Erotische (Hilfe-)Stellung Barmer Ersatzkasse empfiehlt Selbstbefriedigung bei Einschlafproblemen

Hört, hört: Statt der gewohnten Tipps bei Einschlafproblemen gibt es seitens der Barmer Ersatzkasse jetzt erotische (Hilfe-)Stellungen: mehr Selbstbefriedigung!

Frau mit Dildo im Bett Barmer Ersatzkasse empfiehlt Selbstbefriedigung bei Einschlafproblemen © iStock


„Für pulsierende Nächte“

Sind mit der Barmer Ersatzkasse die Hitze-Pferde durchgegangen oder ist die Idee gar nicht mal so schlecht? Mit ihrem heißen Gesundheitstipp „Für pulsierende Nächte“  hat die Barmer auf viel Aufmerksamkeit auf Facebook erregt: Über 2.600 Kommentare sind innerhalb der letzten 23 Stunden bereits eingegangen, über 2.000 Mal wurde der Tipp geteilt – schließlich muss man das gleich der besten Freundin oder dem besten Freund weitersagen. Bei rund neun Millionen Versicherten ist da auch noch viel Luft nach oben. „Wenn du mal wieder nicht schlafen kannst, dann leg einfach mal selbst Hand an oder hol dir ein Spielzeug dazu, dann kommt der Schlaf ganz von alleine“, heißt es dazu im Text. Barmer-Sprecher Daniel Freudenreich bestätigte, dass es sich nicht um einen Fake handelt: „Es gibt immer noch Themen, die gerne verschwiegen werden, obwohl sie die allermeisten Menschen betreffen. Mit unserem Eintrag auf Facebook wollten wir mit einem Augenzwinkern auf eines dieser Themen hinweisen.“

Die Vorteile von Selbstbefriedigung

Fest steht, dass man durch die wohlige Erschöpfung nach einem Orgasmus wirklich gut in den Schlaf kommen kann - die Muskeln sind entspannt, Körper und Geist kommen zur Ruhe. Und: Pillen können im  Giftschrank bleiben. Es gibt also gute Gründe, den erotischen Einschlaf-Tipp einfach mal auszuprobieren.

Wer nun die Kosten für das abgebildete oder andere Sextoys von der Barmer Ersatzkasse erstattet bekommen möchte, der sollte jetzt nicht enttäuscht sein: „Bei der Anschaffung und Durchführung können wir nicht behilflich sein. Von uns kommt nur der Gesundheitstipp.“ Na gut – wir sind gespannt, ob es auch für andere Gesundheitsprobleme künftig mehr erotische (Hilfe-)Stellungen gibt.

Schlagworte: