6. Oktober 2021
Besser schlafen: SO ungesund ist die Schlummertaste

Besser schlafen: SO ungesund ist die Schlummertaste am Smartphone

Sie drücken vor dem Aufstehen auch öfter mal auf die Schlummertaste und fragen sich, wie gesund das eigentlich ist? Die Frage ist nicht unberechtigt. Wir haben direkt mal nachgeforscht, wie schädlich die Schlummertaste für Ihre Gesundheit ist und wie Sie sich diese wieder abgewöhnen können.

Nur noch 10 Minuten! Der Satz kommt Ihnen irgendwie bekannt vor? Zugegeben: Uns auch. Gerade in der kalten und dunklen Jahreszeit fällt es uns besonders schwer, sofort aufzustehen. Wie praktisch, dass der Weg zur Schlummertaste meist nicht weit ist und mit wenigen Handgriffen erledigt ist. Danach lässt es sich schließlich noch so schön weiterschlummern. Bei 10 Minuten bleibt es leider nur selten. Und genau hier liegt das Problem.

Besser schlafen: SO ungesund ist die Schlummertaste

So verführerisch die Schlummertaste vielleicht auch sein mag, sie sollte tatsächlich nur sparsam eingesetzt werden. Expertinnen und Experten warnen nicht ohne Grund vor der ziemlich praktischen Funktion. Denn das Hinauszögern des Aufwachprozesses kann tatsächlich unsere innere Uhr, auch zirkadianer Rhythmus genannt, ganz schön durcheinanderbringen. Das ständige Aufwachen und Weiterschlafen führt laut US-Schlafstörungsforscher Robert Rosenberg dazu, dass unser Gehirn nicht mehr weiß, ob es nun wach oder müde sein soll. Heißt im Klartext: Wir fühlen uns trotz der zusätzlichen Schlafeinheit alles andere als erholt, sind schlaftrunken und alles andere als fit.

Auch interessant: Darum sollten Sie nachts nicht mit offenem Fenster schlafen>>

Und seien wir doch mal ehrlich: Meistens drücken wir die Schlummertaste dann, wenn wir ohnehin schlecht geschlafen oder eine durchzechte Nacht hinter uns haben. Die Schlummertaste macht es nur leider nicht besser. Doch wie gewöhnt man sich die Schlummertaste wieder ab? Verbessern Sie Ihre Schlafgewohnheiten. Keine Panik. Sie müssen nicht gleich Ihren ganzen Alltag über den Haufen werfen. Kleine Veränderungen genügen. Trinken Sie beispielsweise keine koffeinhaltigen Getränke wie Kaffee oder Cola am Abend oder sorgen Sie mit gutem Bettzeug für eine wohlige und schlaffördernde Atmosphäre.

Schlummertaste abgewöhnen: Mit diesen 4 Tricks klappt es endlich

Sie möchten sich die Schlummertaste ein für alle Mal angewöhnen? Eine gute Entscheidung! Leider ist die Umgewöhnung oft gar nicht so leicht. Mit unseren Tricks sollte es Ihnen jedoch schnell gelingen.

Tipp 1: Einen klassischen Wecker verwenden. Besonders beliebt ist beispielsweise das Philips Wake-up Light. Bei Wecken simuliert der Wecker einen sanften Sonnenaufgang. Wer denkt da noch an die Schlummertaste?

Tipp 2: Schlafzimmer zur smartphonefreien Zone erklären

Das Smartphone stört den Schlaf ungemein. Denn oft verbringen wir kurz vor dem Einschlafen noch jede Menge Zeit vor dem Bildschirm. Deponieren Sie das Smartphone daher in einem anderen Raum. So sind Sie morgens auch gleich gezwungen, direkt aus dem Bett aufzustehen um den Wecker auszuschalten.

Tipp 3: Suchen Sie sich eine Motivation

Morgens fehlt es uns nicht nur an Elan, sondern oft auch an Motivation. Das lässt sich ganz leicht ändern, indem Sie sich jeden Tag aufs Neue eine ganz bestimmte Motivation suchen. Das kann zum Beispiel der Kaffee am Morgen sein, die verwöhnende Dusche mit Ihren Lieblingsprodukten oder ein leckeres Frühstück, auf das Sie sich schon die ganze Zeit freuen. Probieren Sie es aus!

Tipp 4: Schlafgewohnheiten verbessern

Wir drücken die Schlummertaste vor allem dann, wenn die Nacht besonders kurz war oder Gedanken uns mal wieder lange wach gehalten haben. Verbessern Sie Ihre Schlafhygiene, kann sich dies im Allgemeinen positiv auf Ihren Schlaf auswirken. Denn wer ausreichend und gut schläft, kommt erst gar nicht in Versuchung die Schlummertaste zu drücken.

Vierbeiner haben im Bett nichts zu suchen? Von wegen. Laut einer amerikanischen Studie schlafen Frauen neben ihrem Hund deutlich besser als neben ihrem Partner...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...