Resteverwertung: leckere Rezeptideen

Die besten Reste-Rezepte

Um der Lebensmittelverschwendung zu trotzen, haben wir die leckersten Reste-Rezepten für Sie zusammengestellt. So zaubern Sie aus übrig gebliebenem Essen vom Vortag ein ganz neues, absolut köstliches Gericht!

Blumenkohl-Schnitzel
© Uli Westphal
Die besten Reste-Rezepte

Blumenkohl-Schnitzel mit Kresse-Quark

Zutaten

  • 1 großer, fester Blumenkohl
  • 500 g Quark
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Schalen Kresse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Eier
  • 1 kleine Zitrone
  • 1 Tasse Mehl
  • 1 Tasse Milch
  • 1 Tasse Panade
thurn_taste.jpg
© Kiepenheuer & Witsch
Buchtipp:  Wegschmeißen war gestern: In "Taste the Waste" von Valentin Thurn und Gundula Christiane Oertel gibt es zahlreiche Rezepte für Essensretter, die sich dem Kampf gegen Verschwendung und Geringschätzung von Lebensmitteln genüsslich anschließen wollen. 

Zubereitung

  1. Blumenkohl in kochendem Salzwasser (oder Gemüsebrühe) 3–4 Minuten kochen.
  2. Während der Blumenkohl etwas abkühlt, alles für das Panieren vorbereiten: eine Schale mit Mehl, eine mit den verquirlten Eiern, Salz und Pfeffer und eine mit der Panade.
  3. Knoblauchzehe fein hacken, Kresse schneiden, Zitrone auspressen. Den Quark mit der Milch, der Kresse, dem Knoblauch und etwas Zitronensaft verrühren, bis eine gleichmäßige Masse entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und bei Belieben noch etwas Zitronenschale dazureiben (nur Bio-Zitronen verwenden). Im Kühlschrank abgedeckt durchziehen lassen.
  4. Den abgekühlten Blumenkohl in 1–2 cm dicke Scheiben schneiden. Je nachdem wie dicht der Blumenkohl gewachsen und wie groß der Strunk ist, kann es sein, dass einige Scheiben auch in einzelne Röschen zerfallen. Also nicht verzweifeln, wenn sich nicht der ganze Blumenkohl in Scheiben schneiden lässt.
  5. Die Blumenkohl-Schnitzel/-Röschen von beiden Seiten wie folgt panieren: Mehl, Ei, Panade. Darauf achten, dass die Schnitzel/Röschen danach möglichst rasch in die Pfanne kommen, da sich mit fortschreitender Zeit die Haftung der Panade verringert.
  6. In einer geölten Pfanne von beiden Seiten braten, bis die Panade eine schöne goldbraune Färbung bekommt (immer darauf achten, dass das Öl ausreichend erhitzt ist, da die Panade sonst zu viel Öl aufsaugt).
Selbst gemachter Brotaufstrich
© Uli Westphal
Die besten Reste-Rezepte

Gestrichenes aufs Brot

Zutaten

  • 1 kleine Paprika (rot, grün oder gelb)
  • 1 Tomate
  • 1 Handvoll vorsichtig gerösteter Haferflocken
  • 1 kleine Zwiebel oder ein paar Frühlingszwiebeln
  • 2 – 3 Avocados
  • Saft einer Zitrone
  • eventuell Bärlauch, Petersilie oder Schnittlauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • grüne Oliven (nach Geschmack)
thurn_taste.jpg
© Kiepenheuer & Witsch
Buchtipp:  Wegschmeißen war gestern: In "Taste the Waste" von Valentin Thurn und Gundula Christiane Oertel gibt es zahlreiche Rezepte für Essensretter, die sich dem Kampf gegen Verschwendung und Geringschätzung von Lebensmitteln genüsslich anschließen wollen. 

Zubereitung

  1. Gemüse und Kräuter fein schneiden und die reifen Avocados mit einer Gabel zerdrücken. Schneidet man sie grob, sollte man alle Zutaten später zusammen pürieren, damit die Masse streichfähiger ist.
  2. Einen kleinen Teil der Kräuter und des Gemüses als Garnierung zur Seite legen (später auf die bestrichenen Brote streuen).
  3. Eine Handvoll Haferflocken kurz vorsichtig rösten und unter die Masse mischen.
  4. Am Ende mit Salz und Pfeffer sowie Zitronensaft abschmecken. Hält sich gut im Kühlschrank.
Suesse Beute
© Uli Westphal
Die besten Reste-Rezepte

Süße Beute

Zutaten

  • Cornflakes
  • verschiedene Getreideflocken evtl. Samen, Kerne, Nüsse
  • Schokolade (z. B. Osterhasen oder Schokobälle)
thurn_taste.jpg
© Kiepenheuer & Witsch
Buchtipp:  Wegschmeißen war gestern: In "Taste the Waste" von Valentin Thurn und Gundula Christiane Oertel gibt es zahlreiche Rezepte für Essensretter, die sich dem Kampf gegen Verschwendung und Geringschätzung von Lebensmitteln genüsslich anschließen wollen. 

Zubereitung

  1. Schokolade im »Bain-Marie« (Wasserbad) schmelzen, also einen Topf mit etwas Wasser füllen und darin eine Schüssel mit der Schokolade erhitzen.
  2. Cornflakes und gewünschte Zutaten dazugeben, verrühren, kleine Portionen auf ein Backpapier setzen und abkühlen lassen. Mit Smarties verzieren.
Vegetarischer strammer Max
© Gräfe & Unzer Verlag / Kramp + Gölling/Seasons
Die besten Reste-Rezepte

Strammer Max in zwei Varianten

Strammer Max ist ein Gericht, das als Hausmannskost bekannt ist und typischerweise aus Eiern, Schinken und Brot zusammengestellt wird. Auch als vegetarische Variante schmeckt die belegte Stulle köstlich. Das Beste ist, dass Sie alle Reste aus dem Kühlschrank verwerten können.

Zwei Rezeptideen finden Sie hier >>

Tomaten Frittata
© Peter Schulte füe GU/Jalag-Syndication.de
Die besten Reste-Rezepte

Tomaten-Frittata

Für dieses leckere Rezept haben Sie garantiert alles im Kühlschrank! Milch, Eier, etwas Käse, Tomaten und Gewürze - das ist alles, was Sie zur Zubereitung benötigen.

Hier das vollständige Rezept >>

Avocado Carbonara
© Maria_Lapina/iStock
Die besten Reste-Rezepte

Avocado Carbonara

Sie haben Nudeln vom Vortag übrig und die Avocado muss unbedingt gegessen werden? Dann probieren Sie dieses köstliche Gericht aus!

Das vollständige Rezept finden Sie hier >>

Die besten Reste-Rezepte

Puppas Spezial „Berlin Calling“ Pizza

(von Puppa F.)

Zutaten:

  • einen Pizzateig (fertig oder selbstgemacht)
  • eine Packung Gorgonzola Käse
  • eine Packung Schafskäse
  • 100-150 g Walnüsse (kann aber auch nach Wunsch portioniert werden)
  • eine Hand voll Rucola
  • Pfeffer
  • etwas Öl zum bestreichen des Teiges, empfehlenswert Pepperoniöl (man kann aber auch alternativ schon in scharfem Öl eingelegten Schafskäse nehmen)

Zubereitung:

  1. Teig nach Anweisung auf dem Backblech auslegen.
  2. Den Teig mit etwas Öl bestreichen
  3. Den Gorgonzola, sowie den Schafskäse (in kleine Stücke bröckeln) auf der Pizza verteilen.
  4. Die Walnüsse über der Pizza verteilen
  5. Mit etwas Pfeffer bestreuen
  6. Nach Anweisung backen.
  7. Pizza aus dem Ofen nehmen und mit Rucola belegen.
Die besten Reste-Rezepte

Blätterteigtasche mit Spinat-Frischkäsefüllung

( von Erika Z.)

Zutaten:

  • 4 Schichten Blätterteig
  • 300 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 80 g Ziegenfrischkäse
  • 40 g Frischkäse
  • 50 g Sahne
  • Basilikum
  • 30 g Pinienkerne
  • Butter

Zubereitung:

  1. Blätterteig ausrollen
  2. Spinat etwas klein schneiden
  3. Gehackte Zwiebel in Butter andünsten
  4. Spinat dazugeben und 5 Minuten mitdünsten, dann würzen und abtropfen lassen
  5. Ziegenfrischkäse, Frischkäse und Kräuter mit der Sahne verrühren
  6. Pinienkerne in der Pfanne ohne Fett goldgelb rösten und zu der Masse geben und diese auf die Blätteteige verteilen, zusammen klappen und bei 200°C etwa 20 Minuten goldbraun backen
Die besten Reste-Rezepte

Reste-Omelett

(von Eva B.)

Zutaten:

  • Eier
  • Gemüse (was noch an Gemüse da ist)
  • Schinken, Salami oder Speckwürfel
  • Reibekäse
  • ein Schuss Sahne

Zubereitung:

  1. Einfach ein paar Eier verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Jetzt kann man alles, was man an Gemüse übrig hat kleinwürfeln und hinzugeben, z.B. Paprika, Tomaten, Zucchini, Möhren-Raspel, Zwiebeln.
  3. Wer es gerne deftig mag, kann noch Schinken-, Salami-oder Speckwürfel anbraten und mit in die Ei-Masse geben.
  4. Reibekäse, ein Schuss Sahne oder frische, gehackte Kräuter aller Art passen ebenso sehr gut.
  5. Servieren kann man das Omelett mit einem Salat, Kartoffeln oder einfach nur Brot bzw. Toast.
Die besten Reste-Rezepte

Ole Brot

{von Evi B.)

Zutaten:

Alle Reste aus dem Kühlschrank, zum Beispiel:

  • 2 Scheiben Brot
  • Käsescheiben
  • 1 gekochtes Ei
  • rote Paprikaschote
  • Eisbergsalat-Reste
  • einige Kapern
  • Wurst

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten auf dem Brot drapieren, sodass ein lustiges Gesicht entsteht. Das Brot ist teilbar, ein Pärchenbrot.
  2. Je nach Restefundus wird das Brot gestaltet. Besonders lustig für Kinder. Die Kinder fragen schon, machen wir wieder einen Ole? Und so können alle Reste verwertet werden!
Die besten Reste-Rezepte

Orientalischer Reissalat

(von Alexander D.)

Zutaten:

  • Reis
  • Hähnchenbrust
  • Paprikaschote
  • 1 Ei
  • 1 EL Mayonnaise
  • 3 TL Senf
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Weinessig
  • Chili
  • Salz
  • Pfeffer
  • Curry
  • Ingwer
  • 100 ml Geflügelbrühe

Zubereitung

  1. Die Hähnchenbrust in Brühe kochen, abkühlen lassen und in Würfel schneiden.
  2. Die Paprikaschote entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  3. Reis nach Vorschrift bissfest kochen und abkühlen lassen.
  4. Aus den anderen Zutaten eine Marinade bereiten und über den mit der Hähnchenbrust vermengten Reis gießen.
  5. Ei vierteln und damit den Salat garnieren. Im Kühlschrank 24 Std ziehen lassen.
Die besten Reste-Rezepte

Kaiserschmarrn

(von Svetlana M.)

Zutaten:

  • 2 trockene Brötchen
  • 4 Äpfel
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 100 gr Zucker
  • 20 gr Butter

Zubereitung

  1. Milch im Topf leicht aufwärmen
  2. Brötchen in der Milch aufweichen
  3. Zucker und Ei hinzufügen und alles gut vermischen, damit ein Teig entsteht
  4. Äpfel klein schneiden und in der Pfanne mit Butter leicht anbraten
  5. Den Teig nun aus dem Topf in die Pfanne geben und alles 5 Minuten anbraten
Die besten Reste-Rezepte

Karamellisierte Milchreisbällchen mit Schokofüllung auf einer Fruchtsoße

(von Carola B.)

Zutaten:

  • 1 Vanilleschote
  • 400ml Milch
  • 200ml Eierlikör
  • 150g Milchreis
  • 70ml flüssigen Zucker
  • 8 Toffee Bonbons ( o. eisgekühlte Pralinen )
  • Frische Pfefferminze
  • 2 El Honig
  • 200g Erdbeeren

Zubereitung:

  1. Vanilleschote längs einschneiden und das Mark herauskratzen. Schote und die Hälfte des Marks zur Seite legen.
  2. Restliches Mark mit Milch, Zucker und Eierlikör in einen Topf geben.
  3. Milchreis hinzufügen und unter rühren aufkochen lassen. Ca. 30 Minuten leicht köcheln lassen.
  4. Für die Obstsauce die Erdbeeren waschen, pürieren und mit Honig abschmecken.
  5. Den kalten Milchreis durchrühren und kleine Bällchen formen.
  6. In die Mitte einen Bonbon drücken.
  7. 3 El Zucker in einer kleinen Pfanne karamellisieren lassen und die Bällchen darin wenden.
  8. Mit der Fruchtsauce und Eierlikör anrichten.
Die besten Reste-Rezepte

Kartoffel Quiche

(von Katja S.)

Zutaten:

für den Kartoffelteig:

  • 200 g mehlig kochende Kartoffeln
  • Salz
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 150 g Mehl
  • 1 Ei
  • 1 El Butter
  • Muskat

für den Belag:

  • 1 kleine Zucchini
  • 2 Zwiebeln
  • 400 g Champignons
  • 1 El Butter
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 150 g Kirchtomaten
  • 200 g Frischkäse
  • 100 ml Milch
  • 3 Eier
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen und mit Schale in Salzwasser ca. 30 Minuten garen.
  2. Kartoffeln abgießen, pellen und durch die Kartoffelpresse drücken.
  3. Mit den übrigen Teigzutaten verkneten und ca. 20 Minuten gehen lassen.
  4. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  5. Zucchini abbrausen, putzen und in Scheiben schneiden.
  6. Die Zwiebeln schälen und in Spalten teilen.
  7. Pilze putzen, feucht abreiben und halbieren.
  8. Zwiebeln und Pilze in der Butter andünsten, herausnehmen.
  9. Die Zucchini in der Pfanne andünsten.
  10. Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und eine gefettete Quicheform (26 cm Durchmesser) damit auslegen, ca. 10 Minuten backen.
  11. Petersilie abbrausen, trocken schütteln und hacken.
  12. Tomaten abbrausen und halbieren.
  13. Frischkäse mit Milch, Petersilie und Eiern verrühren, salzen und pfeffern.
  14. Zucchini, Pilze und Tomaten auf dem Boden verteilen, salzen und pfeffern. Ei-Masse darübergießen und im Ofen 30 Minuten backen.
Die besten Reste-Rezepte

Überbackene Brokkoliknödel mit Champignonsoße

(von Monika S.)

Zutaten:

für 4 Personen:

  • 500 g Brokkoli
  • 4 Brötchen vom Vortag
  • 250 ml Milch
  • 100 g Butter
  • 2 Eier
  • Knoblauch
  • 60 g Semmelbrösel
  • 100 g Mehl
  • Pfeffer und Salz
  • geriebene Muskatnuss
  • 150 g geriebener Käse
  • 1 kg Champignons
  • 2 Zwiebeln
  • Öl
  • 1/2 l Gemüsebrühe
  • 1/4 l leichter Sahneersatz mit Pilzen
  • Petersilie
  • Fett für die Form

Zubereitung:

  1. Brokkoliröschen in Salzwasser bissfest garen.
  2. Brötchen würfeln und in Milch einweichen.
  3. Zimmerwarme Butter, Eier, zerdrückten Knoblauch, Brokkoli, ausgedrückte Brötchenwürfel, Semmelbrösel und 100 g Mehl verkneten.
  4. Mit Salz, Pfeffer, Muskat würzen.
  5. Kleine Knödel formen und in etwas Mehl wälzen.
  6. In siedendem Salzwasser ca. 15 Minuten ziehen lassen.
  7. Knödel in eine gefettete Auflaufform legen, mit Käse bestreuen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 15 Minuten überbacken.
  8. Pilze in Scheiben schneiden, Zwiebeln würfeln und im heißen Öl andünsten.
  9. Pilze zugeben und mit der Gemüsebrühe und dem Sahneersatz angießen.
  10. Ca. 10 Minuten köcheln.
  11. Salzen und pfeffern und Knödel mit Soße anrichten. Zudem mit gehackter Petersilie garnieren.
Die besten Reste-Rezepte

Brotpudding mit Käse, Äpfeln und Bacon

(von Leni T.)

Zutaten:

(für 6 Personen):

  • 400 g Baguette (vom Vortag)
  • 500 ml Milch
  • 5 Eier (Kl. M)
  • 100 g Zwiebeln
  • 1 Zweig Rosmarin
  • Mukatnuss, frisch gerieben
  • 2 Stiele Salbei
  • 175 g Bacon
  • 2 EL Öl
  • 275 g kleine Äpfel
  • 100 g rote Zwiebeln
  • Salz und Pfeffer
  • 200 g Cheddar
  • 200 ml Schlagsahne
  • Auflaufform (32x22 cm)

Zubereitung:

  1. Das Brot in dünne Scheiben schneiden. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas: Stufe 2-3) 8 Minuten leicht rösten. Zwiebeln fein würfeln. Rosmarinnadeln und Salbeiblätter von den Stielen zupfen und fein hacken. 75 g Bacon in Streifen schneiden.
  2. Öl in einem Topf erhitzen. Zwiebeln und Baconstreifen darin unter Rühren 5-6 Minuten bei mittlerer Hitze braten. Kräuter unterheben, mit Salz und Pfeffer würzen, alles herausnehmen und abkühlen lassen.
  3. Käse grob reiben. Brot, Baconmischung und Käse abwechselnd in eine ausgefettete Auflaufform schichten. Die oberste Schicht solte Käse sein.
  4. Sahne, Milch und Eier gründlich verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Gleichmäßig in die Form gießen. Im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad (Gas: Stufe 2-3) auf der 2. Schiene von unten 45 Minuten backen.
  5. Inzwischen die Äpfel schälen, Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen und die Äpfel in Ringe schneiden. Rote Zwiebeln pellen und in Ringe schneiden.
  6. Eine Grillpfanne erhitzen. Den restlichen Bacon darin von beiden Seiten kurz anbraten und herausnehmen. Äpfel und Zwiebeln nacheinander darin 3-4 Minuten braten. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  7. Am Ende der Garzeit Bacon, Äpfel und Zwiebeln auf dem Pudding verteilen und 5-6 Minuten mitbacken. Sofort servieren und genießen.
Die besten Reste-Rezepte

Geschichteter Beeren-Quark

(von Ines P.)

Zutaten:

Für zwei große Gläser

  • 200g Früchtequark
  • 200g frische oder Tiefkühl-Beeren
  • Amarettozucker
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 1 Packung Backfeste Vanillecreme mit Milch
  • 50g Haferfleks
  • etwas Schokoraspeln und Kokosraspeln

Zubereitung:

Die Zutaten kann man nach Lust und Laune schichten. Zudem kann man sie auch belieblig austauschen, ob Konfitüre oder Frischobst, Schokopudding oder Griesbrei, Naturjoghurt oder Fruchtjoghurt oder oder...

Die besten Reste-Rezepte

Himbeerpalatschinken

(von Elisabeth G.)

Zutaten

Für zwei Portionen

  • 125 g Mehl
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • Prise Zucker
  • 180 ml Milch
  • 60 ml Mineralwasser
  • Butter für die Pfanne
  • 1 Körbchen Himbeeren
  • Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Mehl mit Salz und Zucker mischen und Eier mit Milch und Mineralwasser hinzufügen. Alle Zutaten mit dem Schneebesen gut vermischen.
  2. Ein Stückchen Butter in einer Pfanne zerlassen. Den Teig in die Pfanne gießen und die Himbeeren darauf verteilen und etwas festdrücken.
  3. Pfannkuchen etwa 5 Minuten backen, bis er ganz fest ist und an den Rändern knusprig wird.
  4. Vorsichtig mit einem Pfannenheber die Ränder lösen und auf einen Teller gleiten lassen.
  5. Den Pfannkuchen zusammenfalten und dick mit Puderzucker bestreuen.
Die besten Reste-Rezepte

Bunter Salat mit Parmesanspänen

(von Elisabeth G.)

Zutaten:

Für zwei Personen

  • Für den Salat nimmt man das, was man da hat an Gemüse. Zum Beispiel Tomaten, Rucola, Radieschen usw.
  • Parmesankäse

Für das Dressing

  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Esslöffel Balsamico-Essig
  • 1 Esslöffel Olivenöl
  • 1 Esslöffel Nussöl
  • Kräutersalz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Das Gemüse abwaschen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Den bunten Salat in einer Schüssel gut durchmischen
  3. Die Zwiebel in kleine Stücke schneiden und mit dem Balsamico-Essig, dem Olivenöl und dem Nussöl vermengen und würzen.
  4. Salat anrichten und mit dem Dressing garnieren.
Die besten Reste-Rezepte

Gemüse Terrine

(von Ulrike R.)

Zutaten:

  • 3 Mohrrüben
  • 3 Kartoffeln
  • ca. 150 g grüne Bohnen
  • rote Beete (in Scheiben)
  • 5 Eier
  • 4 EL gehackte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss (großzügige Menge) wer mag: 2 Knoblauchzehen
  • 100 g Sahne
  • 100 g geriebener Hartkäse wie Parmesan, Parmigiano, Schweizer Käse, Cheddar Margarine oder Butter zum Einfetten der Form (ca. 15 cm lang)

Zubereitung

  1. Das Gemüse in Stücke bzw. Streifen schneiden und getrennt kurz in Salzwasser vorkochen, falls es noch nicht gekocht ist.
  2. In einer Schale Eier, Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Petersilie, Sahne und Käse gut miteinander verrühren.
  3. Eine Form mit Margarine oder Butter einfetten. Man kann eine längliche Kuchenform oder irgendeine feuerfeste Form nehmen.
  4. Das geschnittene Gemüse in Schichten in die Form legen. Zwischendurch immer mal mit einer Kelle die Eiermischung über die Gemüseschichten verteilen. Die Eiermischung sollte gleichmäβig das ganze Gemüse umschließen.
  5. Die Terrine ca. 40 Minuten im Ofen bei 160 Grad (Umluft) backen. Ich habe meine Form in ein Wasserbad gestellt, damit die Eiermischung gleichmäβig fest wird.
Die besten Reste-Rezepte

Pilz Risotto

(von Anke P.)

Zutaten:

  • 1 Zwiebel
  • 300g Reis
  • 600ml Wasser
  • 2 Brühwürfel
  • 2 Dosen Champignons
  • 40g Parmesan
  • Öl

Zubereitung:

  1. Zwiebeln schälen, würfeln und in Öl andünsten
  2. Reis dazu in die Pfanne geben. Direkt danach das Wasser und die Brühwürfel hinzugeben
  3. 20 Minuten bei geringer Hitze ohne Deckel aufquellen lassen bis das Wasser verdunstet ist - ab und zu umrühren
  4. Champignons und Parmesan zugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Kartoffelcrème Suppe

(von Angela W.)

Zutaten:

  • 750 gr Kartoffeln
  • Bund Suppengrün
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 100 ml Möhrensaft
  • 100 ml süße Sahne
  • Salz, Pfeffer, Majoran
  • Fleischwurst nach belieben

Zubereitung:

  1. Die Kartoffeln kochen und anschließend würfeln. Auch das Suppengrün kleinschneiden
  2. Die Gemüsebrühe, den Möhrensaft und die Sahne zusammen in einem Topf aufwärmen
  3. Kartoffeln nun mit dem Rest der Suppe stampfen, pürieren und würzen
  4. Fleischwurst für kurze Zeit in einer Pfanne anbraten und zur Suppe geben
Die besten Reste-Rezepte

Schweinebraten-Carpaccio mit Gemüsesalat

(von Monique H.)

Zutaten:

Gemüsereste aus dem Kühlschrank:

  • 2 Tomaten
  • 1/2 Paprika
  • 10 Champignons
  • 1/2 Zucchini
  • 1 Möhre
  • 2 Stangen Lauchzwiebel
  • 20 g Pinienkerne
  • etwas gehobelten Parmesankäse
  • 200g Schweinebraten vom Vortag
  • Brötchen vom Vortag
  • Olivenöl

Für die Salatsauce:

  • 3 EL Walnussöl
  • 1 EL Balsamico Essig
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Senf
  • Salz, Pfeffer
  • frisches Basilikum

Zubereitung:

  1. Die Gemüsereste in kleine Würfel bzw. Scheiben schneiden und kurz in der Pfanne anrösten. Beiseite stellen
  2. Pinienkerne ebenfalls in einer Pfanne anrösten, bis sie leicht braun sind
  3. Die Brötchen vom Vortag in ca. 2 cm dicke Scheiben schneiden und mit etwas Olivenöl bestreichen. Anschließend bei 170 Grad im vorgeheizten Backofen ca. 5 Min knusprig backen
  4. Aus dem Walnussöl, Balsamico Essig, Honig, Senf, Salz und Pfeffer eine Salatsauce herstellen. Basilikum grob hacken und darunter geben
  5. Die Gemüsepfanne mit der Salatsauce vermengen
  6. Den Schweinebraten in ca. 2 mm dicke Scheiben schneiden und auf einem Teller anrichten. Den Gemüsesalat darüber geben, mit gerösteten Pinienkernen und gehobelten Parmesanstückchen bestreuen. Dazu die knusprigen Brotscheiben reichen
Die besten Reste-Rezepte

Ofen-Kürbis-Allerlei

(von Franziska P.)

Zutaten:

  • 1 Kürbis (am besten Hokkaido, da man die Schale mitessen kann)
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Olivenöl
  • Gewürze
  • Alles an Gemüse, das noch da ist
  • Fleisch, falls noch etwas da ist

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200°C vorheizen
  2. Kürbis halbieren, entkernen, das Weiche „Gewebe“ entfernen und das Kürbisfleisch in Würfel schneiden
  3. Auf ein Backblech oder in eine große Auflaufform legen
  4. Zwiebeln vierteln und dazulegen. Alles für 15 Minuten in den Ofen
  5. In der Zwischenzeit alles was an Resten dazu soll kleinschneiden
  6. Blech aus dem Ofen holen, restliches Gemüse, Fleisch usw. dazulegen und würzen: Alles mit Öl beträufeln, Rosmarin, Paprika, Chili, Koriander, etwas Zimt, Kräuter jeglicher Art und etwas Pfeffer und Salz darüber streuen und alles mit der Hand vermengen.
  7. Zusammen noch einmal alles für ca. 30 Minuten in den Ofen
Die besten Reste-Rezepte

Mexikanisches Omelett

(von Charlotte L.)

Zutaten

  • Taco/Tortilla/Burrito
  • Reste vom Vortag: Zum Beispiel Zwiebeln, Mais, Gurke, Tomate, Salat, Bohnen , Guacamole
  • Evtl. Hackfleisch
  • Evtl. Kartoffeln
  • Eier

Zubereitung

  1. Das Hack in die Pfanne geben und anbraten
  2. Gekochte Kartoffeln in kleine Stücke schneiden und in eine Pfanne geben
  3. Zwiebeln, Mais und Bohnen hinzufügen und alles anbraten
  4. Die Eier schlagen und mit den restlichen Zutaten in der Pfanne vermischen, sodass ein Omelett ensteht
  5. Das Omelett mit der Guacamole und dem Salat aus Gurken und Tomaten anrichten
Die besten Reste-Rezepte

Kinderspaß-Restepfannkuchen

(von Conny G.)

Zutaten für den Pfannkuchen:

  • 4 Eier
  • Salz
  • 350 gr. Mehl
  • ca. 1/4l Milch

Zubereitung:

  1. Sämtliche Reste aus dem Kühlschrank in kl. Stückchen schneiden. Das können Bratenreste, Wurst, Schinken roh od. gekocht, Zwiebel, Paprika, Zuchini, Mais, Erbsen, Schnittlauch, Spinat oder sogar Mangold sein
  2. Das Gemüse mit dem Fleisch, in der Pfanne mit etwas Fett, leicht andünsten
  3. Jetzt vorsichtig den Pfannkuchenteig dazugeben, wenden und beidseitig leicht bräunen lassen
Die besten Reste-Rezepte

Gemüse-Eintopf

(von Margret)

Zutaten:

  • Kartoffeln
  • Gemüse (je nachdem, was noch da ist)
  • Instant-Brühe
  • Gewürze, Kräuter

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen und kleinschneiden
  2. Gemüse waschen und kleinschneiden
  3. Die Kartoffeln und das Gemüse in einem Topf mit der Brühe bissfest kochen
  4. Nach belieben mit Gewürzen und Kräutern würzen

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Hörnchennudeltorte

(von Richard H.)

Zutaten:

  • 300 gr (Trockengewicht) Hörnchennudeln oder Penne
  • 25 gr Butter
  • 100 gr Schinkenwürfel (mager)
  • 2 dünne Stangen Porree, zerkleinert
  • 1 Zwiebel, zerkleinert
  • 4 Eier
  • 8 Esslöffel (ung. 100ml) Milch
  • Salz und Pfeffer
  • 100 gr Mozarella, gerieben
  • 1 Teelöffel Italienische Kräuter

Zubereitung:

  1. Speck mit Poree und Zwiebel 2min. in Butter braten.
  2. 1 Teelöffel Italienische Kräutermix hinzufügen und gut umrühren.
  3. Gekochte Nudeln hinzufügen und umrühren.
  4. Eier mit Milch hinzufügen mit ein wenig Pfeffer und Salz und umrühren.
  5. Alles ca. 30 minuten bei 190°C im Ofen garen.

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Reste-Lasagne

(von Lara G.)

Zutaten:

  • 1,2 kg Hackfleisch (eingefroren hatte ich es)
  • 5 Karotten
  • 4 Tomaten
  • 400 g gehackte Tomaten
  • 1 große Zuccini
  • 1 Packung Ricotta
  • 150 g Käse-Aufschnitt
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Olivenöl
  • Kräuter der Provonce
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Zuerst habe ich das Hackfleisch auftauen lassen und es zusammen mit gehackten Zwiebeln und dem Knoblauch (gepresst) in Olivenöl angebraten.
  2. Dann das Gemüse klein geschnitten und zu dem Hackfleisch gegeben. Die Dose gehackte Tomaten dazu und alles zusammen 20 Minuten köcheln lassen, sodass das Gemüse gar ist, mit Gewürzen und Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Ich habe eine Auflaufform mit Magerine ausgefettet und zuerst eine Schicht Hackfleisch, dann einen Teil Ricotta-Käse darauf gegeben und dann mit Lasagne-Platten abgedeckt. Dies so lange abwechselnd wiederholen, bis die Auflaufform voll ist.
  4. Den Käse-Aufschnitt habe ich darüber in kleine Stücke zerissen.
  5. Die Lasagne bei 200°C (vorgeheizter Backofen) 30 Minuten backen.

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Kürbis mit Reste-Füllung

(von Marika B.)

Dieses Rezept passt besonders gut in die Jahreszeit. Das tolle ist, dass man die Hauptzutat zunächst als Deko nutzen kann! Die Kürbis-Sorte Sweet Dumpling sieht aus wie kleine Zierkürbisse, schmeckt aber auch ganz toll. Wenn Halloween dann vorbei ist, kann man sie mit leckeren Resten füllen und genießen.

Zutaten:

  • Kürbis (Sweet Dumpling)
  • Gemüsereste (In unserem Fall haben wir Paprika und Zwiebeln genommen)
  • Käse (z.B. Schafskäse)
  • Hackfleisch oder Reis
  • Salz, Pfeffer, Chili, Kräuter

Zubereitung:

  1. Gemüsereste kleinschneiden und mit Käseresten vermischen.
  2. Hackfleisch oder Reis hinzugeben. Die Masse mit Salz, Pfeffer, Chili und Kräutern würzen.
  3. Die Kürbisse aufschneiden und aushöhlen, mit der Mischung füllen. Diese dann 1 Stunde bei 200° im Backofen garen.
  4. Das Kürbisfleisch erhält eine wunderbar cremige Konsistenz und gibt der Gemüsemischung ein tolles Maronenaroma. Die Kürbisse werden dazu einfach ausgelöffelt. Guten Appetit!

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Kartoffelpfanne

(von Bettina K.)

Zutaten:

  • Kartoffel vom Vortag
  • übrig gebliebenes Gemüse, was so da ist wie: Paprikaschote, Zucchini, Tomaten, Zwiebeln, Kohlrabi, Möhren...
  • Schinken oder Mettwurstscheiben (Kann-Option, kein muss) in Stückchen
  • Käsereste ( Kann-Option, kein muss) gerieben, Schafskäse und Mozarella würfeln und dann gehts los!

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in Scheiben schneiden, Gemüse würfeln.
  2. Fett in 2 Pfannen geben, in der einen die Kartoffelscheiben knusprig braun braten, in der anderen das Gemüse bissfest braten. Wer hat, kann das auch super im Wok machen.
  3. Kurz vor Ende die Wurst kurz mitbraten.
  4. Finale: Beide Pfanneninhalte zusammenmengen, kräftig mit Salz, Pfeffer, Paprika, Spritzer Maggiwürze abschmecken. Den Käse dazugeben, kurz ziehen lassen bis er weich ist oder - wers lieber mag - geschmolzen. Falls sich im Kühlschrank noch ein angebrochenes Glas Oliven findet, die in Scheiben geschnitten noch dazugeben. Also ich kann von diesem Restgericht nie genug kriegen, und es ist bis auf die Basiszutat Kartoffeln immer wieder anders im Geschmack. Probiert es einfach mal aus!

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Blätterteigtaschen mit Resten

(von Gesche F.)

Zutaten:

  • Blätterteig
  • Gemüsereste
  • Käsereste
  • (ggf. Aprikosenmarmelade oder Salbei)

Zubereitung:

  1. Gemüse und Käse deiner Wahl kleinschneiden und auf Blätterteigplatten legen.
  2. Ab in den Ofen.
  3. Auch Aprikosenmarmelade mit Salbei darauf schmeckt sehr lecker!

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Maultaschenpfanne

(von Ina B.)

Wenn ich Freitags in meinen Kühlschrank schaue, dann ist wieder Reste-Verwertungszeit... dieses Mal gab es eine leckere Maultaschenpfanne!

Zutaten:

  • Maultaschen
  • restlicher Ziegenfrischkäse
  • runzelige Paprika
  • Parmesan
  • paar Pilze
  • Butter

Zubereitung:

  1. Einfach die Paprika und die Pilze kleinschneiden und mit Butter und etwas Öl in der Pfanne anbraten. Würzen mit Salz, Pfeffer und Thymian.
  2. Dann Maultaschen hinzufügen kurz anbraten und den Ziegenfrischkäse mit etwas Gemüsebrühe in die Pfanne geben. So dass ein bisschen Soße entsteht...
  3. Nochmal abschmecken und mit Parmesan Servieren. Der Ziegenfrischkäse macht die Pfanne richtig würzig... sehr lecker und in der Zubereitung nicht sehr aufwendig!

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Keksreste-Kuchen ohne Backen

(von Olga R.)

Nach den Weihnachtstagen bleibt oft jede Menge Plätzchen übrig. Diesen Schatz wegzuwerfen wäre mir einfach zu schade. Daraus mache ich einen leckeren Kuchen ohne Backen.

Zutaten:

  • Plätzchen (Reste), zerdrückt
  • 1 Pck. Paradies Creme oder Vanillepudding, zubereitet nach der Packungsanweisung
  • Milch
  • 70 g Butter
  • 1 Packung Frischkäse
  • 2 EL Puderzucker
  • Walnüsse oder Haselnüsse, nicht zu klein
  • 2 Becher Sahne
  • 3 Pck. Sahnesteif
  • 1 Glas Kirschen

Zubereitung:

  1. Paradies Creme (oder eine andere Creme) nach der Packungsanweisung zubereiten, abkühlen lassen, Butter zugeben und mit einem Rührgerät mischen.
  2. Zerdrückte Plätzchen untermischen. Die Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Springform füllen, glatt streichen und in den Kühlschrank stellen.
  3. 1 Stunde abwarten. Frischkäse mit dem Puderzucker, 2-3 EL Milch, Nüssen verrühren, auf die 1. Schicht in der Springform geben und wieder in den Kühlschrank. Noch mal ca. 1 Stunde (oder länger) abwarten.
  4. Die Sahne mit dem Sahnesteif schlagen, in die Springform geben und wieder mal in den Kühlschrank.
  5. Kirschen abtropfen lassen, auf der Sahne verteilen, in den Kühlschrank stellen. Diesmal sollte der Kuchen über Nacht stehen bleiben. Fertig! Den Kuchen kann man zwischendurch machen, weil jeder Arbeitsgang sehr wenig Zeit in Anspruch nimmt. Gutes Gelungen und guten Appetit!

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Die besten Reste-Rezepte

Schnelle Gemüse-Lasagne

(von Anita R.)

Zutaten:

  • 1/3 bis 1/2 halbe Packung Lasagneplatten
  • Gemüse nach Vorrat (Erbsen, Paprika, Möhren, Zwiebeln,...)
  • ca. ein Päckchen passierte Tomaten
  • geriebenen Käse nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die passierten Tomaten in eine Schüssel geben.
  2. Das Gemüse zerkleinern, evtl. schälen, und zur Tomatensauce geben. Nach Belieben frische oder Röst-Zwiebeln hinzufügen und alles umrühren.
  3. Danach eine große Auflaufform nehmen und eine dünne Lage der Tomaten-Gemüsesauce verteilen, Lasagneplatten darüber legen, dann wieder eine Lage Sauce daraufstreichen. Auf diese Weise im Wechsel fortfahrenen, bis die Sauce verbraucht ist, wobei die abschließende Schicht aus Tomaten-Gemüse-Sauce bestehen sollte.
  4. Zum Schluss noch eine deckende Schicht geriebenen Käse nach Belieben auftragen. Das Ganze bei 180° Grad Umluft für ca. 35 Minuten backen.

Hier können Sie für dieses Rezept voten.

Pfannkuchen - Musik in den Ohren eines jeden Kindes. Aber nicht nur für Kinder sind Pfannkuchen ein Gaumenschmaus. Unsere Rezepte und Inspirationen für herzhaft...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...