Apfelstreuselkuchen Rezept

Rezept für köstlichen Apfel-Streuselkuchen

Ein Klassiker unter den Kuchen ist der Apfel-Streuselkuchen. Ob warm aus dem Ofen oder kalt auf die Hand: Er ist einfach zu machen und unglaublich lecker.

Apfelstreuselkuchen
© seasons.agency / Jalag / Schardt, Wolfgang
Saftiger Apfel-Streuselkuchen geht einfach immer: Egal, ob warm oder kalt.

Rezept für Apfelstreuselkuchen aus dem Alten Land

Zutaten für ca. 12 Stücke

Streuselkuchen
© Pixabay
Die leckersten Streuselkuchen-Rezepte:
Ob mit Obst der Saison oder auf frischem Hefeteig: Wir lieben Streuselkuchen! Wir haben unsere leckersten Rezepte für Sie zusammengestellt.

Zutaten für den Rührteig:

  • 150 g weiche Butter
  • 150 g Zucker
  • fein abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Zitrone
  • 1 Prise Salz
  • 4 Eier
  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Backpulver

Außerdem:

  • 8 Äpfel (z. B. Jonagold, Elstar oder Cox-Orange)
  • 2 EL Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • etwas Zucker zum Bestreuen

Für die Streusel: 100 g weiche Butter, 100 g Zucker, 200 g Mehl, 50 g Mandelblättchen.

Tipps: Statt Zucker können Sie auch Honig zum Süßen nehmen. Um eine vegane Variante herzustellen, tauschen Sie die entsprechenden Zutaten einfach aus: Butter gegen Pflanzenmargarine, Eier gegen Apfelmus (= 320 g) oder Bananen (= 2 Stück).

Zubereitung Apfelstreuselkuchen aus dem Alten Land

  1. Für den Kuchenteig Butter und Zucker weißcremig schlagen. Zitronenschale, Salz und die Eier nacheinander unterschlagen. Mehl und Backpulver mischen, zugeben und kurz unterrühren. Rührteig in eine gefettete Springform (26 cm Ø) geben und glatt streichen.
  2. Äpfel schälen, vierteln und entkernen. Apfelviertel auf dem Kuchenboden verteilen, leicht eindrücken. Zucker und Zimt mischen, die Hälfte über die Äpfel streuen.
  3. Butter in Flöckchen, Zucker, Mehl und gehobelte Mandeln in eine Schüssel geben, mit den Fingern zu groben Streuseln verreiben. Gleichmäßig über die Äpfel streuen. Restlichen Zimt-Zucker darauf verteilen. Im heißen Ofen (180 Grad, zweite Schiene von unten) 60–70 Minuten backen, eventuell zwischendurch mit Backpapier abdecken. Abkühlen lassen und mit etwas Zucker bestreuen.

Selbstgemachter Apfelkuchen: Lagerung und Haltbarkeit

Frisch und warm schmeckt selbstgemachter Apfelkuchen natürlich am besten. Wenn Sie Reste haben, können Sie den Kuchen aber auch in Frischhaltefolie gewickelt bis zu fünf Tage noch im Kühlschrank aufbewahren.

Alternativ können Sie ihn auch einfrieren, wenn Sie den Kuchen erst in ein paar Monaten weiter essen möchten. Portionieren Sie dafür den Kuchen in Gefrierbeutel oder Gefrierdosen. Zum Auftauen empfiehlt sich besonders, den Apfelkuchen im Backofen warm zu machen – so verhindern Sie, dass der Kuchen dabei matschig wird.

Schweizer Apfelkuchen mit Marzipan - Das Rezept für den Klassiker finden Sie bei uns
© Jalag-Syndication
FÜR SIE Apfelkuchen-Rezepte:
Lust auf mehr Backideen für leckeren Apfelkuchen? Dann empfehlen wir wärmstens folgende Rezepte:
Schweizer Apfelkuchen mit Marzipan
Gedeckter Apfelkuchen mit Konfitüre
Apple-Chocolate-Muffins
Die besten Apfel-Rezepte finden Sie außerdem hier>>
Im Video erfahren Sie, wie Sie Französischen Apfelkuchen zubereiten:
 

Im Video erfahren Sie, wie Sie Französischen Apfelkuchen zubereiten:

Heidelbeer-Frischkäse-Torte
Torte ohne Backen. Wir schichten frische Cremes und Obst auf Knusperböden. Den Rest erledigt der Kühlschrank. Lecker als Dessert oder zum Kaffee!
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...