden viel Wasser an sich und fördern so Wassereinlagerungen.

Weitere Ursachen für dicke Beine: Warum sind meine Beine geschwollen?

Bleiben die Beine trotz hochlegen dick und geschwollen, kann es sich entweder tatsächlich um eine simple Gewichtszunahme handeln – aber auch andere Ursachen sind möglich. Klären Sie folgende Fragen:

  • Nehme ich zu viele Kalorien zu mir? Eine erhöhte Kalorienzufuhr spricht für eine Gewichtszunahme.
  • Bin ich dazu veranlagt, an den Beinen schneller zuzunehmen? Das erklärt eine Fetteinlagerung an den Beinen, während andere Körperteile schlank bleiben.
  • Treibe ich Sport? Zu wenig Sport könnte für eine Gewichtszunahme sprechen, das Trainieren der Beine durch z.B. Fahrradfahren deutet hingegen auf einen Muskelwachstum hin.
  • Gibt es Vorerkrankungen in der Familie? Venenleiden oder Tumore können für angeschwollene Beine sorgen.
  • Bin ich schwanger oder befinde ich mich in den Wechseljahren? Hormonelle Umstellungen verursachen oft Schwellungen in den Beinen.
  • Ist die Haut bläulich-blass verfärbt? Sind die Beine nicht nur geschwollen, sondern auch leicht verfärbt, könnte das für Durchblutungsstörungen oder Probleme mit den Lymphgefäßen sprechen.
  • Nehme ich Medikamente ein? Auch einige Medikamente, vor allem Kortison oder Hormonpräparate, lösen einen Flüssigkeitsstau in den Gefäßen aus.

Können Sie eine Gewichtszunahme ausschließen, lassen Sie die Ursache von einem Arzt bzw. einer Ärztin abklären, um etwa unentdeckte Venenleiden rechtzeitig zu behandeln.

Ihre Beine haben für Ihren Geschmack ein klein bisschen zu viel Speck, oder sind im Sommer dick angeschwollen? Wir verraten, wie Sie ganz einfach mit Ihrer...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...