16. Februar 2021
Vitamin B12 Mangel erkennen: Körperliche Anzeichen

Vitamin B12 Mangel erkennen: Achten Sie auf diese körperlichen Anzeichen

Ein Mangel an Vitamin B12 ist in Deutschland sehr weit verbreitet: Jeder Zehnte hat zu wenig des Vitamins im Blut. Doch woher weiß man, ob man betroffen ist? Wir verraten Ihnen, an welchen Symptomen Sie einen Vitamin-B12-Mangel erkennen können.

Nervenschäden durch Vitamin-B12-Mangel

Obwohl wir diese Mangelerscheinung weniger im Blick haben, als den klassischen Vitamin-D-Mangel im Winter, tritt ein Defizit an Vitamin B12 in Deutschland sehr häufig auf: Über 65 Jahre ist jeder Vierte betroffen, darunter jeder Zehnte. Das kann langfristig schwerwiegende Folgen in Form von Nervenschäden haben. Doch wieso sind so viele Menschen betroffen und woran merkt man, ob ein Vitamin-B12-Mangel vorliegt?

Wozu brauchen wir überhaupt Vitamin B12?

Das Vitamin B12 spielt eine wichtige Rolle in unserem Energiestoffwechsel, zur Blutzellenbildung und zum Aufbau unserer Nervenhüllen. Das Tückische: Es gehört zu den wenigen Vitaminen, die unser Körper nicht selber bilden kann. Deshalb ist es wichtig, Vitamin B12 über unsere Nahrung aufzunehmen. Es steckt vor allem in tierischen Produkten wie Fleisch, Fisch, Eiern und Milchprodukten. Durch die Magensäure und Verdauungsenzyme wird es dann im Körper freigesetzt und mithilfe eines Proteins in unsere Blut- und Nervenbahnen transportiert.

Auch interessant: An diesen Anzeichen erkennen Sie einen Salzmangel >>

Vitamin B12 Mangel: Symptome

In der Leber befinden sich normalerweise große Vitamin-B12-Speicher. Ein Mangel fällt deshalb häufig viel zu spät auf – erst Jahre nach der Unterversorgung, wenn das Vitamin-Depot leer ist und nicht mehr ausreichend aufgefüllt wird. Die Symptome können relativ schwammig sein:

  • Sensibilitätsstörungen bis hin zu Lähmungen
  • brennende Zunge
  • Kribbeln in Armen und Beinen
  • Gangunsicherheit, Neigung zu Stürzen
  • Muskelschwäche
  • Müdigkeit
  • Konzentrationsprobleme
  • Kopfschmerzen
  • Depression
  • Verwirrtheit
  • Haarausfall
  • Blutarmut

Wodurch entsteht ein Vitamin-B12-Mangel?

Die Ursache für eine Mangelerscheinung an Vitamin B12 kann vielfältig sein. In der Regel ist einer der folgenden Umstände der Grund für einen Vitamin-B12-Mangel:

  • Niedriger Wert eines Proteins (Intrinsic Factor)
  • chronische Magen- oder Darmentzündung
  • Einnahme von Medikamenten gegen Diabetes
  • zu viel Magensäure
  • regelmäßiger Alkoholkonsum

Je älter wir werden, desto weniger gut kann unser Magen-Darm-Trakt übrigens Vitamine aufnehmen. Das erklärt auch die besonders hohen Zahlen an Nährstoffmangel bei Personen über 65 Jahren.

Vitamin-B12-Mangel behandeln

Wer den Verdacht hat, an einem Vitamin-B12-Mangel zu leiden, sollte sich bei seinem Arzt vorstellen und zur Überprüfung einen Bluttest machen lassen.

Mithilfe der Ernährung können Sie dann im Fall der Fälle gegen an gehen: Vor allem ältere Menschen sollten darauf achten, ausreichend Fleisch, Milch und Eier zu verzehren. Weil Vitamin B12 vor allem in tierischen Produkten steckt, sollten Veganer auf einen Ausgleich achten. Wenn vom Arzt verordnet, können auch Nahrungsergänzungsmittel oder Vitaminpräparate helfen, den Mangel vorerst auszugleichen.

Heisse Zitrone Abwehrkraefte Corona Influenza
Ein starkes Immunsystem ist zu jeder Jahreszeit wichtig, speziell aber, um der im Winter ausgeprägten Influenza etwas entgegenzusetzen. Wir sagen, wie Sie Ihre...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...