Müssen Leinen gebügelt werden?

Müssen Leinen gebügelt werden?

Leinen sind ein beliebter Sommerstoff, denn die Naturfasern haben eine kühlende Wirkung. Einziges Problem? Leinen knittern schnell. Wir verraten, ob Sie etwas dagegen tun sollten oder nicht. 

Wir lieben Leinen, denn der natürliche Stoff ist atmungsaktiv, antistatisch, fusselfrei und sogar richtig robust. Kein Wunder also, dass Leinen im Sommer von uns rauf und runter getragen werden. Scheinbar einziger Nachteil? Der Stoff knittert schnell. Die Frage aller Fragen lautet dabei, muss er deswegen gebügelt werden? 

Die Antwort lautet: Nein, Leinen müssen Sie nicht bügeln. In der Modewelt spricht man sogar von einem Edel-Knitter-Effekt. Der ist aber natürlich nicht jedermanns Sache. Wer deswegen trotzdem ein wenig glätten möchte, muss sich darüber im Klaren sein, dass Leinen niemals zu 100 Prozent glatt werden. Mit ein paar Tricks bleibt der Stoff aber recht knitterfrei, wenn man möchte.

Lesen Sie auch, wie Sie Leinen waschen >> 

4 Tipps, damit der Stoff knitterfrei bleibt 

1. Platz in der Maschine 

Wer die Waschmaschine nicht so vollmacht, wenn er wäscht, kann unnötigen Knitterfalten von Leinen vorbeugen. Die meisten Menschen füllen die Maschine ohnehin zu voll.  Allerdings sollten Sie auch nicht nur ein einziges Teil waschen. Der Umwelt und Stromrechnung zuliebe! Wer mehrere Teile aus Leinen oder Bettwäsche aus der Naturfaser besitzt, wäscht diese einfach zusammen. 

2. Niedrige Schleuderzahl 

Achten Sie außerdem darauf, eine recht geringe Schleuderzahl einzustellen. 600 Umdrehungen pro Minute sind bei Leinen absolut ausreichend und sorgen dafür, dass der Stoff nicht komplett zerknittert aus der Maschine kommt. Hängen Sie die Teile am besten direkt nach dem Waschen auf und ziehen Sie den harten Stoff etwas zurecht, da sich dieser beim Waschen verzieht. 

3. Feucht bügeln 

Wem dies immer noch nicht genügt, kann Leinen auch bügeln. Entscheidend ist dabei, dass der Stoff auf jeden Fall noch etwas feucht sein muss! Die Falten aus getrockneten Leinen-Teilen bekommen Sie nämlich viel schlechter heraus. Am besten bügeln Sie den Stoff mit einem Dampfbügeleisen bei 200 Grad. Mit jedem Bügeln wird der Stoff weicher und dadurch übrigens auch knitterresistenter. 

Bügeln Sie auch Leinen am besten auf Links gedreht. So hinterlässt die Hitze keine Glanzflecken auf dem Stoff, die beim Bügeln entstehen können. 

Im Video: Mit diesen Tricks müssen Sie nie wieder die Wäsche bügeln

Gaspreise explodieren aktuell geradezu und auch Strom wird immer teurer. Ein finanzieller Horror für Privathaushalte. Wer Heizkosten sparen möchte, sollte...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...