3 Hausmittel, die gegen kalte Füße helfen

3 Hausmittel, die gegen kalte Füße helfen

Wenn die Füße erstmal so richtig kalt sind, wird einem gefühlt gar nicht mehr warm. Was Sie tun können, wenn sich Ihre Füße wie Eisklötze anfühlen, lesen Sie hier.

Sie haben im Herbst und Winter ständig kalte Füße? Das muss nicht sein! Wir haben Tipps und Hausmittel für Sie gesammelt, wie Sie Ihre Füße wärmen können.

Hausmittel: Das hilft bei kalten Füßen

1. Bewegung

Oft hilft es schon, wenn wir unsere kalten Füße bewegen. Wackeln Sie mit den Zehen, stellen Sie sich auf die Zehenspitzen oder rollen Sie Ihre Zehen ein. Die Bewegung durchblutet unsere Füßchen und sorgt dafür, dass diese wieder warm werden.

2. Eine Massage

Ebenfalls gut für die Durchblutung ist eine Fußmassage. Dafür können Sie einen Igelball verwenden. Setzen Sie sich aufs Sofa und stellen einen Fuß auf den Massageball. Nun mit der Fußsohle den Ball sanft auf dem Boden hin- und herrollen. Im Anschluss beim anderen Fuß wiederholen.

>> Hier finden Sie cosy Hausschuhe

3. Ein Fußbad

Sie haben das Gefühl, Ihre Füße werden gar nicht mehr warm? Wie wäre es mit einem Fußbad? Dieses wärmt nicht nur die Füße, sondern den ganzen Körper. Geben Sie noch einen wohltuenden Badezusatz Ihrer Wahl hinzu und gönnen Sie sich ein bisschen Wellness in den eigenen vier Wänden.

>> Das kann passieren, wenn Sie Ihre Wohnung nicht heizen

Ob solo oder zu zweit. Sex zählt zu den wunderbarsten Dingen überhaupt. Aber nicht immer klappt es mit dem Orgasmus. Hilfe? Hält immer öfter das Bücherregal für...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...