Anti Pollution: Was ist dran am Kosmetik-Trend?

Was bringen Anti Pollution Produkte wirklich?

Feinstaub, Stickstoff, Ozon: Die Luftverschmutzung setzt auch der Haut enorm zu. Doch es gibt Hilfe aus den Laboren, damit sie gesund und länger jung bleibt. Ein Überblick, warum Anti Pollution Kosmetik sinnvoll ist.

Schöne Frau Anti Pollution
© iStock
Was bringen Anti Pollution Produkte wirklich?

Anti Pollution: Warum leidet unsere Haut unter Luftverschmutzung?

Nicht erst seit der Dieselkrise ist die Luftverschmutzung in deutschen Großstädten in aller Munde. So wächst auch bei deutschen Frauen das Bewusstsein, dass belastete Luft die Gesundheit gefährdet und somit auch die Haut. Nivea-Hersteller Beiersdorf konnte das mit seiner großen Megacity- Studie belegen. Bei einer ähnlichen Verbraucherstudie vor vier Jahren war dieses Denken noch nicht präsent.

Rund 31 Millionen Frauen in Deutschland leben in Städten. Und hier enthält die Luft nicht einfach nur Staubkörnchen. Problematisch sind laut Umweltbundesamt Stickstoffoxide und Feinstaub, die unter Einwirkung des Sonnenlichts das Reizgas Ozon bilden. Ein Mix, der auch die Haut angreift, denn mit dem Talg werden sie gebunden, und es bilden sich Toxine. Das sind Giftstoffe, die die Zellerneuerung behindern und die Haut reizen können.

Besonders heftig reagiert die Haut auf Ruß, das ist der Feinstaub aus dem Auspuff eines Dieselmotors. Ein Bestandteil davon wird als PAK (polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe) bezeichnet. Sie entfetten und führen zu Entzündungen. Noch schlimmer: Auf den Kohlenstoffpartikeln des Feinstaubs sitzen chemische Verbindungen, die tief in die Haut eindringen und viele Zellen nachhaltig schädigen können.

Warum Anti Pollution Kosmetik mehr ist als Marketing

Die Konsequenzen der Luftverschmutzung kann man Stadtbewohnern von den Gesichtern ablesen. Ihre Haut ist trocken und fahl, zeigt Fältchen und Pigmentstörungen. Eine Studie des Leibniz-Instituts für umweltmedizinische Forschung kommt zu dem Ergebnis, dass Frauen, die im Alltag hoher Luftverschmutzung ausgesetzt sind, 20 Prozent mehr Verfärbungen bekamen, als Frauen in unbelasteter Umgebung. Auch das Risiko von Akne, auch Spätakne, oder Hautkrebs steigt.

Alle Umweltschadstoffe haben eines gemein: Sie sorgen für die Entstehung freier Radikale. Das sind aggressive Moleküle, die Proteine und Lipide angreifen, die für die Funktion der Zellen wichtig sind. Außerdem schaden sie Säureschutzmantel und Immunsystem. Mit fatalen Folgen: Die Haut wird zum „Sieb“ und ist durchlässig für weitere Schadstoffe.

Wie ernst das Thema Umweltschutz von der Kosmetik industrie genommen wird, zeigt die Flut von Anti-Pollution-Kosmetik, die neuerdings die Regale füllt. Denn das ist die gute Nachricht: Hautschäden durch Luftverschmutzung kann man gezielt vorbeugen. Dazu gehören neu entwickelte Reiniger, die gründlich sauber machen und trotzdem sanft zum Teint sind. Sie greifen den Säureschutzmantel nicht an. Spezielle Cremes, Masken und Seren sind mit neuen trickreichen Schutzstoffen, geschmeidig machenden Lipiden und hoch dosierten Antioxidantien ausgestattet.

Anti Pollution Kosmetik für die Haare: Auch die Kopfhaut pflegen

Schadstoffe lagern sich nicht nur ans Haar an, sie dringen auch in die Haarfollikel ein, drosseln die Mikrozirkulation und bringen so das natürliche Gleichgewicht der Haut durcheinander. Neben einer typgerechten Haarpflege sind Haar-Peelings schnelle Helfer. Sie sollten wöchentlich auf dem Programm stehen, auch weil durch den hohen Reinigungseffekt Silikone und Styling-Rückstände entfernt werden. So kann Pflege besser wirken. Für die tägliche Wäsche milde, rückfettende Shampoos mit dem Harnstoff Urea verwenden, der den Feuchtigkeitsgehalt reguliert. Regenerierend auf Haar und Kopfhaut wirken Gelmasken mit dem Antioxidans Vitamin E. Ein echter Geheimtipp: Seren, Tonics und Öle, die direkt in die Kopfhauteinmassiertwerden. Denn: Nur wenn die Haarwurzeln gut versorgt sind, klappt es mit dem kräftigen Nachwuchs.

Anti Pollution Kosmetik fürs Gesicht: Gute Reinigung gegen City-Smog

Eine gründliche Gesichtsreinigung ist der wichtigste Schritt, um den City-Smog zu entfernen – und ideale Basis für die Pflege. Dermatologen empfehlen, nicht bis zum Zubettgehen zu warten, sondern die Haut gleich nach dem Nachhausekommen zu reinigen. Anti-Pollution-Cleanser ziehen mit Aktivkohle und Mizellen-Technologie Schmutzpartikel wie Magnete aus der Tiefe. Perfekt sind Öle, weil sie den pH-Wert der Haut nicht belasten. Außerdem unterstützen Extrakte aus Chiasamen und Omega-Fettsäuren die hauteigenen Schutzmechanismen. Um freie Radikale unschädlich zu machen, enthalten Umwelt-Cremes jede Menge Vitamin C und E sowie Niacinamid (B3) und Polyphenole. Clevere Cremes mit Lotuseffekt verhindern durch eine Mischung aus Lipiden und Polymeren, dass Feinstaub überhaupt anhaftet.

Anti Pollution Kosmetik für den Körper: Allergiker leiden doppelt

Warum ist gründliche Körperpflege wichtig? Pollen werden nicht nur eingeatmet, sie gelangen auch über die Haut in den Organismus. Die steigende Luftverschmutzung macht auch den Blütenstaub immer aggressiver. An viel befahrenen Straßen setzen Pollen rund dreimal so viele Allergene frei wie in ländlichen Gegenden. Pollen machen also nicht nur Menschen mit Heuschnupfen zu schaffen. Der Grund dafür ist die Veränderung bestimmter Eiweißmoleküle an deren Oberfläche. Durch Dieselrußpartikel im Feinstaub bilden Pollen zudem Fettsäuren, die Entzündungsprozesse im Körper verstärken. Neuere Studien belegen, dass eine intakte Hautbarriere wie ein Schutzpanzer wirkt. Mit Spezialpflege werden bis zu 97 Prozent weniger Pollen aufgenommen. Cremes und Lotionen stabilisieren den pH-Wert, schützen mit Lipiden, lindern mit der Aminosäure Carnitin Mini-Entzündungen.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Schnelle Beauty-Tricks für den ganzen Körper
Beauty-Quiz: Wie gut kennen Sie sich aus?

Während der Schwangerschaft benötig die Haut eine besondere Pflege, weil das Wachstum des Babys sowie hormonelle Umstellungen verschiedene Veränderungen mit...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...