1. Februar 2021
FFP2-Masken mehrfach tragen: Mit dieser Anleitung geht's

FFP2-Masken mehrfach tragen: Mit dieser Anleitung töten Sie Viren zuverlässig ab

Medizinische Masken sind jetzt Pflicht: Doch die FFP2-Masken sind teuer und lassen sich nicht waschen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Profi-Masken dennoch guten Gewissens mehrfach tragen können.

FFP2-Masken wiederverwenden: Diese Methoden sind möglich

Die Maskenpflicht wurde in öffentlichen Verkehrsmitteln sowie im Einzelhandel verschärft. Wer jetzt unterwegs sein möchte, muss mit einer professionellen Gesichtsbedeckung ausgestattet sein. Das bedeutet: OP- oder FFP2-Maske. Der Vorteil bei letzteren: Sie schützen nicht nur die Mitmenschen vor möglicherweise infektiösen Aerosolen, sondern dank ihrer Filterleistung auch den Träger selbst.

Hier finden Sie CE-zertifizierte FFP2-Masken von Medisana, 10 Stück für 25 Euro >>

Das Problem: Die FFP2-Masken sind im Vergleich zu wiederverwendbaren Stoffmasken oder günstigen OP-Masken teuer und unökologisch. Es handelt sich offiziell um Einmalprodukte, die sich nicht waschen lassen – dadurch würde die Filterleistung beschädigt werden – und sind mit 3 bis 6 Euro pro Stück relativ kostenintensiv. Würden wir für jeden Tag eine neue Maske kaufen, kann das ganz schön ins Geld gehen. Ganz abgesehen von dem Umweltaspekt!

Zum Glück gibt es laut Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte einen offiziellen Plan, wie Sie selbst die FFP2-Masken mehrfach verwenden können. Wir verraten, wie Sie FFP2-Masken effektiv nutzen.

FFP2-Maske mehrfach verwenden: Offizielle Anleitung des BfArM

Das Forschungsprojekt des BfArM an der Fachhochschule Münster ist eigens dafür ausgelegt worden, das Infektionsrisiko bei der Wiederverwendung von FFP2-Masken im Privatverbrauch zu untersuchen. Die wichtigste Erkenntnis der Studie: Nach 7 Tagen ist die Menge der infektiösen Coronaviren auf der Maske so verringert, dass sie wiederverwendet werden kann. Dadurch ergeben sich folgende zwei Möglichkeiten, die Masken wiederverwendbar zu machen. Dies sind die offiziellen Anleitungen des BfArM:

Möglichkeit 1: FFP2-Maske bei Raumluft trocknen lassen

Besitzen Sie eine FFP2-Maske, können Sie diese nach einem eintätigen Gebrauch auslüften. Dabei sollte es sich um einen Raum handeln, der eine niedrige Luftfeuchtigkeit aufweist, also zum Beispiel lieber das Wohnzimmer anstatt des Badezimmers.

  1. Legen Sie die Maske nicht in eine verschließbare Box oder Tüte, sondern hängen Sie sie idealerweise an einem Haken oder auf einer Wäscheleine auf. Sie sollten genug Abstand zu anderen Gegenständen haben und nicht in Berührung mit Personen kommen.
  2. Nach 7 Tagen verringert sich die (eventuell vorhandene) Viruslast, sodass die Maske eine Woche später für den Gebrauch wieder geeignet ist. Führen Sie dies pro Maske maximal vier Mal durch.

Wer also täglich eine FFP2-Maske benötigt, kann mit 7 verschiedenen Masken einen Monat lang auskommen. Achten Sie darauf, die Masken mit genügend Abstand zueinander aufzuhängen.

Hinweis: Trocknen Sie die Maske NICHT auf der Heizung. Viren und Pilze fühlen sich zwischen 30 und 40 Grad besonders wohl und würden sich hier erst recht vermehren.

Möglichkeit 2: FFP2-Maske im Backofen trocknen

Wer eine schnellere Lösung braucht, hat außerdem folgende Option: In der Untersuchung der Fachhochschule Münster hat sich gezeigt, dass die Viren auf absichtlich infizierten FFP2-Masken nach einer Stunde Erhitzen bei 70 Grad noch vorhanden sind. Erst bei 80 Grad trockener Hitze (zum Beispiel im Backofen) sterben die Viren ab – nach einer Stunde waren keine SARS-CoV-2-Viren mehr nachweisbar.

  1. Wer diese Methode anwenden möchte, sollte die Maske trotzdem vor dem Ofeneinsatz einen Tag lang an der Luft trocknen lassen.
  2. Anschließend legen Sie die Maske auf ein sauberes Backblech, das mit frischem Backpapier ausgelegt ist. Stellen Sie den Backofen dann auf 80 Grad Ober- und Unterhitze (nicht Umluft!).
  3. Nach dem Vorheizen schieben Sie die Maske samt Blech in die Mitte des Ofens und lassen diese dort bei geschlossener Tür 60 Minuten lang trocknen.
  4. Überprüfen Sie die Maske nach dem Abkühlen außerhalb des Ofens auf mögliche Verformungen oder Schäden.

Achtung: Über 105 Grad leidet die Filterleistung – und schon ab 90 Grad beginnt sich das Material zu verformen. Nehmen Sie deshalb ein Bratenthermometer zur Hilfe, um genau 80 Grad Celsius zu erreichen.

FFP2-Masken länger haltbar machen: Diese Methoden zerstören die Filterleistung

Nicht geeignet zum Wiederaufbereiten sind: Kochtopf, Mikrowelle, Waschmaschine, Spülmaschine oder eine UV-Lampe. Diese Methoden sind entweder nich ausreichend virenabtötend oder zerstören die Filterleistung der FFP2-Maske.

Egal, mit welcher Methode Sie die Maske erneut tragbar machen – wichtig ist, dass Sie eine einmal getragene Maske nicht mehr mit jemand anderem tauschen. Auch nach dem Trocknen sollte diese im Besitz derselben Person bleiben.

Hier finden Sie nochmal alle wichtigen Details zur Verwendung von FFP2-Masken auf der Seite des BfArM >>

Das Gefrierfach ist eine überaus praktische Erfindung und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Bei etwa -18 Grad halten sich alle möglichen Lebensmittel...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...