30. August 2021
Mondgarten anlegen: So funktioniert es!

Mondgarten anlegen: So funktioniert es!

Sie haben noch nie etwas vom sogenannten Mondgarten gehört? Dann wird es jetzt höchste Zeit! Wir verraten, was sich hinter dem Blumengarten für die Nacht verbirgt und wie Sie diesen am besten anlegen können.

Unglaublich schön, irgendwie mystisch und vor allem so friedlich – der Mondgarten zählt wohl zurecht zu den größten Pflanzentrends des Jahres. Und ja, auch wir sind ganz hin und weg von dem einzigartigen Blumengarten, der sich besonders bei Mondschein von seiner besten Seite zeigt.

Was ist ein Mondgarten?

Wie der Name es schon vermuten lässt, handelt es sich beim Mondgarten um einen Garten, der seinen besonderen Charme vor allem bei Nacht zur Geltung bringt. Hierbei wird vor allem auf Pflanzen mit weißen Blüten und silbernem Blattwerk gesetzt, die den Garten erhellen, sofern sie vom Mond angestrahlt werden. So entsteht ein geheimnisvolles und romantisches Gesamtkonzept, dank dem Sie Ihr Gartenparadies auch zu später Stunde noch genießen können.

Mondgarten anlegen: So funktioniert es

Um Ihren Mondgarten zum Strahlen zu bringen, benötigen Sie Pflanzen, die das Mondlicht bestmöglich reflektieren. Hierfür sind besonders Blumen mit strahlend hellen Blüten geeignet. Dazu zählen zum Beispiel das Schleierkraut, Stockrosen in hellen Farben, Gladiolen mit weißem Farbansatz oder auch Vergissmeinnicht. Besonders schön ist auch die Mondblume, die erst abends ihre Blüten öffnet. Auch gibt es Pflanzen mit einem hellen Blattwerk, die toll für Ihren Mondgarten geeignet sind. Die Silberraute oder der Woll-Ziest fügen sich harmonisch in den Blumengarten für die Nacht ein.

So wird Ihr Mondgarten noch schöner

Doch nicht nur auf die richtigen Pflanzen kommt es an. Natürlich können Sie Ihren Mondgarten auch mit ein paar Möbeln und Deko-Elementen in Szene setzen. Bequeme Sitzmöbel laden dazu ein, voll und ganz in den Garten einzutauchen. Helle Statuen und Kerzenlicht sorgen ebenfalls für eine romantische Stimmung. Und wo wir schon beim Kerzenlicht sind: Zusätzliche Beleuchtung lässt Ihren Garten auch in bewölkten oder mondlosen Nächten strahlen. Halten Sie diese aber stets gedämpft, damit sie das natürliche Mondlicht nicht beeinflusst. Besonders schön ist es auch, wenn Sie Pfade und Wege aus hellen Steinplatten oder weißem Kies anlegen, um die einzelnen Elemente Ihres Mondgartens miteinander zu verbinden.

Im Video: Die besten Tipps für eine üppige Apfelernte

Lavendel hat nicht nur wunderschöne violette Blüten, sondern auch viele tolle Wirkungen. Wir verraten, wie Sie den Strauch richtig pflegen, ernten und den...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...