Mit diesem Trick entfernen Sie Wachsreste aus dem Kerzenglas im Nu

Mit diesem Trick entfernen Sie Wachsreste aus dem Kerzenglas im Nu

Ist die Kerze runtergebrannt, bleiben in den hübschen Gläsern häufig Wachsreste zurück. Und die sind bekanntlich ziemlich hartnäckig. Ab in den Müll damit? Nicht doch! Wir kennen einen genialen Trick, mit dem Sie die Wachsreste in wenigen Minuten aus jedem Glas entfernen können.

Tja, auch die geliebte Duftkerze neigt sich irgendwann dem Ende zu. Wäre ja auch alles nicht so schlimm, würden es einem die hartnäckigen Wachsreste in den hübschen Gefäßen aus Glas, Porzellan, Keramik oder Metall nicht so schwer machen. Ein Fall für die Tonne sind die aber trotzdem nicht. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die Kerzenreste in wenigen Minuten vollständig entfernen und die Gefäße weiterverwenden können.

Mit diesem Trick entfernen Sie Wachsreste aus dem Kerzenglas im Nu

Um Wachsreste zu entfernen, haben Sie bisher zum Messer gegriffen? Sparen Sie sich diese mühsame Arbeit. Denn es geht auch deutlich einfacher und sauberer. Und zwar mit einem ganz einfachen Trick. Stellen Sie die Kerze hierfür einfach ins Spülbecken oder auf eine hitzebeständige Unterlage. Füllen Sie das Gefäß nun mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher auf. Beim genauen Hinsehen haben Sie es vielleicht schon bemerkt: Das heiße Wasser macht das feste Wachs wieder flüssig und lässt dieses an die Oberfläche steigen.

Lesen Sie auch: Darum sollten Sie Kerzen vor dem Anzünden ins Gefrierfach legen>>

Ist das Gefäß vollständig ausgekühlt, bildet sich auf der Oberfläche eine Art "Wachsscheibe". Diese können Sie jetzt entweder mit den Fingern oder einem Holzstäbchen herauslösen. Und siehe da! Die Kerzenreste lassen sich vollständig entfernen und das Gefäß ist sauber. Ganz ohne großen Aufwand! Doch was ist, wenn die Kerze gar nicht erst richtig abbrennt  – also größere Mengen Wachs (oder sogar der ganze Inhalt) zurückbleiben und die Kerze somit unbrauchbar wird? Wir erklären Ihnen, mit welchen Tipps sich das in Zukunft vermeiden lässt.

Kerze brennt nicht gleichmäßig ab: Dieser Trick löst das Problem

Sie haben es bestimmt auch schon das eine oder andere Mal erlebt: Die Kerze brennt nach dem Anzünden nicht schön gleichmäßig ab, stattdessen bildet sich ein tiefer Wachstunnel. Das sieht nicht nur unschön aus, sondern verkürzt auch die Brenndauer Ihrer Kerze. Um dies zu verhindern, sollte die Kerze nach dem Kauf so lange brennen, bis das Wachs auf der Oberfläche komplett geschmolzen ist. Tipp: Schneiden Sie den Docht nach jeder Benutzung ein wenig ab. Ist er zu lang, kann dies ebenfalls einen Wachstunnel begünstigen.

In Ihrer Kerze hat sich bereits ein Wachstunnel gebildet? Schmeißen Sie die Kerze nicht weg. Hüllen Sie den oberen Teil der Kerze einfach in Alufolie. Die Hitze kann sich so besonders gleichmäßig verteilen und bringt auch das übrige Wachs an den Rändern zum Schmelzen.

Ein Kratzer im Holzboden oder Laminat ist nicht nur ärgerlich, er sieht auch ziemlich unschön aus. Die Entfernung ist zum Glück einfacher, als Sie denken.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...