5 Fehler, die man beim Bodenwischen machen kann

5 Fehler, die man beim Bodenwischen machen kann

"Was kann man beim Wischen der Böden schon falsch machen?", fragen Sie sich? Jede Menge! Diese 5 Fehler sollten Sie beim Bodenwischen vermeiden.

Das regelmäßige Wischen der Böden gehört fest zu unserer Putzroutine. Dabei hinterfragen wir meist gar nicht, dass man beim Bodenwischen auch jede Menge falsch machen kann, sondern putzen einfach drauflos. Damit Sie noch effizientere Ergebnissen erzielen, haben wir hier die wichtigsten Tipps für Sie und erklären, was man beim Wischen auf keinen Fall tun sollte.

5 Fehler, die man beim Bodenwischen machen kann

1. Das Wischwasser hat die falsche Temperatur

Beim Wischen der Fußböden nie zu heißes Wasser verwenden, da dieses dem Bodenbelag schaden kann. Am besten ist es, wenn Sie mit kaltem bis lauwarmem Wasser saubermachen. Bei Reinigern mit Alkoholanteil unbedingt kalt wischen, da diese zu den sogenannten "Kaltreinigern" gehören und nur in Verbindung mit kaltem Wasser ihre volle Reinigungswirkung entfalten.

>> 3 Fehler beim Staubsaugen

>> Ein praktisches Set, bestehend aus Wischer, Rollwagen und Bezügen finden Sie hier

2. Die Böden wurden nicht richtig vorbereitet

Bevor es ans Feudeln geht, die Böden immer vom Schmutz befreien. Saugen oder fegen Sie zumindest vorher einmal alles. So bleibt später das Wischwasser länger sauber und außerdem verhindern Sie auf diese Weise Schlieren, die durch Verschmutzungen entstehen könnten.

>> Diese Dinge sollten Sie täglich reinigen

Im Video: Praktische Hacks, damit Sie weniger staubsaugen müssen

3. Das Reinigungsmittel falsch dosieren

Nach dem Bodenwischen haben sich trotzdem noch unschöne Schlieren auf dem Belag gebildet? Dann haben Sie mit Sicherheit einen Fehler bei der Dosierung des Reinigers gemacht. Schauen Sie vor dem Saubermachen immer aufs Etikett des Reinigungsmittels und richten Sie sich nach der jeweiligen Dosierung. So können Sie Schlieren effektiv vorbeugen und müssen nicht noch einmal nachwischen, um diese zu beseitigen.

4. Nicht in Schlangenlinien putzen

Tatsächlich werden Ihre Böden am saubersten, wenn Sie diese in Schlangenlinien reinigen. Auf diese Weise erwischen Sie wirklich allen Schmutz!

>> Hier gibt's einen Reiniger speziell für Holzböden

5. Das Wischwasser nicht wechseln

Wenn das Wasser, mit dem Sie putzen, langsam aussieht wie eine trübe Brühe, ist es Zeit, dieses auszutauschen. Sonst wischen Sie Ihre anderen Fußböden nämlich bloß noch mit dem Dreck aus den bereits gewischten Räumen. Da könnten Sie sich das Saubermachen im Prinzip gleich sparen. 

Eingebranntes und schwarze Flecken lassen den Pizzastein schnell ungepflegt aussehen. Wir verraten Ihnen, wie er ganz schnell wieder richtig sauber wird.
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...