9. November 2021
Wechseljahre: Das steckt hinter Schmerzen in der Brust

Wechseljahre: Das steckt hinter Schmerzen in der Brust

In den Wechseljahren leiden viele Frauen unter Brustschmerzen oder einem unangenehmen Spannungsgefühl in den Brüsten. Wir wissen, was dahintersteckt!

Kommt es in den Wechseljahren zu Brustschmerzen, kann dies den Alltag ganz schön beeinträchtigen. Manchmal reichen schon die kleinsten Bewegungen aus, um einen Schmerz in der Brust hervorzurufen, an Sport ist nicht zu denken und auch Berührungen können ziemlich unangenehm sein. Eine echte Belastungsprobe für Frauen. Doch wie kommt es überhaupt zu den Schmerzen in der Brust? Und was kann man dagegen tun? Wir klären auf!

Die häufigsten Ursachen für Brustschmerzen in den Wechseljahren

Häufigster Auslöser für Brustschmerzen in den Wechseljahren (Mastodynie) sind die Hormone. In den Wechseljahren geht die Produktion von weiblichen Geschlechtshormonen immer weiter zurück und es kommt zu Schwankungen des Hormonspiegels. In Phasen, in denen es zu einem Östrogenmangel kommt, lagert der Körper verstärkt Wasser ein – und das natürlich auch in der Brust. Durch dieses Anschwellen kann es zu Beschwerden wie Spannungsgefühlen, Druckempfindlichkeit und Schmerzen kommen. Auch wenn der Progesteronspiegel sinkt, sind Schmerzen, Berührungsempfindlichkeiten oder auch ein Hitzegefühl in der Brust keine Seltenheit.

In manchem Fällen kann es durch das hormonelle Ungleichgewicht in den Wechseljahren auch zu Veränderungen des Brustgewebes kommen. Gutartige Knötchen oder Zysten können somit ebenfalls schuld an Brustschmerzen sein. Lassen Sie dies in jedem Fall von Ihrem Frauenarzt untersuchen.

Das können Sie gegen Brustschmerzen in den Wechseljahren tun

Brustschmerzen in den Wechseljahren können mit einfachen Hausmitteln gelindert werden. So können wohltuende Massagen, Quarkwickel oder auch Auflagen aus Weißkolhblätter abschwellend wirken und somit wahre Wunder bewirken. Aber auch Mönchspfeffer kann bei Brustschmerzen natürlich helfen und das lästige Spannungsgefühl in der Brust vermindern.

Halten die Schmerzen in der Brust länger als drei Monate an, sollten Sie einen Arzt aufsuchen, der eine gezielte Behandlung zur Linderung der Beschwerden einleiten kann. Er kann auch ein Progestoten-Gel verschreiben, das nach dem Auftragen auf die schmerzende Brust eine sofortige Wirkung verspricht.

Im Video: Frühzeitige Wechseljahre? Das ist der Grund

Hitzewallungen, Stimmungsschwankungen, Herzrasen... Die Wechseljahre sind für viele Frauen schon anstrengend genug. Was viele nicht wissen: Gewisse Lebensmittel...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...