Himmel und Erde mit Blutwurst – ein Originalrezept zum Klassiker

Himmel und Erde mit Blutwurst – ein Originalrezept zum Klassiker

Himmel und Erde ist ein beliebtes Gericht mit viel Tradition. Gemeinsam mit Blutwurst wird es zu einem unglaublich leckeren Geschmackserlebnis.

Sie möchten einen echten traditionellen Klassiker zubereiten? Dann machen Sie mit Himmel und Erde nichts falsch. Das Rezept aus Kartoffelstampf, Apfelmus und Blutwurst ist ein wahrer Genuss für jeden Liebhaber der deutschen Küche – und ist dazu noch ganz einfach gemacht.

Himmel und Erde mit Blutwurst 

Das Rezept für „Himmel und Erde“, im Rheinischen auch als „Himmel un Ääd“ bekannt, ist in vielen Teilen Deutschlands mit viel Tradition verbunden. Im Rheinland oder in Westfalen, aber auch in Niedersachsen oder in Schlesien wird das Püree aus Kartoffeln mit Apfelmus aufgetischt. Der Name kommt von den enthaltenden Zutaten: Die Äpfel stehen für den Himmel, die Kartoffeln für die Erde.

Lesen Sie hier mehr über die deutsche Küche >>

Blutwurst braten im Backofen

Als Zusatz zum klassischen Rezept für Himmel und Erde kommt hierbei noch Blutwurst on top. Die Blutwurst oder auch Blunzn wird im Backrohr zubereitet und bekommt dadurch ihren besonderen Geschmack. Bereiten Sie Blut- und Leberwurst auch im Backofen zu? Falls nicht, sollten Sie das unbedingt ausprobieren!

Lesen Sie hier, wie Blutwurst bei Eisenmangel hilft >>

Im Video: Die Blutwursttorte sorgt für eine geschmackliche Überraschung

Himmel und Erde mit Blutwurst

Himmel und Erde mit Blutwurst - Das traditionelle Rezept finden Sie bei uns
© Jalag Syndication
45 Minuten
20 Minuten
25 Minuten
leicht
deutsch

Zutaten

für 4 Portionen
  • 500 g mehligkochende Kartoffeln
  • 150–250 ml Milch
  • 50–150 g Butter
  • 1 EL Butterschmalz
  • 4 Blutwürste (à 150 g)
  • 2 säuerliche Äpfel
  • 2–3 EL Zucker
  • 1–2 EL Butter
  • 2 geschälte Zwiebeln
  • Etwas Mehl
  • Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • Geriebene Muskatnuss
  • 300 ml Pflanzenöl zum Frittieren (z. B. Sonnenblumenöl)

Zubereitung

  1. Kartoffeln schälen, vierteln und in leicht gesalzenem Wasser weich kochen. Abgießen und kurz ausdampfen lassen und mit einem Stampfer zermusen. Milch in einem kleinen Topf zum Kochen bringen und mit der Butter unter den Kartoffelstampf rühren, mit Salz, Pfeffer und etwas geriebener Muskatnuss abschmecken, warm stellen.
  2. Backofen auf 180 Grad vorheizen. Butterschmalz in einer ofenfesten Pfanne erhitzen und darin die Blutwürste bei mittlerer Temperatur von beiden Seiten jeweils 3 Minuten anbraten. Dann die Pfanne 20 Minuten in den Backofen stellen und die Blutwurst bzw. Blunzn im Rohr braten.
  3. Äpfel quer in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Zucker und Butter in einer großen Pfanne schmelzen, darin die Apfelscheiben von beiden Seiten bei mittlerer Temperatur goldbraun karamellisieren. Äpfel herausnehmen und warm halten.
  4. Zwiebeln in hauchdünne Ringe schneiden, in Mehl wenden, das überschüssige Mehl abschütteln. Pflanzenöl in einem Topf erhitzen (etwa 160 Grad: Hält man einen Holzlöffel ins Fett, sollten am Stiel Blasen entstehen). Zwiebelringe portionsweise goldbraun frittieren, mit einer Schaumkelle aus dem Fett heben und auf Küchenpapier entfetten. Stampfkartoffeln, Apfelscheiben und Blutwürste auf 4 Teller verteilen und mit den Zwiebelringen dekorieren.

Brenn- und Nährwertangaben für das Rezept

 pro Portion
Energie5,104 kJ
1,220 kcal
Fett104.0 g
Kohlehydrate41.0 g
Eiweiß19.0 g
Die besten Hackfleischgerichte – schwedische Köttbullar
Ein bunt zusammen gewürfelter Mix aus den Klassikern der Hackgerichte. Ob schnell, einfach oder kreativ: Hier finden Sie unsere besten Rezepte für...
Weiterlesen
Lade weitere Inhalte ...