Balkon gestalten: 4 Tipps für eine Wohlfühloase

Balkon gestalten: 4 Tipps für eine Wohlfühloase

Einen Ort zum Wohlfühlen – den wünschen wir uns alle! Balkone sind perfekt, um auszuspannen und die Seele baumeln zu lassen. Wir verraten, wie Sie Nachhaltigkeit bei sich auf den Balkon bringen und dadurch eine stimmungsvolle Atmosphäre im Einklang mit der Natur schaffen. 

Nachhaltigkeit muss nicht teuer oder schwer umzusetzen sein! Wer einen naturnahen Balkon möchte, kann mit einfachen Mitteln einen Wohlfühlort schaffen, der ein gutes Gefühl hinterlässt. Ob bei der Wahl der Möbel, der Pflanzen oder der Dekoration – wir verraten Ihnen, worauf Sie achten können, um einen Balkon im Boho-Flair auszustatten, der gut für das eigene Wohlbefinden und die Umwelt ist. 

Nachhaltigkeit auf dem Balkon: 4 Tipps 

1. Naturmaterialien 

Rattan, Bambus oder Holz gehören einfach auf einen gemütlichen Balkon. Bei diesen Materialien handelt es sich um nachwachsende Rohstoffe. Eine langanhaltende und nachhaltige Wahl! Verzichten Sie so gut es geht auf Möbel aus Kunststoff und Plastik. Diese sind zwar praktisch, in der Regel aber nicht so langlebig wie eine Balkongarnitur aus Holz. Hier können Sie darauf achten, Möbel zu erwerben, welche mit einer FSC-Zertifizierung gekennzeichnet sind.  

Naturmaterialien verleihen Ihrem Platz an der Sonne grundsätzlich eine warme und einladende Stimmung. Outdoor-Teppiche aus Rattan oder runden das Gesamtbild ab. Wer auf die Trendmaterialien setzt, tut nicht nur etwas für sich selbst, sondern behält auch die Umwelt im Blick. 

2. Insektenfreundlich pflanzen 

Die Begrünung des Balkons ist ein weiterer wichtiger Punkt, um ein gemütliches Flair bei Ihnen zu schaffen. Wer nachhaltig pflanzen möchte, sollte auf insektenfreundliche Kräuter und Blumen setzen. 

Lesen Sie hier: Die schönsten bienenfreundlichen Pflanzen für den Balkon >>

Auch eigenes Obst oder Gemüse auf dem Balkon anzubauen, macht nicht nur Freude, sondern ist eine nachhaltige Entscheidung. Wenn Sie das erste Mal eigene Tomaten in der Hand halten, wird sich dies garantiert auf das eigene Kaufverhalten im Supermarkt auswirken. 

3. Nachhaltige Dekoration 

DIY ist weiterhin ein großer Trend. Ob Windspiele, Mobiles oder Pflanzenhänger für den Balkon – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. So schaffen Sie individuelle Hingucker, die gemütlich wirken und können sich dabei richtig kreativ ausleben. 

Bei der Beleuchtung können Sie auch auf natürliches Licht setzen. Achten Sie darauf, dass Sie Kerzen kaufen, welche ohne Erd- oder Palmöl hergestellt werden. Eine sichere Wahl sind Bienen- oder Sojawachskerzen. Noch nachhaltiger wird es, wenn Sie selbst Kerzen aus Wachsresten gießen. So lassen sich richtig schöne Farbverläufe selbst bestimmen. 

4. Nisthilfen für Nützlinge 

Mit Insekten- und Bienenhotels können Sie Nützlingen auf Ihrem Balkon ein Zuhause bieten, welches noch nicht mal schlecht aussieht. Auch Vogelhäuschen für heimische Vogelarten können auf dem Balkon befestigt werden und locken vielleicht Arten an, die Sie sonst nicht so nah zu Gesicht bekommen würden. 

Lesen Sie hier, wie Sie ein Vogelhaus bauen können >> 

Im Video: Grillen, Sonnenbaden, Rauchen – Das dürfen Mieter auf dem Balkon

Balkon am Abend
Der Balkon ist für viele eine Wohlfühloase mitten im hektischen Alltag. Nur ein Schritt vor die Tür und durchatmen! Was dabei besonders wichtig ist: Das...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...