3. April 2020
Coronavirus: Drei Podcasts, die hörenswert sind

Drei Podcasts, die aufklären ohne aufzuregen

Das Coronavirus beherrscht unser tägliches Leben und wirft immer wieder neue Fragen auf. Warum ist die durch das Coronavirus verursachte Lungenerkrankung Covid-19 so gefährlich? Wann wird die Kontaktsperre, von der Bundesregierung zur Eindämmung verhängt, gelockert und ein freieres Leben wieder möglich? Drei Experten auf dem Fachgebiet der Virologie und Medizin geben in ihren Podcasts Antworten. Wir stellen vor: Christian Drosten, Alexander Kekulé und Doc Esser.

Coronavirus in seiner Struktur
© Photo by CDC from Unsplash
Drei Podcasts, die aufklären ohne aufzuregen

Das Coronavirus – eine Lawine an Schlagzeilen

Seit Beginn der Coronavirus-Pandemie vergeht kein Tag, an dem wir nicht mit immer neuen Informationen und Schlagzeilen rund um die gefährliche Lungenerkrankung Covid-19 konfrontiert werden. Gleichzeitig könnten die Einschnitte in unseren Alltag kaum größer sein. Verständlich, dass wir einerseits Bescheid wissen wollen, wie hoch das Risiko für uns selbst ist, schwer am Coronavirus zu erkranken und wie lange wir mit der Kontaksperre noch leben müssen – andererseits haben wir aber auch das Bedürfnis, uns vor Panikmache zu schützen und dann einen Punkt zu machen, wenn das Virus an der Psyche kratzt.

Drei Podcasts, die Ordnung bringen

Informationen rund um die Corona-Krise? Ja, die braucht es. Aber ausgewählt, unaufgeregt und sachlich dargelegt. Besonders gut dafür eignen sich die drei folgenden Podcasts, in denen Experten auf dem Gebiet der Virologie und Medizin regelmäßig über die neuesten Entwicklungen und Studien, an denen zum Coronavirus mit Hochdruck gearbeitert wird, informieren. Christian Drosten, Alexander Kekulé und Dr. Heinz-Wilhelm Esser​ alias Doc Esser geben darüber hinaus ihre Einschätzung preis, etwa wenn es um die Frage geht, ob ein Munschutz in der Öffentlichkeit Sinn macht und vor Ansteckung schützt (die einfache Anleitung, wie sich ein solcher selbst nähen lässt, gibt es hier!).

  1. Christian Drosten ist Chef der Virologie an der Berliner Charité. Im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus hat der Virologe hierzulande einige Bekanntheit erlangt. Nicht nur weil er beratend für die Bundesregierung tätig ist, sondern auch weil er in seinem Podcast "Coronavirus-Update" beim NDR täglich über die neuesten Forschungsergebnisse und mögliche Vorsichtsmaßnahmen zum Schutz vor einer Ansteckung informiert. Dauer: 30 Minuten. Bei Spotify, iTunes und Soundcloud unter anderem zu abonnieren.
Alexander Kekulé
© dpa
Virologe Alexander Kekulé klärt mit seinem MDR-Podcast über das Coronavirus auf.
Alexander Kekulé arbeitet ebenfalls seit Jahren als Virologe, ist außerdem Seuchen-Experte und Arzt. Von Montag bis Freitag erscheint sein MDR-Podcast "Kekulés Corona-Kompass", in dem er uns nüchtern und sachlich über die wichtigsten Entwicklungen auf Stand bringt und in dem seine eigene Expertise zum Tragen kommt. Dauer: 30-40 Minuten. Abonnierbar bei Apple Podcasts, Spotify und Google Podcast.
  • Dr. Heinz-Wilhelm Esser
    © dpa
    “Doc Esser“ Dr. Heinz-Wilhelm Esser weiß als Lungenfacharzt über das Krankheitsbild von Covid-19 Bescheid.
    Dr. Heinz-Wilhelm Esser, besser bekannt als Doc Esser, weiß als Lungenfacharzt von den Herausforderungen zu berichten, die der Klinikalltag im Angesicht der Covid-19-Erkrankungen mit sich bringt. Darüber hinaus gibt er in seinem "Podcast Coronavirus – Doc Esser klärt" im WDR nützliche Alltags-Tipps, wie wir uns vor einer Ansteckung schützen. Dauer: 20 Minuten. Über iTunes und Android können wir reinhören.
    Christian Drosten
    © dpa
    Christian Drosten ist als Chef der Virologie an der Berliner Charité ein angesehener Experte.
    Thermomix-Rezepte Ingwer-Orangen-Shot
    Klein, aber oho! So lässt sich der Ingwer Shot wohl am treffendsten beschreiben. Mit Alkohol hat dieser aber nichts zu tun. Das konzentrierte Getränk ist...
    Weiterlesen
    Lade weitere Inhalte ...