13. Mai 2020
5 Wäschetricks, die Sie unbedingt kennen sollten

5 Wäschetricks, die Sie unbedingt kennen sollten

Mit einfachen Tricks die Wäsche noch strahlender machen? Wir verraten Ihnen, welche einfachen Hausmittel Ihre Wäsche von unangenehmen Gerüchen, hartnäckigen Verfärbungen und fiesen Grauschleiern befreien – die Sie garantiert Zuhause haben!

Haushaltstipps für reine Wäsche
© fotolia
5 Wäschetricks, die Sie unbedingt kennen sollten

Diese 5 Hausmittel ersetzen Weichspüler und Co.

Ätherische Öle

Trotz ausgiebigem Waschgang riecht die Kleidung immer noch nicht richtig frisch? Das könnte daran liegen, dass Bakterien nicht vollständig abgetötet sind. Sie brauchen jedoch nicht zu chemischen Wäschedüften greifen. Dagegen helfen nämlich tatsächlich auch ätherische Öle. Sie sorgen nicht nur für einen tollen Duft, der frei von Chemikalien ist, sondern wirken auch noch antibakteriell. Tröpfeln Sie einfach etwas Öl (zum Beispiel Lavende- oder Teebaumöl) mit ins Waschmittel und geben Sie die Mischung in die Maschine.

Auch spannend: Die besten Tipps zur richtigen Wäschepflege >>

Backpulver

Dass Backpulver eine bleichende Wirkung hat, haben wir schon in der Kosmetikwelt gehört. Da wird Backpulver nämlich als Bleichmittel für weißere Zähne angepriesen. Während das gesundheitlich umstritten ist, nutzen wir die Eigenschaften des weißen Pulvers doch einfach für unsere Wäsche – garantiert undschädlich!
Geben Sie einfach eine Packung mit in die Trommel, bevor Sie die Weißwäsche anstellen. Das enthaltene Natronsalz und die Säure bilden in Verbindung mit Wasser Kohlendioxid, welches Verfärbungen dann ganz einfach wegsprudelt.

Mundwasser

Was uns frischen Atem beschert, sorgt auch für frische Wäsche. Nicht nur unangenehme Gerüche, sondern auch Bakterien werden mit einem zuckerfreien Mundwasser auf Alkoholbasis ganz fix beseitigt. Funktioniert übrigens auch ohne Wäsche, um die Maschine von schlechten Gerüchen zu befreien. Einfach 120 ml des Mundwassers in die Trommel geben und die Maschine leer im Kurzwaschgang laufen lassen.

Salz

Dieses Hausmittel hat jeder daheim! Salz hilft gegen das Verblassen von Farben, denn das Salz verhindert, dass sich Seifenrückstände in den Fasern festsetzen. Geben Sie ein bis zwei Teelöffel direkt in die Wäschetrommel, wenn Sie bunte Wäsche waschen. Nun brauchen Sie außerdem keinen chemischen Weichspüler mehr!

Auch spannend: DIY – Weichspüler einfach selber machen >>

Zitronensaft

Zitronensaft beschert uns, ähnlich wie Backpulver, strahlend weiße Wäsche. Denn auch der Zitrussaft hat eine bleichende Wirkung. Deshalb nur auf weißer Wäsche anwenden! Zusatzpunkt: Der leckere, frische Duft nach Zitrone. Der Saft hilft auch super bei hartnäckigen Verfärbungen wie etwa Rostflecken. Geben Sie einfach 200 ml Zitronensaft mit in die Waschmaschine.

Auch spannend: Strick richtig pflegen >>

Badezimmer putzen 7 effektive Tipps
Schimmelige Fugen, stumpfe Wanne, schnell beschlagener Spiegel? Diese typischen Probleme können uns beim Haushaltsputz den letzten Nerv rauben. Mit diesen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...