5 Dinge, die jeder beim Gebrauch der Mikrowelle falsch macht

5 Dinge, die jeder beim Gebrauch der Mikrowelle falsch macht

Mal eben schnell etwas aufwärmen oder auftauen: Dank Mikrowelle geht das ruckzuck. Beim Gebrauch von Mikrowellen kann man jedoch auch einiges falsch machen, zum Beispiel diese 5 Dinge!

Ob zum Aufwärmen von Mahlzeiten, Milch, Babybrei oder dem Körnerkissen, Mikrowellen sind echt praktisch und wir wollen sie im Alltag nicht mehr missen. Doch es gibt ein paar Dinge, die man bei der Benutzung falsch machen kann. Wir verraten, was das ist.

5 Dinge, die jeder beim Gebrauch der Mikrowelle falsch macht

1. Zu viel auf einmal hineinpacken

Oftmals häufen wir die Essensreste vom Vortag einfach schnell auf einen Teller und stellen diesen in die Mikrowelle. Das Problem ist allerdings, dass ein solcher Essensberg niemals gleichmäßig erwärmt werden kann. Und so kommt es dann, wie es kommen muss: Manche Bissen sind so heiß, dass man sich den Mund verbrennt, andere hingegen sind noch eiskalt. Verteilen Sie daher die Mahlzeit möglichst flach auf dem Teller. Unser Tipp: Für eine gleichmäßig warme Mahlzeit, das Essen am besten ringförmig anordnen, so wird auch die Mitte schön warm.

>> Mikrowelle reinigen: Die besten Tipps

2. Zu wenig Geduld beim Auftauen haben

Eine Mikrowelle ist nicht vergleichbar mit einem Backofen. Viele bringen gerade beim Auftauen von Speisen viel zu wenig Geduld auf. Tiefgekühltes sollte immer bei geringer Wattleistung im Auftauprogramm der Mikrowelle aufgetaut werden. Ideal sind hierbei ca. 180 bis 240 Watt. Planen Sie immer genügend Zeit fürs Auftauen ein und bedenken Sie, dass die Auftauzeiten je nach Lebensmittel variieren können. Während Gemüse recht schnell auftaut, sollten Sie bei Fleisch deutlich mehr Zeit einplanen. 

Im Video: Diese Lebensmittel dürfen nicht in die Mikrowelle

3. Trockene Nahrung erwärmen

Je mehr Wasser eine Speise enthält, desto besser lässt sie sich in der Mikrowelle zubereiten. Trockene Nahrungsmittel, zum Beispiel Brötchen, werden in der Mikrowelle schnell staubtrocken und steinhart. Mit einer Ausnahme: Chips können Sie in der Mikrowelle wieder richtig schön knusprig hinbekommen, wie das geht, lesen Sie hier >> 

4. Das falsche Geschirr verwenden

Vorsicht, wenn Sie einfach irgendwelches Geschirr in die Mikrowelle stellen, riskieren Sie, dass dieses beschädigt wird oder schlimmstenfalls kaputtgeht. Geschirr aus Metall darf nicht in die Mikrowelle, selbiges gilt für Tassen und Teller mit Goldrand. Ebenfalls Vorsicht geboten ist bei Essgeschirr, das Risse oder Sprünge aufweist. Hier kann es sogar vorkommen, dass dieses platzt, weil sich die Wassermoleküle in den Rissen erhitzen. 

5. Das Auftauprogramm nicht benutzen

Wer Lebensmittel schnell auftauen will, kann diese in der Mikrowelle erwärmen. Dabei aber nicht einfach bloß die Lebensmittel erhitzen, sondern auf das spezielle Auftauprogramm setzen. Dieses erwärmt die Lebensmittel schonend, ohne, dass sie zu heiß werden und dabei zum Beispiel Nährstoffe verlieren.

 

Backpulver
Backpulver ist nicht nur zum Backen geeignet, das Triebmittel erweist sich auch als nützlicher kleiner Helfer im Haushalt. 4 Dinge, die Sie mit Backpulver...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...