Guter Stoffwechsel: Woran Sie ihn erkennen!

Guter Stoffwechsel: Woran Sie ihn erkennen!

Wenn wir einen fitten und gesunden Körper haben wollen, muss unser Stoffwechsel aktiv sein. Aber woran erkennen wir eigentlich, ob wir einen guten Stoffwechsel haben?

Jeder kennt mindestens eine Person in seinem Umkreis, die essen kann, was sie, will und dabei gertenschlank ist. „Die hat einfachen einen guten Stoffwechsel!“, heißt es dann. Doch was versteht man eigentlich genau unter einem "guten Stoffwechsel"?

Was bedeutet es, einen guten Stoffwechsel zu haben?

Wenn man von einem guten Stoffwechsel spricht, dann ist damit gemeint, dass die Nahrung schnell verstoffwechselt, also schnell umgewandelt wird, Kalorien verbrannt und die Zellen mit wichtigen Stoffen und Enzymen versorgt werden. Dazu werden Abfallstoffe zügig aus dem Körper abtransportiert. Weil Letzteres so wichtig ist, erkennen wir auch an eher unangenehmen Dingen, ob der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft oder nicht.

Daran erkennen Sie, dass Sie einen guten Stoffwechsel haben

1. Gefühl von Wärme

Wenn der Stoffwechsel auf Hochtouren läuft, ist uns warm – wenn Ihnen also häufig warm ist, kann dies ein gutes Zeichen sein, wenn andere Dinge ausgeschlossen sind (Fieber, Hitzewallungen). Menschen, die viel frieren, haben oft einen schlechteren Stoffwechsel.

2. Häufiges Pupsen

Upps – und noch ein Tönchen! Herzlichen Glückwunsch: Wer häufig pupsen muss, bei dem ist der Darm ordentlich in Schwung – und das ist ein sehr gutes Zeichen für einen gut funktionierenden Metabolismus. Ein träger Darm, bei dem sich nichts wirklich rührt, kann eine echte Belastung und auch schmerzhaft sein. Tun Sie sich selbst einen Gefallen: Wenn Sie an der frischen Luft sind und niemand um sie herum, dann lassen Sie die Pupse raus, denn das wollen und müssen sie. Wenn man versucht, den natürlichen Prozess zu unterbinden, sind Bauchschmerzen oder gar Verdauungsstörungen die Folge. Und das wollen wir auf keinen Fall!

Lesen Sie auch folgenden Artikel: Übergewicht durch eine gestörte Darmflora

3. Gute Verdauung

Eine regelmäßige Verdauung ist ein gutes Anzeichen, dass Ihr Stoffwechsel wie geschmiert läuft. Optimal ist einmal täglich, alle zwei Tage ist für manche Menschen aber auch normal: Regelmäßigkeit ist das Zauberwort. Der Stuhl sollte eine Wurstform haben und angenehm weich sein. Häufige Durchfälle gehören genauso untersucht wie Verstopfung.

So können Sie ihren Stoffwechsel anregen

Wenn die vorgeschriebenen Punkte nicht so gut funktionieren, wie sie sollten, dann sollten Sie Ihrem Stoffwechsel etwas auf die Sprünge helfen. Diese natürlichen Helfer bringen ihn wieder auf Trab:

1. Ausreichend Trinken

Regelmäßig kaltes Wasser trinken – je kälter das Wasser, desto mehr Energie muss der Körper aufwenden, um die Körpertemperatur zu halten. Probieren Sie auch mal unser Schlankwasser-Rezept>>

2. Eiweißhaltige Ernährung

Ernähren Sie sich mehr eiweißhaltig, denn Proteine regen den Stoffwechsel an. Unterstützen können scharfe Gewürze wie beispielsweise Peperoni oder Chili.

3. Bewegung

Machen Sie regelmäßig Sport, damit der Energieverbrauch erhöht wird. Lesen Sie auch, warum besonders Frauen über 50 regelmäßig Sport treiben sollten>>

4. Guter Schlaf

Guter Schlaf ist ebenso wichtig, denn ein erholsamer Schlaf wirkt sich positiv auf unseren Stoffwechsel und unser Allgemeinbefinden aus.

5. Entspannung

Aber auch Entspannung kann dabei helfen, den Stoffwechsel anzuregen. Stress erhöht schließlich die Produktion des Hormons Cortisol, was wiederum den Appetit anregt und dafür sorgt, dass mehr Fett gespeichert wird. Der Stoffwechsel wird so verlangsamt. Wie wäre es also mit Meditation oder Yoga? Mehr Tipps, wie Sie Ihren Stoffwechsel anregen>>

Im Video: Mal wieder Heißhunger? Diese Tipps helfen!

Sie sind ein Sportmuffel, möchten aber mehr Bewegung in Ihren Alltag integrieren? Gehen Sie ganz einfach spazieren! Schon eine halbe Stunde täglich kann Ihren...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...