5 Probleme, die sich mit Zahnpasta lösen lassen

Lifehacks: 5 Probleme, die sich mit Zahnpasta lösen lassen

Zahnpasta sorgt nicht nur für strahlend weiße Zähne, sondern lässt sich auch prima als Allzweckwaffe bei Alltagsproblemen einsetzen. Wir haben 5 tolle Tricks, die Sie mit Zahnpasta machen können.

Lifehacks: 5 Probleme, die sich mit Zahnpasta lösen lassen
© Adobestock
Zahnpasta als Allzweckwaffe

Zahnpasta als Hausmittel gegen Alltagsprobleme: 5 Tricks

Minzig und frisch – perfekt für eine strahlende Mundhygiene. Doch Zahnpasta kann noch mehr! Schlagen Sie zwei Fliegen mit einer Klappe und lösen Sie nervige Alltagsprobleme, indem Sie die Zahncreme zweckentfremden. Wir verraten Ihnen 5 Situationen, in denen Ihnen die Paste weiterhilft.

Lesen Sie auch: So bekommen Sie trübe Gläser wieder glänzend >>

1. Angelaufenes Besteck und Edelstahl

Ob Schmuck oder Silberbesteck: Zahnpasta lässt sich prima für eine Politur einsetzen. Nehmen Sie ein weiches Tuch und arbeiten Sie damit die Creme ein, bevor Sie diese gründlich abwaschen. Das Beste: Es ist ein super günstiges Mittel, welches jeder griffbereit zu Hause herumliegen hat.
Auch beim Bad- oder Küchenputz kann die Paste helfen. Edelstahl-Armaturen glänzen nach der Reinigung mit Zahnpasta wie neu.

Auch spannend: Die besten Putztricks für eine saubere Küche >>

2. Sneaker und Ledertaschen

Wir lieben weiße Sneaker – vor allem im Sommer. Doch mit der Zeit verlieren sie an Strahlkraft, werden schmutzig und bilden einen Grauschleier. Was hilft? Das Wundermittel Zahnpasta kann mit seinem bleichenden Effekt nicht nur Zähne zum Glänzen bringen, sondern auch unsere Schuhe wieder weiß machen. Verwenden Sie dazu auch eine alte, weiche Zahnbürste! Geben Sie einfach einen Klecks Zahnpasta darauf und arbeiten Sie diese sanft in den ganzen Schuh ein. Anschließend mit einem feuchten Tuch wieder abnehmen.
Auch kleine Kratzer auf Lederschuhen oder -taschen können Sie mit Zahncreme ausbessern: Massieren Sie die Paste mit einem weichen Tuch vorsichtig in das Material ein. Nutzen Sie aber keine Whitening-Creme, diese ist zu aggressiv für das Leder.

Auch interessant: 5 Wäschetricks, die Sie unbedingt kennen sollten >>

3. Üble Gerüche

Sie haben eine Zwiebel geschnitten und riechen das auch noch Stunden nach dem Essen? Hartnäckige Gerüche wie diese setzen sich gerne mal an Fingern und Nägeln fest, und lassen sich selbst mit Seife nicht entfernen. Zum Glück gibt es Zahnpasta! Ihr minzig frischer Duft wirkt quasi wie ein Parfüm für die Hände! Verreiben Sie einfach etwas Zahncreme zwischen den Fingerspitzen und waschen Sich anschließend die Hände.

Lesen Sie auch: Badezimmer putzen: 7 effektive Tricks >>

4. Wandlöcher

Sie platzieren Ihre Bilder um und starren in ein unschönes Loch in der Wand? Wer gerade mal keine Spachtelmasse zur Hand hat, kann alternativ auch einfach zu Zahnpasta greifen! Achten Sie darauf, dass es sich um eine weiße Creme handelt. Diese eignet sich prima als unkomplizierter Ersatz, um unschöne Löcher in weißen Wänden zu verdecken.

5. Beschlagene Brillen

Brillenträger kennen das Problem: Über der Maske oder bei unpraktischem Wetter – ständig beschlägt die Brille. Ein einfacher Haushaltstrick mit Zahnpasta kann das im Nu verhindern. Reiben Sie die Gläser mit etwas Zahnpasta ein, die Sie anschließend mit lauwarmem Wasser abspülen. Trocknen Sie diese nun mit einem weichen Tuch. Die Paste hinterlässt einen Film, auf dem die Wassermoleküle zumindest zeitweise nicht gut haften.

Silberschmuck reinigen
Wir lieben unseren Silberschmuck. Allerdings passiert es meist über kurz oder lang, dass dieser anläuft oder seinen Glanz verliert. Wir haben 4 geniale Tipps...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...