7. Mai 2021
Die 5 schönsten Campingplätze in Europa

Die 5 schönsten Campingplätze in Europa

Mit dem Wohnmobil quer durch Europa zu reisen ist für viele ein großer Traum. Doch wohin soll es gehen? Das Angebot ist schließlich riesig. Wir stellen Ihnen hier die 5 schönsten Plätze von Kroatien bis Italien vor!

Campen liegt im Trend. Kein Wunder. Schließlich bedeutet es Freiheit und Unabhängigkeit. Und danach sehnen wir uns in Zeiten wie diesen ganz besonders. Aber nicht nur Deutschland hat wunderschöne Campingplätze zu bieten, sondern auch Nachbarländer wie Kroatien, Schweden oder die Schweiz. Die 5 schönsten Campingplätze? Stellen wir Ihnen hier vor. Außerdem verraten wir Ihnen, wo Camping mit dem Wohnmobil aktuell möglich ist.

Camping: Die 5 schönsten Campingplätze in Europa

"Arena Medulin Campsite", Kroatien

Grüne Mittelmeerlandschaft, kristallblaues Wasser und der Duft von Pinien: Der "Arena Medulin Campsite" Campingplatz in der kroatischen Region Istrien ist auf einer idyllischen Halbinsel gelegen und überzeugt durch sein überwiegend naturbelassenes Gelände. Atemberaubend ist vor allem der Ausblick auf das Mittelmeer. Der Campingplatz ist großzügig gestaltet und bieten genügen Privatsphäre - an heißen Sommertagen spendet der Pinienwald schatten. 

"Camping Nature Parc L'Ardéchois", Frankreich

Die Schluchten der Ardèche sind ein echtes Highlight für Kanufahrer, Kletterer und Wanderer. Hier liegt auch der Campingplatz "L'Ardéchois", umgeben von spektakulärer Natur, die zu Abendteuern jeglicher Art einlädt. Sehenswert sind übrigens auch die malerischen Nachbargemeinden Gluiras und Saint-Sauveur-de-Montagut.

"First Camp Björkäng-Varberg", Schweden

Zum Rauschen des Ozeans aufstehen und auch wieder einschlafen? Für alle, die sich mal wieder nach einem richtigen Strandurlaub sehnen, dürfte das "First Camp Björkäng-Varberg" südlich von Varberg in Schweden interessant sein. Der Campingplatz ist direkt am Meer gelegen und wird durch eine Düne geschützt. Gerade für Familien der ideale Ort, um endlich mal wieder zu entspannen.

Tipp: Sie möchten mit Ihrem Vierbeiner verreisen? Hier finden Sie die 6 schönsten Campingplätze für Mensch und Hund>>

"Camping Il Falcone", Italien

Das Campinggelände "Camping Il Falcone" befindet sich zwischen Orvieto und Todi und liegt an einem relativ steilen, terrassenförmig angelegten Hang - umgeben von Mohnblumen und Olivenbäumen. Wohnwagen und Campingbusse finden Stellplätze im flacheren Bereich weiter unten. Oder man schlägt einfach direkt das Zelt auf und genießt die herrliche Aussicht über das Dörfchen Civitella del Lago.

"Camping des Glaciers", Schweiz

Hier haben Camper wirklich die Qual der Wahl: Soll es der Stellplatz zwischen grasbewachsenen Felsen mit Blick auf die Gipfel, die offene Wiese mit Blick aufs Tal oder doch lieber das Fleckchen zwischen Tannen und Alpenblumen sein? Fakt ist: Der Campingplatz im schweizerischen La Fouly von Agathe und Michel Darbellay ist in jeder Hinsicht ein Highlight!

Auch interessant: Camping für Anfänger: Die 5 wichtigsten Tipps für Anfänger>> 

Camping? Wo ist es gerade möglich?

In Deutschland ist das Übernachten auf Campingplätzen noch verboten. In anderen Ländern Europas sieht es dafür schon ganz anders aus - trotz Reisewarnung. Da die Einreisebestimmungen von Land zu Land variieren oder kurzfristig sogar wieder geändert werden können, empfehlen wir Ihnen, sich vor Reiseantritt ausführlich auf der Webseite des Auswärtigen Amtes zu informieren. Derzeit gibt es aber drei Möglichkeiten, die Ihren Sommerurlaub wahrscheinlicher machen:

  1. Sie sind bereits vollständig gegen das Coronavirus geimpft worden.
  2. Sie können bei Grenzübertritt einen negativen PCR-Test vorweisen, der nicht älter als 48-72 Stunden ist.
  3. Sie besitzen ein ärztliches Attest aus dem hervorgeht, dass Sie in den letzten 6 Monaten eine Corona-Infektion hatten und davon vollständig genesen sind.

Darf ich mit meinem Reisemobil einfach am Straßenrand campen?

Das Campen lädt zwar dazu ein, kann aber ganz schön teuer werden: Wer verbotswidrig campt, zahl in Deutschland bis zu 200 Euro Bußgeld. In einem Landschaftsschutzgebiet sind bis zu 1500 Euro, im Naturschutzgebiet sogar bis zu 2500 Euro fällig. Sie sollten sich also vorher gut überlegen, wohin Sie mit ihrem Wohnmobil wollen. Auch auf dem Gehweg sollten Sie mit ihrem Wohnmobil nicht parken. Ausnahmen gelten nur für Fahrzeuge bis 2,8 Tonnen - Wohnmobile sind aber oftmals deutlich schwerer. Auch bei einer Camping-Tour ins Ausland sollten Sie sich vorher genauestens informieren. In Griechenland und Kroatien dürfen Camper beispielsweise überhaupt nicht auf der Straße parken, sondern nur auf ausgewiesenen Parkplätzen abgestellt werden.

Hilfreich: Übernachten im Wohnmobil: Die besten Stellplatz-Tipps>>

Video: Urlaub trotz Corona - diese Bundesländer kündigen Öffnungen für Touristen an

Outdoor geeignet, leicht, wasserfest: Welche Kriterien der ideale Schlafsack erfüllen sollte, hängt natürlich von Ihren Reisebedürfnissen ab. Wir zeigen Ihnen...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...