Kostenlose Strickanleitung Sommerpulli in Himbeerrot

Ein Traum für alle, die Lust auf Stricken haben: Der Pulli lässt sich leicht nacharbeiten – er wird nämlich einfach glatt rechts gestrickt – und wirkt durch seine Farbe wie ein süßer Frischekick. Das kleine Lochmuster an den Seiten gibt ihm einen Hauch von Raffinesse.

Strickpulli in Himbeerrot Sommerpulli in Himbeerrot © Petra Obermueller/Lana Grossa

Sommerpulli in Himbeerrot 

Größe 36/38 (40/42 – 44/46)
Die Angaben für Größe 40/42 stehen in Klammern vor, für Größe 44/46 nach dem Gedankenstrich. Steht nur eine Angabe, so gilt sie für alle drei Größen.

Material:
Lana Grossa-Qualität „Solo Lino Mélange” (80 % recyceltes Leinen (Viskose), 20 % Leinen, LL = ca. 105 m/50 g): ca. 450 (500 – 550) g, Weinrot meliert (Fb. 110); Stricknadeln Nr. 4 und 5, je 1 Rundstricknadel Nr. 4 und 5, 60 cm lang.

Glatt re:
Hin-R re, Rück-R li str.

Glatt li:
Hin-R li, Rück-R re str. In Rd nur li M str.

Lochmuster A:
Nach Strickschrift A über 5 M str. Die Zahlen re außen bezeichnen die Hin-R. In den Rück-R die M und U li str. In der Höhe die 1. – 4. R 1x str., dann diese 4 R stets wdh.

Lochmuster B:
Wie Lochmuster A, jedoch nach Strickschrift B str.

Betonte Abnahmen [Ärmel]:
Am R-Anfang nach der 4. M 2 M überzogen zus.-str. [= 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. M re str. und die abgehobene M darüber ziehen]. Am R-Ende vor den letzten 4 M 2 M re zus.-str. Hinweis: Wenn die Abnahmen direkt auf die Lochmuster- R treffen, dann am R-Anfang 3 M statt 2 M überzogen zus.-str. Dafür 1 M wie zum Rechtsstr. abh., die folg. 2 M re zus.-str. und die abgehobene M darüber ziehen. Am R-Ende 3 M statt 2 M re zus.-str.

Maschenprobe:
18 M und 21 R glatt re mit Nd. Nr. 5 = 10 x 10 cm.

Rückenteil:
92 (100 – 108) M mit Nd. Nr. 4 anschlagen. Für die schmale Blende 1 cm = 2 R glatt li str. Dann mit Nd. Nr. 5 in folg. Einteilung weiterarb.: 5 M Lochmuster A, 82 (90 – 98) M glatt re, 5 M Lochmuster B. Nach 35 cm = 74 R ab Blendenende beids. den Beginn der Armausschnitte markieren und gerade weiterstr. In 18 (19 – 20) cm = 38 (40 – 42) R Armausschnitthöhe beids. für die Schulterschr.gungen 3 (4 – 5) M abk., dann in jeder 2. R noch 6x je 3 M (3x je 4 M und 3x je 3 M – 6x je 4 M) abk. In der folg. R die restl. 50 M für den geraden Halsausschnittrand abk.

Vorderteil:
Wie das Rückenteil str., jedoch mit rundem Halsausschnitt. Dafür gleichzeitig mit der 1. Schulterabnahme die mittl. 10 M abk. und beide Seiten getrennt weiterstr. Am inneren Rand für die weitere Rundung in jeder 2. R noch 3x je 5 M, 1x 3 M und 1x 2 M abk. Nach der letzten Schulterabnahme am äußeren Rand sind die M der einen Seite aufgebraucht. Die andere Seite gegengleich beenden. Nun zunächst die Schulternähte schließen und die Ärmel von oben nach unten in Pfeilrichtung anstr.

Ärmel:
Mit der Rundnd. Nr. 5 beiderseits der Schulternaht zwischen den Markierungen je 34 (35 – 37) M auffassen = 68 (70 – 74) M. Nun 1 Rück- R li str. Dann in folg. Einteilung weiterarb.: 5 M Lochmuster A, 58 (60 – 64) M glatt re, 5 M Lochmuster B. Beids. für die Schrägungen in der 10. R ab Ärmelbeginn 1 M betont abn., dann in jeder 6. R noch 10x je 1 M betont abn. [auf die Lochmuster-R achten] = 46 (48 – 52) M. Nach 34 cm = 71 R ab Ärmelbeginn beids. 1 Markierung anbringen und gerade weiterstr. Nach 13 cm = 28 R ab Markierung für die Abschlussblende noch 1cm = 2 R glatt li str. Dann die M locker li abk. Den 2. Ärmel genauso anstr.

Ausarbeiten:
Teil exakt zur Hälfte legen, spannen, anfeuchten und trocknen lassen. Restl. Nähte schließen. Mit der Rundnd. Nr. 4 aus dem Halsausschnittrand 102 M auffassen. Für die Blende glatt li in Rd str. In 1 cm = 2 Rd Blendenhöhe die M re abk.

Downloads