16. August 2021
So helfen Ihnen Haferflocken jetzt beim Einschlafen

So helfen Ihnen Haferflocken jetzt beim Einschlafen

Wussten Sie, dass Haferflocken der perfekte Snack am Abend sind? Wir verraten, wie Ihnen das Superfood jetzt sogar beim Einschlafen helfen kann.

Lecker, gesund und SO vielfältig: Haferflocken erleben derzeit so etwas wie ein Comeback auf dem Frühstückstisch. Doch auch zu späterer Stunde ist das Superfood nicht zu unterschätzen – oder hätten Sie gedacht, dass Ihnen Haferflocken am Abend nicht nur beim Abnehmen, sondern auch beim Einschlafen helfen können?

So helfen Haferflocken beim Einschlafen

Klar, auch eine gewisse Routine, ausreichend Bewegung und gesunde Angewohnheiten sorgen dafür, dass wir am Abend gut ein- und auch durchschlafen können. Und dennoch gibt es da ein paar Lebensmittel, denen ebenfalls eine schlaffördernde Wirkung nachgesagt wird. Ganz vorn mit dabei sind zum Beispiel Haferflocken. Hafer stellt eine natürliche Quelle für Melatonin dar – und dieses Hormon reguliert nun einmal den Tag-Nacht-Rhythmus. Auch enthalten Haferflocken eine Menge Vitamin D, das die Serotoninproduktion verbessert und somit ebenfalls den Schlaf fördert.

Lesen Sie hier: Machen Haferflocken am Abend dick? >>

Innerliche Unruhe mit Haferflocken bekämpfen

Doch damit nicht genug! Hafer enthält Avenin und Trigonellin, zwei pflanzliche Proteine, die Ihnen dabei helfen können, Nervosität und Angst zu reduzieren sowie die innerliche Unruhe zu lindern, die am Abend Ihren Schlaf stört. Der regelmäßige Konsum von Hafer kann außerdem dabei helfen, den Hormonhaushalt zu regulieren, der durch Stress nicht gerade selten aus dem Gleichgewicht kommt. Durch Haferflocken wird der Cortisolspiegel wieder normalisiert, was automatisch die Nerven beruhigt.

Haferflocken vor dem Einschlafen essen

Damit auch Sie sich die schlaffördernden Eigenschaften von Haferflocken zunutze machen können, sollten Sie täglich eine Stunde vor dem Schlafengehen eine Tasse Haferflocken mit Milch zu sich nehmen. Aber auch Haferwasser wirkt wahre (Einschlaf-)Wunder.

Anders als am Morgen sollten Sie zu später Stunde jedoch besser auf kalorienreiche Toppings wie zum Beispiel zuckerhaltiges Obst verzichten. Auch sollten Sie Ihre Haferflocken nicht direkt vor dem Einschlafen essen. Benötigt der Körper die aufgenommene Energie nicht, dann wird er sie während des Schlafes auch nicht mehr abbauen – und Sie nehmen automatisch zu. Den Puffer von einer Stunde gilt es daher also unbedingt einzuhalten.

Diese Lebensmittel sorgen ebenfalls für einen besseren Schlaf

Natürlich sind es nicht nur Haferflocken, die für einen besseren Schlaf sorgen – auch andere Lebensmittel gelten als echte Müdemacher! Bananen zum Beispiel entspannen auf natürliche Weise die Muskulatur und enthalten ebenfalls eine Menge Tryptophan. Aber auch Eier, Sauerkirschen, Walnüsse und Kichererbsen sind für ihre schlaffördernde Wirkung bekannt.

Vierbeiner haben im Bett nichts zu suchen? Von wegen. Laut einer amerikanischen Studie schlafen Frauen neben ihrem Hund deutlich besser als neben ihrem Partner...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...