2. August 2021
Quittenmus einkochen - Anleitung und Rezept

Quittenmus einkochen - Anleitung und Rezept

Fruchtig, ein wenig zitronig, frisch und einfach lecker - so schmecken Quitten. Zu einem leckeren Quittenmus verarbeitet, werden die harten Früchte wunderbar weich und können zu Brot, Pfannkuchen oder auch Reibekuchen gereicht werden.

Quitten: Lagerung, Saison und Merkmale

Quitten wachsen an Quittenbäumen und sind eng mit Birnen und Äpfeln verwandt. Von September bis November haben die Früchte Saison. Reife Quitten können wir am Farbwechsel ausmachen: Anfangs sind sie noch grün, später färben sie sich goldgelb. Quitten haben eine harte Konsistenz, auch wenn sie schon reif sind. Wer Quitten lagern möchte, sollte dies am besten bei 0 bis 2° C tun, so halten sie sich bis zu 3 Monate. Je wärmer der Lagerort, desto kürzer halten sich die Quitten. 

Die Früchte verströmen einen köstlichen Duft, trotzdem sollte man Quitten nie roh verzehren, dafür sind sie viel zu bitter und hart! Weiterverarbeiten lassen sie sich hingegen wunderbar, zum Beispiel zu Marmelade, Quittenlikör oder Saft.

>> So machen Sie Quittenlikör selber

Unser Rezept für Quittenmus

Zutaten

  • 500 g Quitten
  • 225 ml Orangensaft
  • 1 Bio-Zitrone
  • 100 g Zucker
  • Zimt

Zubereitung

  1. Pressen Sie zunächst die Zitrone aus. Schälen Sie dann die Quitten, vierteln Sie diese und entfernen Sie das Kerngehäuse.
  2. Achten Sie darauf, dass mögliche harte Stellen unter der Schale oder am Kerngehäuse ebenfalls entfernt werden. Schneiden Sie die Quitten in mundgerechte Stücke und beträufeln Sie diese direkt mit dem frischen Zitronensaft. So behalten die Früchte ihre Farbe.
  3. Geben Sie dann den Zucker in einen mittelgroßen Topf und schmelzen Sie ihn bei mittlerer Hitze. Sobald er flüssig ist, werden Orangensaft und Zimt gründlich untergerührt.
  4. Die Quittenstücke sollen in der Mischung rund 40 Minuten lang garen, bis sie weich sind. Danach können sie mit einem Kartoffelstampfer bearbeitet werden, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  5. Das Mus können Sie entweder sofort genießen oder auch in Einmachgläsern lagern. Dazu füllen Sie es noch heiß in ausgekochte Schraub- oder Weckgläser, verschließen diese gründlich und lassen sie auf den Kopf gedreht auskühlen.

Tipps zum Rezept

Reiben Sie den Flaum auf der Quittenschale vor der Zubereitung mit einem Küchentuch ab. Dieser ist nämlich bitter!

Apfelmus in Schale
© Ildi_Papp / iStock
Apfelmus einkochen:
Schmeckt toll zu Kaiserschmarrn, zu herzhaften Kartoffelpuffern oder auch mal einfach so als Nachtisch.

Wie lange ist das selbst gemachte Quittenmus haltbar?

Damit Sie auch lange nach der Quittensaison etwas von Ihrem selbst gemachten Quittenmus haben, sollten Sie dieses nach dem Einkochen am besten kühl und dunkel lagern. So hält es sich einige Monate lang. Noch länger haltbar machen Sie Quittenmus mit einem ganz einfachen Trick, der auch Apfelmus & Co. funktioniert: Kochen Sie die gefüllten und gut verschlossenen Gläser ungefähr 30 Minuten lang in 90 Grad Celsius heißem Wasser ab.

Gerade keine Lust auf Quitten? Dann ist unser Mirabellenkompott vielleicht was für Sie!

Quitten
Die gelben Früchte duften fantastisch, sind gesund und aromatisch. Bei uns erfahren Sie alles rund ums Thema Quitten entsaften - für leckeren Quittensaft und Co...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...