8. Februar 2021
Gefrierfach abtauen: Darum ist JETZT der richtige Zeitpunkt

Gefrierfach abtauen: Darum ist JETZT der richtige Zeitpunkt

Das Gefrierfach ist eine überaus praktische Erfindung und aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken: Bei etwa -18 Grad halten sich alle möglichen Lebensmittel lange frisch und sind jederzeit griffbereit. Doch auch das Gefrierfach benötigt hin und wieder etwas Pflege – wir sollten es regelmäßig abtauen. Auf diesen Aufwand haben wir natürlich selten Lust. Wir verraten Ihnen, wie es am schnellsten geht und haben außerdem praktische Tipps parat.

Warum sollte man sein Gefrierfach abtauen?

Warum tun wir uns überhaupt die Arbeit an, alle gefrorenen Lebensmittel zwischen zu lagern, das Fach abzutauen und zu reinigen, um dann alles wieder hinein zu legen?

Neben der hygienischen Komponente – das Gefrierfach lässt sich zweifelslos besser im abgetauten Zustand reinigen – spielt auch der Energieverbrauch eine Rolle. Tatsächlich verbrauchen zugefrorene Gefrierfächer, Tiefkühltruhen oder sogar Kühlschrankwände deutlich mehr Strom, als im sauberen Zustand. Obwohl man denken könnte, dass die zusätzlichen Eisbrocken für extra Kälte sorgen, ist das Gegenteil der Fall: Das Eis bewirkt, dass das Gerät mehr Leistung erbringen muss, um die gewählte Temperatur zu halten. Des Weiteren haben Sie deutlich mehr Platz im Tiefkühlschrank und verhindern, dass sich das Eis an den Lebensmitteln festsetzt und ihren Geschmack beeinflusst.

Diese 6 Lebensmittel sollten Sie niemals einfrieren >>

Gefrierfach abtauen: Wie häufig?

Je nach Gerät und Temperatur kann dies ganz verschieden sein. Als Faustregel sollten Sie sich merken: Sobald sich eine dünne Eisschicht an den Wänden absetzt, sollten Sie das Gefrierfach abtauen. Auch, wenn das nach Aufwand klingt – tatsächlich benötigen Sie bei richtigem Vorgehen für eine dünne Eisschicht nur eine halbe bis eine Stunde.

Wohin mit den Lebensmitteln beim Abtauen?

Doch was tun mit dem gefrorenen Inhalt? Natürlich wollen wir die Lebensmittel anschließend nicht wegwerfen müssen. Wer also keine zweite Tiefkühltruhe besitzt, in der die Tiefkühlware während des Abtauens aufbewahrt werden kann, muss sich anders behelfen. Am besten eignet sich Frostwetter im Winter: Nutzen Sie kalte Außentemperaturen zum Abtauen Ihres Gefrierschrankes. Nach Sonnenuntergang beginnen Sie, die Lebensmittel auszuräumen und einfach draußen zu lagern.

In wärmeren Monaten empfiehlt es sich, die Tiefkühlware in Zeitungspapier einzuwickeln und im Keller aufzubewahren, oder stattdessen mit Kälteakkus in eine Kühltasche zu legen. Falls Sie Ihren Kühlschrank nicht ebenfalls ausräumen, kann es hilfreich sein, die Lebensmittel dort auf niedrigster Temperatur aufzubewahren.

Auch spannend: Kühlschrank effektiv einräumen >>

Gefrierfach schnell abtauen: Schritt-für-Schritt-Anleitung

  1. Schalten Sie das Gerät aus und ziehen Sie den Stecker.
  2. Entfernen Sie alle tiefgefrorenen Lebensmittel und bewahren Sie diese so kühl wie möglich auf.
  3. Leben Sie ein Frotteehandtuch auf den Boden des Gefrierfachs und stellen Sie eine Schüssel mit heißem Wasser darauf.
  4. Leben Sie ebenfalls ein Handtuch auf den Fußboden vor den Gefrierschrank, falls das geschmolzene Tauwasser tropft. Schließen Sie nun die Tür des Gefrierfachs und warten Sie 15 Minuten.
  5. Öffnen Sie die Tür und prüfen, ob das Eis ausreichend weggeschmolzen ist. Falls nicht, gießen Sie neues, heißes Wasser nach und warten erneut für ein paar Minuten.
  6. Entfernen Sie kleine Eisreste nun vorsichtig mit einem Eiskratzer oder einem Teigschaber. Bitte auf spitze Gegenstände verzichten, um den Gefrierschrank nicht zu beschädigen!
  7. Reinigen Sie das Gefrierfach mit ein wenig Spülmittel, warmem Wasser und einem Tuch. Verwenden Sie keine Scheuerschwämme und auch kein Essig, um den Kunststoff nicht anzugreifen.
  8. Trocknen Sie nun das Innere des Gerätes gründlich ab.
  9. Stecken Sie das Gerät wieder an den Strom und schalten Sie die gewünschte Temperatur wieder ein.

Sobald es kühl genug ist, räumen Sie die Tiefkühlware wieder hinein.

Medizinische Masken sind jetzt Pflicht: Doch die FFP2-Masken sind teuer und lassen sich nicht waschen. Wir verraten Ihnen, wie Sie die Profi-Masken dennoch...
Weiterlesen

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.

Lade weitere Inhalte ...