5. November 2021
Teppich reinigen: So klappt es ohne großen Aufwand

Teppich reinigen: 5 Hausmittel, mit denen es ohne großen Aufwand klappt

Der Teppich müffelt, ist fleckig und sieht einfach nicht mehr hübsch aus? Höchste Zeit, für eine intensive Reinigung! Mit diesen 5 Hausmitteln sieht der Teppich auch ohne großen Aufwand wieder wie neu aus.

Ob Kinder, Besuch, Haustiere wie Hunde und Katzen oder wir selbst. Das alltägliche Leben hinterlässt auch Spuren auf unserem Teppich. Und die bekommt man nicht alleine mit dem Staubsauger weg. Grund genug also, auch den Teppich regelmäßig und gründlich zu reinigen. Aber nur keine Panik. Es geht auch ohne großen Aufwand und Stress. Mit diesen 5 Hausmitteln befreien Sie Ihren Teppich im Nu von schlechten Gerüchen, Schmutz und Flecken!

Teppich reinigen: 5 Hausmittel, mit denen es ohne großen Aufwand klappt

Hausmittel 1: Teppich mit Backpulver oder Natron reinigen

Backpulver ist ein echter Alleskönner. Wir haben Ihnen in einem anderen Artikel ja schon verraten, wie Sie mithilfe von Backpulver Ihre Matratze schnell und einfach reinigen können. Das gleiche Prinzip können Sie auch auf Ihren Teppich anwenden. Vermischen Sie hierfür einfach Backpulver und geben Sie einige Tropfen ätherisches Öl hinzu. Nun können Sie die Mischung mit einem Küchensieb gleichmäßig über den Teppich streuen. Um schlechte Gerüche zu entfernen, sollte die Mischung 4-5 Stunden einwirken, bevor sie mit dem Staubsauger abgesaugt wird. Tipp: Sie können das Backpulver auch mit ein wenig Wasser vermischen, um Flecken zu entfernen. Danach sollten Sie die Mischung jedoch mit einem Waschsauger gründlich entfernen.

Hausmittel 2: Teppich mit Waschmittel reinigen

Schnell und wirkungsvoll (gerade im Hinblick auf unangenehme Gerüche) erweist sich auch Waschpulver zur Reinigung des Teppichs. Streuen Sie hierfür einfach Waschpulver auf den gesamten Teppich und arbeiten Sie das Hausmittel mit einer Bürste ins Material ein. Nach einer Einwirkzeit von circa 2 bis 3 Stunden können Sie das Pulver mit einem Staubsauger aufsaugen.

Lesen Sie auch: Mit diesem Trick werden verfärbte Kochlöffel wieder sauber>>

Hausmittel 3: Teppich mit Shampoo bearbeiten

Ihren Teppich plagen zwar keine üblen Gerüche, dafür aber der eine oder andere Fleck? Rücken Sie diesen mit Shampoo zu Leibe! Besonders ältere und eingetrocknete Flecken lassen sich auf diese Weise ganz leicht aus dem Teppich entfernen. Geben Sie hierzu auf einen Esslöffel Shampoo drei Liter Wasser. Das Gemisch können Sie dann punktuell auf die Flecken auftragen und mit einer weichen Bürste oder einem Lappen einarbeiten. Lassen Sie die Shampoo-Mischung ein paar Stunden einwirken, danach können Sie die Stellen noch mit etwas Wasser "auswaschen".

Hausmittel 4: Teppich mit Gallseife reinigen

Gibt es eigentlich etwas, das Gallseife nicht kann? Tatsächlich nicht. Und das wussten auch schon unsere Mütter und Großmütter! Gerade bei frischen Flecken kann eine Behandlung mit Gallseife wahre Wunder wirken. Sogar Rotweinflecken lassen sich mit dem Hausmittel aus dem Teppich entfernen. Gehen Sie bei der Entfernung des Flecks jedoch sehr behutsam vor. Lieber tupfen, statt rubbeln.

Hausmittel 5: Teppich mit Rasierschaum auffrischen

Sie haben gerade keinen Teppichreiniger im Haus? Den brauchen Sie tatsächlich auch gar nicht. Rasierschaum zählt zu den vielseitigsten Putzmitteln überhaupt und bekommt sogar den Teppich wieder sauber. Besonders hartnäckige Verschmutzungen oder eingetrocknete Flecken lassen sich mit dem Hausmittel problemlos entfernen. Besprühen Sie die Stelle einfach mit Rasierschaum und arbeiten Sie das Produkt mit einer Bürste oder einem Tuch in den Teppich ein. Nach einer Stunde können Sie die Reste mit einem angefeuchteten Lappen entfernen.

Teppich reinigen: So gehen Wachs, Tierhaare und Gerüche wieder raus

Leider verschütten wir nicht nur Wasser auf unserem Teppich. Auch Wachs, Tierhaare, Essensreste, Rotwein, Gerüche und Milben setzen ihm ordentlich zu. Aber keine Panik. Sie müssen den Teppich nicht professionell reinigen lassen. So werden Sie hartnäckige Flecken, Gerüche und Co. auch selbst wieder los.

Wachs aus dem Teppich entfernen: Nehmen Sie ein wenig Löschpapier und legen Sie dieses auf den Wachsfleck auf dem Teppich. Nun können Sie mit dem Bügeleisen vorsichtig darüber streichen. Alternativ können Sie den Wachsfleck auch anföhnen. Das Löschpapier nimmt das Wachs auf und der Teppich ist wieder sauber.

Gerüche aus dem Teppich entfernen: Gerüche im Teppich lassen sich sehr gut mit Waschpulver in den Griff bekommen. Verstreuen Sie hierfür einfach das Pulver auf Ihrem Teppich und lassen Sie dieses für mehrere Stunden einwirken. Danach können Sie das Waschpulver einfach absaugen.

Tierhaare aus dem Teppich entfernen: Tierbesitzer kennen es: Haare, Haare und nochmals Haare! Die Reinigung des Teppichs gestaltet sich hier oft besonders aufwendig. Muss sie aber gar nicht. Um die regelmäßige Entfernung der Tierhaare kommen Sie zwar nicht herum, doch es gibt tolle Hilfsmittel, die Ihnen den Vorgang enorm erleichtern können. Besonders beliebt ist beispielsweise die Fusselbürste von Mudeela, die Sie sogar für Sofa, Kissen, Bett und Co. verwenden können. Die Tierhaarbürste von Alclear zählt ebenfalls zu den beliebtesten Reinigungsmitteln bei Katzen- und Hundebesitzern. So haben Tierhaare keine Chance mehr.

Teppich reinigen: 3 beliebte Hausmittel gegen Schmutz und Flecken

Im Video: Was wirklich gegen Katzenhaare hilft

In Ihrer Wohnung riecht es irgendwie unangenehm? Um die Gerüche aus der Wohnung zu entfernen, kommen häufig Raumsprays und Raumerfrischer zum Einsatz. Doch es...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...