Vogeltränke zum Aufhängen selber bauen: Anleitung und Tipps

Vogeltränke zum Aufhängen selber bauen: Anleitung und Tipps

Ob klein oder groß, laut oder leise: Wir lieben Vogelbesuch in unserem Garten. Im Sommer freuen sich die Piepmätze besonders über eine Wasserstelle, an der sie trinken und baden können. Wir verraten Ihnen, wie Sie eine hübsche Vogeltränke zum Aufhängen ganz einfach selber bauen können.

Auch Vögel müssen trinken, vor allem an heißen Tagen. Deshalb werden unsere gefiederten Freunde Ihren Garten lieben, wenn Sie Ihnen in diesem Sommer eine Wasserstelle zur Verfügung stellen. Besonders niedlich ist der Anblick, wenn sich die Vögel putzen und baden. Eine Vogeltränke können Sie fertig kaufen, oder aber auch ganz einfach und schnell selber machen. Hier finden Sie eine Anleitung für ein DIY-Vogelbad zum Aufhängen.

Vogeltränke zum Aufhängen selber bauen: Anleitung und Tipps

Damit die kleinen Piepmätze keiner Katze zum Opfer fallen, ist es ideal, wenn sich das Vogelbad mindestens anderthalb Meter hoch über dem Boden befindet. Wir zeigen Ihnen eine offizielle Anleitung des NABU (Naturschutzbund Deutschland), die eine besonders hübsche Hänge-Vogeltränke im Makramee-Stil ergibt.

Diese Materialien benötigen Sie für die Hänge-Vogeltränke

  • Ein Gefäß für das Wasser, zum Beispiel ein Keramik- oder Tonuntersetzer (2,5 bis 10 cm tief)
  • Jute- oder Baumwollseil (2 bis 5 mm stark, etwa 10 Meter lang – je nach Größe des Gefäßes)
  • Ein Ring aus Holz oder Metall zum Aufhängen
  • Ein rauer Stein zum Reinlegen

Anleitung: Vogeltränke selber bauen

  1. Das Seil in vier gleich lange Teile teilen. Alle Seilstücke zusammen halten und mittig falten. Dann das gefaltete Ende (die Schlaufe) durch den Ring stecken und die herunterhängenden Enden durch die Schlaufe ziehen, sodass die Seile an dem Ring befestigt sind.
  2. Legen Sie die Aufhängung vor sich auf den Tisch und legen Sie jeweils zwei Seile zusammen. Verknoten Sie immer zwei Seile miteinander und führen Sie das auf derselben Höhe für die anderen Seilpaare durch.
  3. Wiederholen Sie die Knotenreihe etwas weiter unten noch einmal, verknoten Sie diesmal jedoch nicht dieselben zwei Seile, sondern immer die benachbarten – so ergibt sich ein Rautenmuster.
  4. Am Ende verknoten Sie die beiden äußeren Seile miteinander, sodass sich der Kreis schließt. Wiederholen Sie dasselbe etwas weiter unten ein drittes Mal. Am Ende sollen die verknoteten Seile an ein Basketballnetz erinnern.
  5. Legen Sie nun Ihr Gefäß auf der Höhe in das Netz, dass sich die Rauten direkt oberhalb der Tonschale befinden. Achten Sie darauf, dass die Knoten direkt am Rand des Gefäßes sitzen, damit sich die Vögel darin nicht verheddern.
  6. Drehen Sie den Teller um und verknoten Sie alle Seilenden in einem dicken Knoten mittig unterhalb des Gefäßes.
  7. Hängen Sie Ihr Vogelbad nun an einem geeigneten Platz auf, etwa an einem Ast.

Auch spannend: Hier finden Sie eine Anleitung für eine selbstgemachte Bienentränke >>

Wo platziert man eine Vogeltränke?

Ihre Vogeltränke sollten Sie am besten dort platzieren, wo die Vögel in Ihrem Garten freie Sicht haben. Nur so fühlen sie sich nicht von uns Menschen oder anderen Tieren bedroht. Achten Sie auch darauf, dass sich Bäume oder Sträucher in der Nähe der Tränke befinden, damit die Vögel ihren möglichen Zufluchtsort schnell erreichen können. Fühlen sie sich sicher, nehmen Vögel die Tränke auch gut an. Natürlich sollte die Wasserschale für die Vögel auch gut sichtbar sein, damit sie sie überhaupt finden.

Vogeltränke richtig pflegen

Wichtig ist, die Vogeltränke immer sauber zu halten. Wechseln Sie das Wasser täglich und überbrühen Sie das Vogelbad idealerweise noch mit heißem Wasser, um Keime zu töten. Sobald Sie einen toten oder kranken Vogel im Garten finden, sollten Sie Ihre Badestelle außer Betrieb nehmen, damit sich keine Keime oder Viren unter den Piepmätzen verteilen.

Vogeltränke im Winter: So bleibt sie eisfrei

Sie möchten den Vögeln in Ihrem Garten auch im Winter eine Tränke zur Verfügung stellen? Das ist natürlich kein Problem, doch kann es im Winter natürlich zu starkem Frost kommen. Damit das Wasser in der Wasserschale nicht gefriert, sollten Sie also immer wieder warmes Wasser in der Tränke nachgießen. So halten Sie die Wassertemperatur im Plusbereich. Auch können Sie die Tränke mit der stetigen Flamme einer Grabkerze einheizen. Die Flamme allein reicht schon aus, um die Temperatur in der Wasserschale so weit zu erhöhen, dass sich kein Eis bildet. Am besten stellen Sie das Grablicht unterhalb der Tränke auf.

Im Video: So sollte eine Vogeltränke im Garten aussehen

Die Temperaturmarke klettert über 30 Grad – das ist nicht nur für uns eine Herausforderung. Auch Igel, Eichhörnchen und Bienen macht diese Hitze zu schaffen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...