Achtung: Darum sollten Sie Lebensmittel nie in alten Eisdosen einfrieren

Achtung: Darum sollten Sie Lebensmittel nie in alten Eisdosen einfrieren

Leere Eisdosen zum Einfrieren von Lebensmitteln wiederzuverwenden klingt zwar praktisch, kann aber tatsächlich gesundheitsschädlich sein. Wir verraten, was dahintersteckt.

Wer Lebensmittel einfrieren möchte, greift gerne auf leere und ausgewaschene Eisverpackungen als Vorratsdose zurück. Eigentlich ja auch eine ziemlich praktische Lösung, schließlich haben Eisdosen das perfekte Volumen, um Mahlzeiten darin aufzubewahren. Aber ja, die Betonung liegt auf "eigentlich". Denn tatsächlich sollte man leere Eisdosen niemals wiederverwenden – und erst recht nicht, um Lebensmittel darin einzufrieren!

Lesen Sie hier, warum Sie auch Eierkartons niemals wiederverwenden sollten >>

Darum sollten Sie Eisdosen nie zum Einfrieren von Lebensmitteln verwenden

Leer und ausgewaschen eignen sich Eisverpackungen perfekt als Vorratsdosen. Praktisch und nachhaltig? Nicht so ganz. Denn auch wenn viele Menschen es schade finden, leere Kunststoffdosen nach dem Eisverzehr wegzuwerfen, sollten Sie genau das in Zukunft besser tun. Der Grund dafür sind chemische Substanzen. Kerstin Etzenbach-Effers von der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen:

Sie wurden für die Abfüllung von Speiseeis hergestellt und eignen sich nicht zur Aufbewahrung anderer Lebensmittel. Wer in eine solche Dose etwa heiße und fetthaltige Suppe füllt, der riskiert, dass sich Chemikalien aus der Dose herauslösen und ins Lebensmittel übergehen.

Laut der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen müssen Hersteller von Verpackungen erklären, dass die gesetzlichen Bestimmungen für den Übergang von Chemikalien eingehalten werden. Sie müssen dem Abfüller eine Konformitätserklärung vorlegen – jedoch nur für einen speziellen Verwendungszweck. Wenn eine Kunststoffverpackung zum Verkauf von fettfreien Sorbets bestimmt ist, kann es sein, dass bei fettigen oder heißen Lebensmitteln die gesetzlichen Grenzwerte für den Übergang von Chemikalien nicht mehr eingehalten werden können.

Welche Fehler Sie beim Einfrieren von Lebensmitteln außerdem vermeiden sollten, verraten wir hier >>

Plastik beim Einfrieren von Lebensmitteln vermeiden

Plastik solle man Experten zufolge grundsätzlich vermeiden, wenn man etwas einfrieren möchte. Besser sind Vorratsbehälter aus Glas, Porzellan oder Edelstahl, Mehrweg-Plastikgefäße aus Polypropylen sind ebenfalls erlaubt. Letztere erkennen Sie an der Kennzeichnung "PP" auf dem Boden der Dose. Ein 4er-Set Gefrierdosen haben wir zum Beispiel hier für Sie entdeckt >>

Tipp: Für ein nachhaltiges Einfrieren von Lebensmitteln eignen sich auch Bienenwachstücher oder Baumwollbeutel. Brot zum Beispiel lässt sich gut in Baumwollbeuteln einfrieren. Käsestücke oder Kuchen können in Bienenwachstücher eingewickelt werden.

Im Video: Essen richtig einfrieren

Wenn Fliesen nicht mehr glänzen und statt weiß nur noch gräulich stumpf wirken, ist guter Rat teuer. Mit einfachem Wischen lässt sich dieser Grauschleier häufig...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...