5 Tipps gegen Kondenswasser im Kühlschrank

5 Tipps gegen Kondenswasser im Kühlschrank

Sammelt sich in Ihrem Kühlschrank zu viel Wasser an den Wänden? Das ist ein Anzeichen dafür, dass nicht alles so funktioniert, wie es sollte. Allerdings lässt sich dies leicht lösen – wir verraten, wie Sie übermäßiges Kondenswasser im Kühlschrank vermeiden.

Zu viel Kondenswasser im Kühlschrank? 5 hilfreiche Tipps

Wenn Lebensmittel nass werden, weil die Wände am Kühlschrank zu viel Kondenswasser bilden, funktioniert dieser nicht ganz so, wie er sollte. Normalerweise hält sich die entstehende Feuchtigkeit in Grenzen und läuft über das Abflussloch ab, ohne den Betrieb im Kühlschrank auffallend zu stören. Ist dies bei Ihnen nicht der Fall, verraten wir Ihnen hier, wie Sie das Problem lösen können.

1. Abflussloch reinigen

In den meisten Fällen von zu viel Wasserbildung ist das Abflussloch für die Kondensflüssigkeit verstopft. So kann diese nicht mehr vernünftig ablaufen und bildet sich in größeren Mengen.
Das kleine Loch befindet sich mittig im unteren Fach des Kühlschrankes, meist hinter einer kleinen Erhebung versteckt.
Mit einem Wattestäbchen oder einem Zahnstocher können Sie das Loch vorsichtig reinigen. Stellen Sie sicher, dass keine Lebensmittel das Loch verdecken, sondern dies immer frei zugänglich ist. Mit diesen Hausmitteln reinigen Sie auch den Rest des Kühlschranks übrigens effektiv >>

2. Kühlschrankdichtung prüfen

Schon ein kleines Loch in den Gummistreifen der Tür reicht aus, um konstant warme Luft in den Kühlschrank zu lassen. Da warme Luft mehr Feuchtigkeit trägt, als kalte, dringt so auch Wasser mit ein. Das führt wiederum zu einer vermehrten Kondensflüssigkeit oder auch zu Eis an der Innenwand. Tauschen Sie die Gummidichtung im Zweifelsfall einmal aus.

Auch interessant: Diesen Kühlschrank-Fehler sollten Sie unbedingt vermeiden >>

3. Warme Lebensmittel

Lebensmittel direkt nach dem Kochen, oder wenn sie noch warm sind, in den Kühlschrank zu stellen, ist keine gute Idee. Abgesehen davon, dass es energieverschwendend ist, da der Kühlschrank das Essen von einer hohen Temperatur auf etwa 8 Grad herunterkühlen muss, kann sich auch so vermehrt Kondenswasser bilden. Denn heiße Speisen geben durch den Temperaturunterschied viel Wasser ab, das sich an den Innenwänden sammeln kann.

4. Lebensmittel zu dicht an der Wand

Achten Sie darauf, dass alle Lebensmittel, die sich im Kühlschrank befinden, genug Abstand von Rückwand und Seitenwänden haben. Berühren die Verpackungen die Kühlschrankwände, kann sich das Kondenswasser, das an diesen zum Abfluss herunterfließt, stattdessen auf Käsepackung und Co. sammeln. Auch Eisbildung und „Festkleben“ des Lebensmittels an der Wand kann eine Folge sein.  

So sortieren Sie alle Lebensmittel korrekt in den Kühlschrank ein >>

5. Zu häufiges Öffnen

Sie können sich schlecht entscheiden oder sind beim Kochen abgelenkt, sodass Sie ständig die Tür vom Kühlschrank öffnen, ohne alle benötigten Lebensmittel herauszunehmen? Durch häufiges Auf und zu der Tür gerät warme Luft aus dem Raum in den Kühlschrank – und somit auch viel Luftfeuchtigkeit. Diese setzt sich wiederum als Kondenswasser ab. Stromverschwendung ist dieses Verhalten außerdem. Achten Sie deshalb darauf, die Kühlschranktür nur so oft wie nötig zu öffnen und möglichst schnell wieder zu schließen.

Im Video: Kühlschrank richtig reinigen für länger haltbare Lebensmittel

Den Putzlappen nach jedem Nutzen entsorgen? Das muss nicht sein. Wir verraten, wie Sie ihn so waschen, dass alle Keime abgetötet werden.
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...