Hormonyoga: Hilft das in den Wechseljahren?

Hormonyoga: Hilft das in den Wechseljahren?

In der 39. Folge des FÜR SIE Podcasts "Crazy Sexy Wechseljahre" trifft Angela Löhr auf Heike Brandt. Als Holistic Health- und Lifestylecoach ist sie eine echte Expertin auf dem Gebiet der Wechseljahre – und weiß, wie Hormonyoga uns in dieser besonderen Lebensphase unterstützen kann.

Über die Wechseljahre wird nur selten gesprochen – und wenn, dann hinter vorgehaltener Hand. Dass sie Angst machen können und leider selbst im Jahr 2023 noch immer mit einem Tabu belegt sind, das wollen wir mit unserem Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre" dringend ändern. Ganz egal, ob es um Schlafstörungen, Hitzewallungen, Ernährung oder auch um Sex geht – wir nehmen kein Blatt vor den Mund, wenn wir uns den Dingen widmen, die Frauen in dieser aufregenden Phase wirklich bewegen. Denn Angst ist niemals geboten, selbst nicht in dieser herausfordernden zweiten Hälfte eines Lebens, in der wir plötzlich mit dem schmerzhaft unsexy Wort Menopause konfrontiert werden. Präsentiert wird der Podcast von keiner geringen als Angela Löhr: Die Autorin hat bereits zahlreiche Frauen in den Wechseljahren unterstützt, inspiriert und vernetzt. Mit der redaktionellen Power der FÜR SIE im Rücken will sie Frauen nun dazu empowern, die Wechseljahre als etwas Positives zu erleben – als etwas, dass zwar crazy, aber eben auch ganz schön sexy ist.

Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre": Darum geht es in der 39. Folge

Mit Hormonyoga den Hormonhaushalt in Balance bringen? Das funktioniert – vor allem in den Wechseljahren. In der 39. Folge von "Crazy Sexy Wechseljahre" trifft Angela Löhr auf Holistic Health- und Lifestylecoach Heike Brandt. Und die hat nicht nur eine Menge Infos zum Thema Hormonyoga mitgebracht, sondern auch eine Übung, mit der wir ganz easy Energie in unseren Körper bringen.

Hier geht es zur Podcast-Folge auf Spotify >>

Hormonyoga in den Wechseljahren? Das sind die Vorteile

Heike Brandts große Leidenschaft gilt der Frauengesundheit – mit besonderem Fokus auf die Wechseljahre. Ihr Wissen teilt sie außerdem als Dozentin an Yogaschulen und in Workshops. So auch, wenn es um das Thema Hormonyoga geht. Hormonyoga wirkt aktivierend und direkt auf die hormonproduzierenden Organe. Schon nach einer Stunde spürt man, dass man wacher, ja, nahezu hormongflutet ist. Die Laune steigt, man ist fit, voller Energie. Weil ausschließlich positive Hormone aktiviert werden, wirkt Hormonyoga auch gegen depressive Verstimmungen.

Hier geht es zur Website von Heike Brandt >>

Tipp: Da Hormonyoga so aktivierend ist, sollte man es nie in den Abendstunden machen – es sei denn, man möchte noch tanzen gehen. Besser ist es, morgens, mittags, oder am frühen Nachmittag zu praktizieren.

Auf welchen Prinzipien Hormonyoga aufbaut und für wen die Praxis geeignet ist – dies und vieles mehr erfahren Sie in der 39. Folge unseres Podcasts "Crazy Sexy Wechseljahre".

Mehr über Angela Löhr erfahren Sie hier

Mehr über Angela Löhr erfahren Sie auf Ihrer Website, auf Instagram und auf LEMONDAYS, dem Online-Magazin mit vielen Artikeln rund um die Wechseljahre. Sie möchten ein Teil von Angela Löhrs Facebook-Gruppe mit cooler Community, Austausch und Live-Veranstaltungen sein? Hier gelangen Sie direkt zu Gruppe.

© PR
Ganz egal ob Hormonachterbahn, Fettpölsterchen oder Gedankenchaos – in ihrem Buch "Crazy Sexy Wechseljahre" verpackt Angela Löhr all das in eine unterhaltsame Geschichte mit praktischen Tipps und Übungen.

Der FÜR SIE Podcast "Crazy Sexy Wechseljahre" erscheint alle zwei Wochen überall dort, wo es Podcasts gibt.

In der 35. Folge des FÜR SIE Podcasts "Crazy Sexy Wechseljahre" trifft Angela Löhr auf HormonCoach und Life.Changer Stefanie Rueb. Sie verrät uns, wie wir unser...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...