Das passiert, wenn Sie Bettwäsche und Handtücher gemeinsam waschen

Das passiert, wenn Sie Bettwäsche und Handtücher gemeinsam waschen

Bettwäsche und Handtücher werden beide auf 60 Grad gewaschen. Dann können wir sie ja auch in eine Maschine geben – oder nicht? Tatsächlich gibt es gleich mehrere Gründe, die dagegen sprechen. Und wenn Sie die kennen, werden Sie die beiden Textilien in Zukunft sicherlich auch getrennt waschen!

Dass beim Waschen schnell mal etwas einlaufen oder abfärben kann, wissen die meisten und sortieren dementsprechend nach Farben, bzw. hell und dunkel. Weiße Handtücher mit heller Bettwäsche zu waschen, sollte daher ja eigentlich kein Problem sein. Tatsächlich gibt es hier sogar einige Punkte, die gegen einen gemeinsamen Waschgang sprechen. 

Lesen Sie hier, was passiert, wenn man nur Waschpulver verwendet >>

Darum sollten Sie Bettwäsche und Handtücher niemals zusammen waschen

Einlaufen

Im Gegensatz zu früher, wo Bettwäsche und Handtücher in der Regel aus Leinen oder Baumwolle waren und auf 60 Grad gewaschen werden konnten, bestehen die Textilien heute oftmals aus Wolle oder Seide. Sollte das der Fall sein und es wird dennoch auf 60 Grad gewaschen, können die Materialien einlaufen.

Im Video: Diese Textilien gehören nicht in die Waschmaschine

In den meisten Kleidungsstücken finden wir Pflegeetikette, die uns zeigen, wie wir sie am besten waschen. Sie richtig zu verstehen und zu deuten, ist jedoch manchmal gar nicht so leicht – und so können schnell Missgeschicke passieren. Um das zu verhindern, erfahren Sie im Video, was die gängigsten Symbole bedeuten.

Verblassen

Werden verschiedene Teile zusammen gewaschen, kann helle Bettwäsche schnell vergilben. Das kommt durch das Aneinanderreihen der Kleidung in der Waschmaschine, wodurch die Farbe verblasst.

Lesen Sie hier, welche Kleidungsstücke man niemals zusammen waschen sollte >>

Verheddern

Ist die Waschmaschine zu überladen, können sich die einzelnen Textilien schnell verheddern und zerknittern. Allein deshalb empfiehlt es sich, Bettwäsche und Handtücher getrennt voneinander zu waschen und die Trommel nicht zu überladen. Außerdem kann es sein, dass die Teile am Ende noch sehr feucht sind.

Fusseln

Neue Handtücher fusseln bei den ersten drei Wäschen. Wenn man sie dann gemeinsam mit Bettwäsche wäscht, können sich die Fussel lösen und stattdessen an Laken & Co. haften bleiben. Wer also später nerviges Pulen und Entfusseln vermeiden möchte, der wäscht diese Teile von Anfang an seperat.

Fazit: Natürlich spart es einige Wäschen und somit Geld, wenn man verschiedene Teile zusammen in eine Maschine steckt. Sind Farben und Material ähnlich, ist das auch kein Problem. Ist die Bettwäsche etwas teurer gewesen, entscheiden Sie je nach Situation, ob Sie das Risiko eingehen wollen. 

Ob Gerüche, Schimmel oder Schmutz. Auch das kleine Loch im Waschbecken muss hin und wieder gereinigt werden. Wir wissen, mit welchen Hausmitteln es im Bad und...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...