2. Juni 2021
Corona-Zweitimpfung verschieben: Lässt sich der Termin ändern?

Corona-Zweitimpfung verschieben: Lässt sich der Termin ändern?

Die Infektionszahlen sinken, Corona-Maßnahmen werden langsam gelockert. Da werden vorsichtig die ersten Urlaubspläne geschmiedet. Doch was, wenn der zweite Corona-Impftermin in diesen Zeitraum fällt? Wir klären auf, ob und wann sich der Termin für die Corona-Zweitimpfung verschieben lässt.

Corona-Impfung: Wann kann man den Termin verschieben?

Alle bisher in der EU zugelassenen Impfstoffe, bis auf den von Johnson & Johnson, benötigen nicht nur eine, sondern zwei Impftermine. Drei bis acht Wochen nach der Erstimpfung findet der zweite Pieks statt – erst dann ist der volle Impfschutz gegeben.

Der erste Impftermin wird von vielen Menschen dringend herbeigesehnt und deshalb angenommen, sobald ein Termin frei wird. Was aber in drei bis sechs Wochen ansteht, wenn die zweite Impfung stattfindet, haben wir häufig noch gar nicht richtig geplant. Was also, wenn nun der Termin für die Corona-Zweitimpfung nicht wahrgenommen werden kann?

Corona-Impftermine lassen sich nur bei diesen Ausnahmen verschieben

Wunschtermine für die Corona-Impfung sind momentan nicht möglich. Zu gefragt und rar sind die Impfdosen – jeder nimmt, was er bekommen kann und die Herdenimmunität soll so schnell wie möglich erreicht werden. 
Ausnahmen bei den Terminen für die Zweitimpfung machen die Behörden aktuell nur bei dringenden, unaufschiebbaren Gründen. Darunter fällt beispielsweise eine akute Erkrankung, unausweichliche Jobverpflichtungen oder der Tod eines Familienmitgliedes.

Urlaub während Zweitimpfung: Das sollten Sie beachten

Wer aufgrund der angehenden Lockerungen nun also über Urlaubspläne oder Freizeitaktivitäten nachdenkt, sollte seinen Impftermin als oberste Priorität sehen und unbedingt drum herum planen. Diese starre Verordnung ist keinesfalls da, um die Bevölkerung zu ärgern: Die Ständige Impfkommission schreibt den Abstand zwischen den beiden Impfterminen fest vor, um die optimale Wirksamkeit der Impfdosis zu gewährleisten.

Im Kampf gegen die Pandemie sollte die Impfung unbedingt vor der Urlaubsplanung kommen, empfehlen Ärzte und Experten. Wer den zweiten Impftermin nicht wahrnimmt, gefährdet seinen Impfschutz, wenn der Alternativtermin nicht kurz darauf stattfinden kann.

Frau krank im Bett
Die Impfstoffe gegen das Corona-Virus sind da und werden langsam aber sicher an die Bevölkerung verabreicht. Doch nach der Impfung machen sich auch Beschwerden...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...