Kostenlose Strickanleitung Rote Cashmere-Jacke

So schlicht wie schön: Die taillierte Kurzjacke mit Kelch-Ärmeln stricken Sie im Rippenmuster mit verschränkten Maschen. Laden Sie die Strickanleitung für die Cashmere-Jacke in edlem Rot gleich hier herunter!

Strickanleitung Cashmere-Jacke in Rot Rote Cashmere-Jacke © Nicolas Olonetzky c/o Bascha Kicki Fotografen/www.bascha-photographers.de/Lana Grossa

Rote Cashmere-Jacke


Strickanleitung FÜR SIE 22/2019
Modell 25 aus Filati Classici 17

Größe: 36/38, 40/42 und 44
Die Angaben für Größe 40/42 und 44 stehen in Klammern. Ist nur eine Angabe gemacht, gilt diese für alle Größen.

Material: Lana Grossa Cashmere 16 Fine (80% Schurwolle, 10% Kaschmir, 10% Polyamid, Lauflänge 320 m/50 g) 300 (350 – 400) g Rot (Fb 22); Stricknadeln Nr. 4,5, 4 Knöpfe von UNION KNOPF, Art. 46286, Fb 22, Gr. 15 mm. Die Lana Grossa Garne finden Sie im qualifizierten Fachhandel. Adressen unter: www.lanagrossa.de/bezugsquellen

Rippenmuster: M-Zahl teilbar durch 2 + 1 + Randm. 1. R (= Hinr): Randm, * 1 M li, 1 M re verschränkt, ab * stets wdh., 1 Mli, Randm.2.R (=Rückr): Randm, *1Mre,1Mli,ab* stets wdh., 1 M re, Randm. Die 1. und 2. R stets wdh.

Doppelte Randm: Hinr: Am Anfang der R die 1. M re str., die folg. M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden hinter der Arbeit führen. Am Ende der R die vorletzte M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden hinter der Arbeit führen, die letzte M re str. Rückr: Am Anfang der R die 1. M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden vor der Arbeit führen, die folg. M li str. Am Ende der R die vorletzte M li str., die letzte M wie zum Linksstr. abh., dabei den Faden vor der Arbeit führen.

Betonte Abnahmen 1: Rechter Rand: Randm, 15 M Rippenmuster, 1 doppelter Überzug (= 1 M re abh., die folg. 2 M re zusstr., dann die abgeh. M überziehen). Linker Rand: 3 M re zusstr., 15 M Rippenmuster, Randm.

Betonte Abnahmen 2: Rechter Rand: Randm, 4 M Rippenmuster, 1 doppelter Überzug (= 1 M re abh., die folg. 2 M re zusstr., dann die abgeh. M überziehen). Linker Rand: 3 M re zusstr., 4 M Rippenmuster, Randm.

Betonte Abnahmen 3: Rechter Rand: Doppelte Randm, 6 M Rippenmuster, 1 doppelter Überzug (= 1 M re abh., die folg. 2 M re zusstr., dann die abgeh. M überziehen). Linker Rand: 3 M re zusstr., 6 M Rippenmuster, Randm.

Betonte Abnahmen 4: Rechter Rand: Randm, 2 M Rippenmuster, 1 doppelter Überzug (= 1 M re abh., die folg. 2 M re zusstr., dann die abgeh. M überziehen). Linker Rand: 3 M re zusstr., 2 M Rippenmuster, Randm.

Betonte Zunahmen 1: Rechter Rand: Randm, 15 M Rippenmuster, aus dem Querfaden zur folg. M 1 M li verschränkt und 1 M re verschränkt herausstr. Linker Rand: Aus dem Querfaden zur folg. M 1 M re verschränkt und 1 M li verschränkt herausstr., 15 M Rippenmuster, Randm.

Betonte Zunahmen 2: Rechter Rand: Randm, 2 M Rippenmuster, aus dem Querfaden zur folg. M 1 M li verschränkt und 1 M re verschränkt herausstr. Linker Rand: Aus dem Querfaden zur folg. M 1 M re verschränkt und 1 M li verschränkt herausstr., 2 M Rippenmuster, Randm.

Maschenprobe: Rippenmuster mit Nadeln Nr. 4,5, gedämpft: 25 M und 38 R = 10 x 10 cm.

Rückenteil: 123 (133– 143) M mit Nadeln Nr. 4,5 anschlagen. Im Rippenmuster str., dabei in der 1. R, = Rückr, M wie folgt einteilen: Randm, * 1 M re, 1 M li, ab * stets wdh., 1 M re, Randm. Für die Hüftschräge in der 15. R 1 x 2 M beids. abn., dann in jeder 10. R 4 x 2 M beids. abn., dabei stets betonte Abnahmen 1 arb. = 103 (113 – 123) M. In 20 cm Gesamthöhe für die Seitenschräge 1 x 2 M beids. zun., dann in jeder 12. R 4 x 2 M beids. zun., dabei betonte Zunahmen 1 arb. = 123 (133– 143) M. Die zugenommenen M in das Rippenmuster einfügen. In 34 cm Gesamthöhe für die Armausschnitte 1 x 3 M beids. abk., dann in der folg. 2. R 1 x 2 M, in jeder 4. R 3 (4 – 5) x 2 M und in jeder 6. R 2 x 2 M beids. abn., dabei betonte Abnahmen 2 arb.=93 (99–105) M. In 20 (21–22) cm Armausschnitthöhe für die Schulterschräge 1 x 6 (6 – 7) M beids. abk., dann in jeder 2. R 3 x 6 M (jeder 2. R 1 x 6 M und 2 x 7 M – in jeder 2. R 1 x 7 M und 2 x 8 M) beids. abk. Gleichzeitig mit Beginn der Schulterschräge, = in 54 (55 – 56) cm Gesamthöhe, für den Halsausschnitt die mittl. 35 (37 – 35) M abk., dann in jeder 2. R 1 x 3 M und 1 x 2 M abn.

Linkes Vorderteil: 66 (70 – 76) M mit Nadeln Nr. 4,5 anschlagen. Im Rippenmuster str., dabei in der 1. R, = Rückr, M wie folgt einteilen: Doppelte Randm, * 1 M re, 1 M li, ab * stets wdh., 1 M re, Randm. Die Hüft- und Seitenschräge, den Armausschnitt und die Schulterschräge am rechten Rand wie beim Rückenteil arb. In 30 (31 – 32) cm Gesamthöhe für die Ausschnittschräge am linken Rand 1 x 2 M abn., dann in jeder 10. R 8 x 2 M abn., dabei betonte Abnahmen 3 arb. In 56 (57 – 58) cm Gesamthöhe mit den restl. 9 M für die Halsblende geradeaus weiterstr., dabei am linken Rand weiterhin doppelte Randm arb. Nach ca. 10 cm die 9 M stilllegen.

Rechtes Vorderteil: Wie linkes Vorderteil, jedoch gegengleich arb. und in die Verschlussblende 4 Knopflöcher wie folgt einstr.: Doppelte Randm, 3 M Rippenmuster, 1 einfacher Überzug (= 1 M re abh., die folg. M re str., dann die abgeh. M überziehen), 1 U, restl. M str. In der folg. Rückr den U im Rippenmuster str. Das 1. Knopfloch in 13 (14 – 15) cm Gesamthöhe, die restl. 3 Knopflöcher im Abstand von je 5 cm einstr.

Ärmel: 81 mit Nadeln Nr. 4,5 anschlagen. Im Rippenmuster str., dabei in der 1. R, = Rückr, M wie folgt einteilen: Randm, * 1 M re, 1 M li, ab * stets wdh., 1 M re, Randm. Für die Abnahmen der ausgestellten Ärmel die mittl. 19 M markieren. In der 13. R beids. der markierten M jeweils 1 x 2 M wie folgt abn.: Die 1. markierte M mit den 2 M davor re zusstr., die letzte der 19 markierten M re abh., die folg. 2 M re zusstr., dann die abgeh. M überziehen (= 1 doppelter Überzug). In dieser Weise in jeder 10. R noch 4 x 2 M beids. abn. = 61 M. In 19 cm Gesamthöhe für die Ärmelschräge 1 x 2 M beids. zun., dann in jeder 18. R 3 x 2 M und in der folg. 16. R 1 x 2 M (in jeder 16. R 2 x 2 M und in jeder 14. R 3 x 2 M – in jeder 14. R 2 x 2 M und in jeder 12. R 4 x 2 M ) beids. zun., dabei betonte Zunahmen 2 arb. = 81 (85 – 89) M. Die zugenommenen M in das Rippenmuster einfügen. In 42 cm Gesamthöhe für die Armkugel 1 x 3 M beids .abk., dann in jeder 2. R 1 x 2 M, in jeder 4. R 2 x 2 M, in jeder 6. R 6 x 2 M, wieder in jeder 4. R 2 x 2 M und in jeder 2. R 2 x 2 M (in jeder 2. R 1 x 2 M, in jeder 4. R 4 x 2 M, in jeder 6. R 3 x 2 M, wieder in jeder 4. R 5 x 2 M und in der folg. 2. R 1 x 2 M – in jeder 2. R 1 x 2 M, in jeder 4. R 6 x 2 M, in jeder 6. R 1 x 2 M, wieder in jeder 4. R 6 x 2 M und in jeder 2. R 1 x 2 M) beids. abn., dabei betonte Abnahmen 4 arb. In 15 cm Armkugelhöhe die restl. 23 M abk. 2. Ärmel ebenso arb.

Fertigstellen: Teile lt. Schnitt spannen, anfeuchten und trocknen lassen, eventuell vorsichtig dämpfen. Schulternähte schließen. Die stillgelegten je 9 M der Halsblende im Maschenstich miteinander verbinden. Halsblende in den rückw. Halsausschnitt einnähen. Ärmel einsetzen. Seiten- und Ärmelnähte schließen. Knöpfe annähen.

Mehr kostenlose Strickanleitungen gibt's hier!
Kostenlose Häkelanleitungen haben wir auch!
 

Downloads
Schlagworte: